07.01.06 13:30 Uhr
 504
 

GB: Kolumbianische Drogenbarone hinter Gittern

Zwei Kolumbianer die eines der größten Drogennetzwerke des Vereinigten Königreichs führten, sind zu 19 und 17 Jahren Haft verurteilt worden. Neben ihnen wurden noch 42 andere Personen in diesem Fall verurteilt.

Nach langen Untersuchungen konnte mehr als eine halbe Tonne Kokain sichergestellt werden. Der Wert der in den letzten zehn Jahren geschmuggelten Drogen wird auf eine Milliarde Pfund geschätzt.

Die Polizei schätzt, dass an dem Drogenring insgesamt 20.000 Personen beteiligt waren, die ihr Geld nach Kolumbien geschickt bekamen, entweder per Überweisung in Höhe von 500 Pfund oder über Kuriere, die Banknoten in Kondomen verschluckt schmuggelten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guilecourier
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Droge, Gitter
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
NSU-Prozess: Mutter von Beate Zschäpe verweigert vor Gericht Aussage
Air-Berlin-Flug: Passagiere meldet Loch in Tragfläche, Crew tut zunächst nichts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2006 12:55 Uhr von guilecourier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nur die Spitze des Eisberges. Die waren Barone sitzen in Kolumbien und schicken die nächsten armen Würstchen nach England, die den Ring wieder aufbauen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt
USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
Köln: Feuer bei Feuerwehr ausgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?