07.01.06 15:21 Uhr
 558
 

Indonesien: Drei Katholiken sollen hingerichtet werden - Vorbereitungen haben begonnen

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Hinrichtung von drei katholischen Landarbeitern. Im November 2005 lehnte der indonesische Präsident, Susilo Bambang Yudhoyono, ihr letztes Gnadengesuch ab.

Fabianus Tibo, Dominggus da Silva und Marinus Riwu wurden im Jahr 2002 zum Tode verurteilt. Die Verurteilten sollen im Jahr 2000 an gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen religiösen Gruppierungen beteiligt gewesen sein.

Amtliche Quellen bestätigten am Freitag, dass ein Erschießungskommando mit den Vorbereitungen für die Hinrichtung begonnen hat. Datum und Ort der Hinrichtung wurden jedoch noch nicht veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indonesien, Vorbereitung, Katholik
Quelle: www.asianews.it

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet
Mittelmeerroute: NGOs sollen gemeinsame Sache mit Schleppern machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2006 15:25 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig so! sie haben sich ganz bestimmt irgendeiner Sache schuldig gemacht, auf die die Todesstrafe steht, also weg mit ihnen!

(muss man hier doch so schreiben, oder?)

(und wer die Ironie jetzt nicht auf Anhieb gefunden hat, der soll mal schön weitersuchen...)

Bastian
Kommentar ansehen
07.01.2006 15:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bress: "sie haben sich ganz bestimmt irgendeiner Sache schuldig gemacht, auf die die Todesstrafe steht, also weg mit ihnen!"

Es sind Katholiken - noch Fragen?!?
Kommentar ansehen
07.01.2006 15:38 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todestrafe: Die Todesstrafe ist unmenschlich und verstößt gegen die Menschenrechte!

Ein Staat der hinrichtet ist selbst ein Mörder!
Kommentar ansehen
07.01.2006 15:41 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rheih: Dem schließ ich mich an.
Kommentar ansehen
07.01.2006 15:44 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: "ihren letzten Gnadengesuch ab."
just for fun: Würd ich ändern lassen...
oder sollte es etwa heißen:
"...ihren letzten Gnadenbesuch ab" ?
Kommentar ansehen
07.01.2006 16:30 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buckowitz: Falls du der deutschen Sprache nicht gerecht bist:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.01.2006 18:32 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@goodbye: Du hast buckowitz anscheinend nicht richtig verstanden. Was er damit sagen wollte: es heißt (wie mittlerweile korrigiert) ihr letztes Gnadengesuch, nicht ihren letzten Gnadengesuch...
Kommentar ansehen
07.01.2006 18:32 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
duden.de: 1. Gna|den|ge|such, das: Gesuch um Begnadigung: ein G. beim Präsidenten einreichen.
Kommentar ansehen
07.01.2006 18:39 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
goodbye: vielleicht ist er der deutschen sprache ja ungerecht?
Kommentar ansehen
07.01.2006 20:12 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buckowitz: aus dem von dir bemängeltem n, wurde jetzt ein s. kannst dich jetzt über den inhalt der news aufregen.
Kommentar ansehen
07.01.2006 22:44 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Nachricht löst Betroffenheit bei mir aus. Mehr als ein Jahr habe ich in Indonesien gearbeitet.
Zu erst in "Kalimantan selatan" ( Süd- Borneo ).
Dann in "Java tengah " (Mittel- Java) und dann in Bali.
Nach Celebes (Sulawesi), Sumatra, Timor oder Irian Jaya , bin ich nicht gekommen, habe aber eine ganze Menge Leute von den verschiedenen Inseln kennen gelernt.(Insges. 17.000 Inseln !)
Auffällig war, dass die Leute aus Sulwesi die "Amtsprache, (Bahasa Indonesia) so gut wie nicht beherrscht haben. Aber auch bei den Javanern war "Sunda" die Umgangsprache, das "Bahasa Indonesia ist eine synthetische Sprache und hat seine Wurzeln im malaiischen, ist also überall nur aufgesetzt.
Man hat sich mit Englisch verständigt.
Christentum findet man auf Timur als auch auf Sulawesi, aber Staatsreligion ist der (sunnitische) Islam.
Die "Unruhen" auf Sulawesi, auf Grund deren die drei jetzt verurteilt wurden, haben ihre Wurzeln in der UNO, die mit Süd- Ost- Asien nach dem WK2 nichts "besseres " zu tun hatten, als die ethnisch unterschiedlichsten Völker in einen Staat zu pressen.
Und Tote sind dort (leider) an der tagesordnung.
Dass jetzt nur Christen verurteilt wurden ist (leider) typisch.
Leider können wir nichtsn ändern, wir können nur beten.
Kommentar ansehen
07.01.2006 23:01 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Aber nein, der Inhalt ist doch in Ordnung, nur die Nachricht erschreckt...
Kommentar ansehen
08.01.2006 08:22 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: aber kann es sein, daß Deutsch nicht Deine Stärke ist?
" aus dem von dir bemängeltem n...."
sollte heißen:
... aus dem von dir bemängelten n...

Manchen soll ja Singen helfen, wenn sie sich nicht ausdrücken können....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?