08.01.06 14:09 Uhr
 3.472
 

Mercedes Sprinter: 900.000 Kilometer ohne Reparaturen

Klaus Schade fährt nun seit zehn Jahren mit seinem Mercedes Sprinter Zeitungen aus. Seit der Anschaffung des Transporters legte der Zeitungskurier sagenhafte 900.000 Kilometer, 22 Erdumrundungen, ohne Reparatur zurück.

Klaus Schade, der lediglich die Verschleißteile an seinem Mercedes Sprinter wechseln musste, weiß aber auch, dass sich sein Sprinter irgendwann seinen Ruhestand verdient hat.

Damit hat Klaus Schade seinen Blick auf den April gerichtet. Denn dann soll von Mercedes der neue Sprinter auf den Markt kommen, von dem Schade behauptet, dass er noch besser sei als sein Vorgänger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: erpel-auf-see
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Kilometer, Sprint, Reparatur
Quelle: www.kfz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China kopiert die G-Klasse
Vorsicht Blitzer: Darf man per Lichthupe andere Verkehrsteilnehmer warnen?
Verkehr: Heute findet in ganz Deutschland ein Blitzmarathon statt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 13:32 Uhr von erpel-auf-see
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja wenn er noch besser ist als sein vorgänger dann ist der neue Sprinter ja auch dazu in der lage die 1.000.000 Kilometer Marke zu knacken. in diesem sinne...............
Kommentar ansehen
08.01.2006 14:32 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss aber als Zeitungsausträger gut verdienen, wenn er sich nen neuen Sprinter leisten kann. Für das Geld sollte man entsprechende Qualität erwarten dürfen - und gehen wir mal davon aus, dass der Wagen auch entsprechend pfleglich behandelt wird....
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:02 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähm, der hat aber viel viel Geld ausgegeben Ich denke das er jeden Intervall von den Werkstätten eingehalten hat.
Also hat er auch schon fast 4 neue Sprinter bezahlt...

Kann sich ja jeder selber ausrechnen, denn wie schon in der Quelle geschrieben, hatte er keine Reperatut außer den Verschleißteilen (die gehören ja eh dazu) . Wenn er jede 10.000 km sich in der Werkstatt einen Ölwechsel machen läßt, dann bezahlt er ja schon für den Liter Öl soviel wie unsereins für knappe 10 Liter .

Also so eine Kunst ist das nicht mit dem Fahrzeug, ich seh das nur als schlechte Werbung an, denn schon mein alter FIAT UNO hatte seine 358.000 km auf dem Tacho und er hatte nur eine Reperatur ( 89,- DM im ersten Jahr !) der Rest waren dann alles nur Verscheißteile, wobei ich den Ölwechsel ab 120.000 km immer selber gemacht hab und das auch nur alle 25 tkm. P.S.: Meiner ist zwar nach 10 Jahren dann durchgerostet gewesen und ich hab Ihn dann verschrottet, aber gefahren ist er trotzdem noch wie eine eins :)
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:24 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schleichwerbung/einzelfall ? geile news hier
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:41 Uhr von feldy.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Wertarbeit ! Da sieht man(n)s mal wieder ;)
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:51 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist der 10 Jahre alte Sprinter schon so ein elektronikanfälliges Stück wie dei neuen CDIs??
Solche Karren kann man doch nur fahren, wenn man einen Schwager hat, der eine Mercedesvertretung hat.

Näääää, solche neuen Gurken halten nichts aus. Nix für mich!
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:52 Uhr von DarkDante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Taxi: In der Brand1 stand mal, dass es in Indien einen Taxi-Fahrer gibt, der 4,6 Millionen KM auf dem Zähler seiner E-Klasse stehen hatte.
Kommentar ansehen
08.01.2006 16:34 Uhr von Magg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schleichwerbung: Tschuldigt mal, aber das Ganze ist so wichtig wie ein Sack Reis der in China umfällt und an sonsten nur prima Schleichwerbung.

Hat meiner Meinung nach hier nichts zu suchen!!!
Kommentar ansehen
08.01.2006 17:58 Uhr von darealmixman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab auch noch n wagen abzugenen: w124er 1989Bj. hatte gestern jubiläum 200 000 km 75ps, schwarz metallic --- top in schuss, sehr sehr geplflegt.....er wars bis vor kurzem immer gewohnt abends in der garage schlafen zu dürfen ... und bla ... top auto .das beste was mercedes je gebaut hat. was ist euer preis??
Kommentar ansehen
08.01.2006 17:59 Uhr von anti-G
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsche Wertarbeit ?????????? die scheiss dinger rosten schon wenn sie aus dem werk schon rauskommen
Kommentar ansehen
08.01.2006 18:09 Uhr von mercedes6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: wobei der Verschleiss bei Mercedes sehr, sehr früh beginnt ;-) nix mit deutscher Wertarbeit, das war mal vor langer, langer Zeit
Kommentar ansehen
08.01.2006 18:21 Uhr von justme27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den Dodge von Al Bundy: Der hatte ja sogar 1 Million km drauf, und nur weil Dumpfbacke ihn aus der Garage gefahren hat, um ihr Bike einzustellen, entging Al eine nagelneue Viper... ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2006 19:17 Uhr von Furb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ne ne ne!!! Also wir haben im DRK einen Mercedes Sprinter 315 und da sind nach 2 Jahren und (nur) 7000 km die Stoßdämpfer hinten gefreckt. Und was macht man da? Genau, Kulanzantrag stellen. Aber die engstirnigen bei Mercedes hams nicht eingesehen.
Kommentar ansehen
08.01.2006 19:20 Uhr von Furb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wertarbeit....tztztz: Wir haben im DRK einen Mercedes Sprinter 315 und nach 2 Jahren und (nur) 7000 km sind hinten die Stoßdämpfer kaputtgegangen. Von Kulanz war keine Spur bei Mercedes zu sehen. Sowas engstirniges gibts auch nur da!!
Kommentar ansehen
08.01.2006 19:24 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau @feldy.de: Das is noch deutsche Wertarbeit,das Ding läuft und läuft...^^
Kommentar ansehen
08.01.2006 20:10 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ darealmixman: 5 EUR
Kommentar ansehen
09.01.2006 00:16 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ darealmixman: Für nen 200 D in sehr gutem Zustand könntest du bei der Laufleistung bestimmt noch 3000 - 3500 Euro bekommen. Kommt darauf an, was an Extras drin ist. Allerdings ist der 200er halt alles andere als gut motorisiert.
Mir persönlich wäre der wirklich zu schwerfälllig.
Kommentar ansehen
09.01.2006 10:57 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mercedes6: Das tut mir aufrichtig leid, dass der Verschleiß bei Dir schon so früh eingesetzt hat... ähem, ich muß weg ;-)
Kommentar ansehen
09.01.2006 22:10 Uhr von derbjoern-mk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin mal gespannt ob er die Millionen schafft. Und ob sich Mercedes dann dazu was einfallen lässt.
Kommentar ansehen
10.01.2006 08:31 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit seinem neuen Sprinter wird er wohl nicht Glücklich werden.

Mercedes baut aktuell alles andere als zuverlässige Autos. Es gibt Modelle, wo schon der Motor als Verschleißteil regelmäßig gewecheselt werden muß. :-)

Und selbst wenn man mit einem Sprinter 900.000 km ohne außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt fahren kann, sind die regulären Werkstattbesuche so teuer, dass man dafür bei einem andern Hersteller schon jede Menge Ersatzteile bekommen kann.

Wenn dann, wie bei der E-Klasse, zusätzlich noch sehr viele Ersatzteile braucht, dann wird so ein Auto für den gewerblichen Einsatz einfach zu teuer.

Man muß aber auch sagen, dass die älteren Sprinter noch zu den zuverlässigsten Mercedes gehören - ausgenommen sind natürlich echte LKWs.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Eintracht-Ultras drohen auf Banner, Polizisten umzubringen
Nach 100 Tagen im Amt: Donald Trump ist der unbeliebteste US-Präsident
CSU: Innenminister Joachim Herrmann wird Spitzenkandidat für Bundestagswahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?