07.01.06 16:35 Uhr
 151
 

Fleischskandal: Bundesländer sehen es nicht für nötig, mehr Überwachung einzuleiten

Außer Baden-Württemberg hat bislang kein einziges Bundesland vor, mehr Lebensmittelkontrolleure nach dem Fleischskandal im vergangenen Jahr einzustellen. Das ist das Fazit einer Umfrage im Auftrag des "Tagesspiegels am Sonntag".

Baden-Württemberg hat bislang 76 neue Arbeitsplätze in der Landesbehörde in Betracht gezogen, um solche Skandale zukünftig zu vermeiden.

Im Streit um die Novelle des Verbraucherinformationsgesetzes soll zwischen der Union und der SPD in naher Zukunft eine Einigung bevorstehen. Die Order soll in nächster Zeit vom Tisch sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi300
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Überwachung, Fleisch, Bundesland
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker schlägt vor, Vermögen von Erdogans Familie einfrieren zu lassen
AfD: Frauke Petry und Spitzenkandidaten sprechen seit Monaten nicht miteinander
NRW: "Justizministerium" wird für 26.000 Euro zu "Ministerium der Justiz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2006 09:08 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Supi300: n.b.:
"Bundesländer sehen es nicht für nötig, mehr Überwachung einzuleiten", schüttel....
halten es nicht für nötig
oder
sehen es als nicht notwendig an
Kommentar ansehen
08.01.2006 21:20 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch wenns darum ginge die Diäten zu erhöhen, oder Sachen die die eigene Macht sichern, wären die schnell dabei ...

Eben typisch für gerde unsere Politiker ....

jaja ... ich weiss, in anderen Ländern ist es noch schlimmer ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?