08.01.06 10:05 Uhr
 3.128
 

Österreich: 18-Jähriger springt aus Angst vom gestoppten Sessellift

Weil der „Zaferna“-Doppelsessellift im Kleinwalsertal in Vorarlberg kurz anhielt, um Material abzuladen, bekam ein Skifahrer Angst und sprang aus Panik 16 Meter in die Tiefe.

100 Meter vor der Station stoppte der Lift. Der 18-Jährige hatte Angst, dass ihn keiner bemerkt, so dass er Stöcke und Skier hinunterwarf und sprang. Er zog sich einen offenen Unterschenkelbruch zu.

Nach dem Aufprall holte sich der Schwerverletzte mit seinem Handy Hilfe. Mit einem „Christophorus“-Hubschrauber wurde er ins Krankenhaus eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NEWSCREATOR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Angst, Sessel
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2006 23:22 Uhr von NEWSCREATOR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, aber da hat er wohl wirklcih ZIEMLICHE Angst, wieso hat er nicht einfach jemanden angerufen, um sich zu informieren oda was auch immer, bevor er sprang, hm, er war wohl wirklich zu sehr in Panik, um dies auszuführen.
Kommentar ansehen
08.01.2006 10:10 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus 16 Metern Höhe wäre ich nie runtergesprungen... aus Angst. Da muß der Jung ganz schön Panik gehabt haben. Und einen guten Schutzengel.
Kommentar ansehen
08.01.2006 10:33 Uhr von wi.mp3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
üble sache: der muss ja verdammt verängstigt gewesen sein, wenn er aus der höhe gesprungen ist. er hätte lieber im lift mit dem handy "irgendwo" anrufen sollen...
naja, ist ja nicht "so viel" passiert
Kommentar ansehen
08.01.2006 11:04 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
evtl. ein Schwarzfahrer ?

;-)
Kommentar ansehen
08.01.2006 11:32 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts da keine Durchsagen? Dürfte doch kein Problem sein an den Masten Lautsprecher anzubringen.

OK, bin kein Skifahrer, kenne mich nicht aus.

Aber das mit seinem Handy hätte ihm auch früher einfallen können.
Kommentar ansehen
08.01.2006 11:51 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trottel! Was anderes fällt mir dazu nicht ein! Wenn ich letzte Woche im Skiurlaub in Sölden jedes Mal aus dem Lift gesprungen wäre, wenn der mal kurz gestoppt hat, dann könnte ich meine Einzelteile jetzt auch am Berg zusammensuchen.
Dass so ein Sprung nicht glimpflich ausgeht, hätte sich der Kerl wirklich vorher denken können.
Kommentar ansehen
08.01.2006 12:10 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber mal andere Frage Warum sind die Dinger denn eigentlich so hoch?

Bin ma in St.Moritz mit so nem Ding hochgefahren und ich meine es waren keine Bäume unter mir gewesen, also hätte man die Gondeln net ganz so hoch anbringen müssen.
Kommentar ansehen
08.01.2006 12:33 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere frage: warum gibt´s an den sesselliften eigentlich keine sperre, die verhindert, dass der schutzbügel außerhalb der ein- und sáusstiegspunkte geöffnet werden kann (natürlich müsste sie eine notöffnung besitzen, die für die passagiere unerreichbar ist, welche retter im notfall betätigen könnten)
Kommentar ansehen
08.01.2006 12:39 Uhr von Mississippi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: Wenn mehr Schnee fällt, dann sind die nicht mehr so hoch:-)
Kommentar ansehen
08.01.2006 13:11 Uhr von dampfbuegeleisen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das einzige was größer ist als das universum,

ist die DUMMHEIT der menschen auf diesem planeten
Kommentar ansehen
08.01.2006 13:34 Uhr von Miron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dracula: weil gehirnamputierte normalerweise kein ski fahren.
aber manche leute müssen offensichtlich vor ihrer eigenen dummheit geschützt werden. schade eigentlich....
Kommentar ansehen
08.01.2006 13:34 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Also Sicherheitsbügel die sich nicht öffnen lassen wärend der Fahrt fände ich auch nicht gut.. Ausserdem spring ich teilweise gern ausm Lift, aber dann natürlich mit Board am Fuß und nicht vorneweg, ausserdem nicht aus 16 Meter höhe..
Dass er da rausgesprungen ist.. ich weiß ja nicht also 16 Meter ich hätte mich das SO SCHNELL nicht getraut.. kann er echt froh sein dass es nur ein Beinbruch war.. Naja ich freu mich schon auf Skiurlaub in 3 Wochen :)))))
Kommentar ansehen
08.01.2006 13:58 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das läßt doch tief blicken Wenn selbst ein Einheimischer lieber springt, als abzuwarten, dann kann es nicht weit her sein mit der Sicherheit für die Gäste !

Okay ich bin kein Skifahrer, aber dauert so eine Auf bzw. Abfahrt mit der Gondel so lange, das man nicht noch eine Kontrollierte Leerfahrt machen kann ? (Nur um sicher zu gehen, das wirklich keiner mehr auf der Leine Hängt )

Beim Sessellift, kann man ja sicherlich etwas in einen leeren Lift mit rein stellen und dann die Anlage einmal durchlaufen lassen Oder ?

Hier zeigt es sich doch ganz eindeutig, das da Sicherheitsregeln erforderlich sind und vor allem, das der Gesetzgeber hier auch die Einhaltung überwachen muß.

Andererseits, wie kann es sein, das in einem Sessellift während des Betriebes "Material" mitgeführt wird und die nachfolgenden Personen nicht darüber informiert werden, das der Lift zum Zwecke des ausladens angehalten wird.

Na ja, jetzt kann sich der Springer (sofern grobe Fahrlässigkeit bekannt wird) auf eine nette Geste der Betreiber freuen und außerdem über eine "Unfreiwillige" Urlaubsverlängerung...
Kommentar ansehen
08.01.2006 14:48 Uhr von gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hirn einschalten! Skilifte halten des öfteren an um Material abzuladen, Fussgänger (!) aussteigen zu lassen oder eben auch wegen eines Notfalls oder Defektes. Aber erstens sind solche Halte sehr selten und nur sehr kurz. Das heisst bis man per Lautsprecher die Leute informiert hätte würde der Lift schon lange wieder Fahren! Das installieren von Lautsprechern an den Masten währe also reine Geldverschwendung. (Zu einer Zeit als es noch keine Handys gab, hatte ein Skilift eine Technische Panne und blieb stehen. Der Skilift war voll besetzt. Die Leute wurden einfach per Zuruf vom "Hintermann" informiert.)

Skilifte sind so hoch, weil das Stahlseil möglichst gerade sein muss. Müssen Leute evakuiert werden gibt es Abseilvorrichtungen (ich wurde schon dreimal zu Übungszwecken damit abgeseilt) oder eben Helikopter.

Es ist auch nicht so, dass die Skilifte Punkt 16 Uhr anhalten. Die letzte Fahrt ist um 16 Uhr, dass heisst ab dieser Zeit dürfen keine Leute mehr einsteigen. Der Skilift fährt aber noch eine Weile weiter, um sicher zu gehen, dass auch alle Leute draussen sind. Meistens sehen die Leute am Lift sowieso, ob noch Leute drin sind .
Der Langen Rede kurzer Sinn: Der Typ hätte so oder so als zweites sein Handy benutzen sollen (als erstes natürlich sein Hirn). Wäre er tatsächlich vergessen worden, hätte man einfach den Lift weiterlaufen lassen. Hätte es eine Technischen Defekt gegeben, wäre er ohne Kostenfolgen geborgen worden. Also entweder ist dieser Typ doof oder ein Schwrzfahrer!
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:48 Uhr von Silencer`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: um kleinere Geländeunebenheiten auszugleichen ohne das es im Lift immer auf und ab geht, meist gehen auch Schiepisten unter den Liften durch bzw. ist es bestimmt auch eine art Schutz, falls mal eine Lawiene abgeht (was nie sein sollte) ...

Alle obigen Angaben ohne Gewähr, aber Lifte sind hoch *g*
Kommentar ansehen
08.01.2006 15:52 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ein depp: omg es gibt schon komische leute... also gut ich mag es auch nicht wenn ich da im sessellift festsitze, aber dass er sagt ich hab angst 10 minuten warten zu müssen dann spring ich lieber kann ich nicht verstehen, zu mal man nie weiß wie tief der schnee ist und was da so drunter ist an steinen oder so...also da hätte auch mehr passieren können
Kommentar ansehen
08.01.2006 19:13 Uhr von reportxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[email protected]: Die Sessellifte sind so hoch ,weil sie oft über den Skipisten verlaufen, sonst könnte ja ein Skifahrer vom Bein einesSesselliftfahrers "erschlagen" werde, denk ich mal
Kommentar ansehen
09.01.2006 02:53 Uhr von NaturalDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mississippi: hmm... wobei ich noch keine 16 meter schnee gesehen habe ;)
Kommentar ansehen
09.01.2006 09:37 Uhr von rofamoenny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Reihenfolge: Vielleicht wäre es einfacher und schmerzfreier gewesen VOR dem Springen mittels Handy Kontakt mit jemandem aufzunehmen? :)
Kommentar ansehen
09.01.2006 11:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte man: aber auch ankündigen können. mit skiliften passiert in jedem winter so viel, da hätte man den skifahrern bescheid geben müssen.
Kommentar ansehen
14.01.2006 17:06 Uhr von mjb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaaaautsch: warum nimmt er nicht sein handy raus solange er noch im lift
sitz? manche leute muss man warscheinlich nicht verstehen

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
US-Komiker Jerry Lewis gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?