08.01.06 13:45 Uhr
 1.075
 

Dubiose Patentanmeldung durch Gerald Schatten

Der ehemalige wissenschaftliche amerikanische Partner des in Ungnade gefallenen Koreaners Hwang Woo-suk an der Universität von Pittsburg/USA, Gerald Schatten, reichte letztes Jahr eine Patentanmeldung beim amerikanischen Patentamt ein.

Geschützt werden soll die durch Hwang entwickelte Stammzelltechnologie, dieser wird in der Patentanmeldung jedoch nicht mit aufgeführt.

Dies wurde erst jetzt bekannt. Eine Stellungnahme seitens der Pittsburger Universität oder von Hwang ist bislang nicht erfolgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Patent
Quelle: english.kbs.co.kr

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 12:41 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja eben, wie in einer anderen SSN erwähnt, auch Schatten fischt offensichtlich im Trüben. Möglicherweise ist das der Grund, warum sich Schatten kurz nach Bekanntwerden der ersten Vorwürfe gegen Hwang von diesem distanziert hat.
Kommentar ansehen
08.01.2006 14:23 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Na ja, die Technologie wurde ja noch nicht in Frage gestellt, das soll erst noch geklärt werden. Zweifelsohne war Hwang, was sie Technologie betraf, einer der Besten.
Die Motivation, den gigantischen Betrug zu starten, liegt wohl eher in der Ungeduld und dem Ehrgeiz dieses Wissenschaftlers, der ja schon für den Nobelpreis als nominiert galt.
Im Grunde ist es eine klassische Tragödie, die sich da abspielt, man sollte sich den Lebensweg dieses Mannes mal anschauen, dann bekommt man eine Ahnung davon, wie getrieben er war.
Kommentar ansehen
08.01.2006 14:55 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Da gebe ich Dir vollkommen Recht!
Ich denke auch, daß in Korea jetzt sogar eine Art Aufbruchsstimmung entsteht, frei nach dem Motto "Jetzt erst recht", um der Welt zu zeigen, daß sie es doch können - und natürlich auch, um ihr angeschlagenes Image als DAS Land der Stammzellforschung wiederzugewinnen und ihr Gesicht wieder zu bekommen.
Kommentar ansehen
09.01.2006 23:45 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat doch wohl nen Schatten: der Gerald!
Kommentar ansehen
12.01.2006 09:29 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@moppsi: Super Wortspiel - ist dir das denn alleine eingefallen? ;-) Nichts für ungut...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?