07.01.06 12:43 Uhr
 201
 

Mit "Yahoo Go" mit dem Handy oder Fernseher auf das Internet zugreifen

Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat der Chef des Internet-Giganten Yahoo, Terry Semel, einen neuen Service vorgestellt, mit dem man künftig auch vom Handy oder Fernseher aus auf das Internet zugreifen kann.

"Yahoo Go", so der Name des Service, wurde um den Deutschen Marco Börries entwickelt.

Dadurch können z. B. Handybesitzer ihre E-Mailkonten vom Handy aus abfragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Handy, Yahoo, Fernsehen, Fernseher, Go
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2006 13:17 Uhr von port
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht: Ich kann doch auch so mit meinem Handy ins Internet (WAP) und mails checken?!?!

Oder geht es darum, dass dies über Yahoo! läuft, ich also Yahoo-Kunde bin und damit auch Schotter an Yahoo! abdrücken muss??
Kommentar ansehen
08.01.2006 20:15 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@port: Du hast das richtig erkannt. Yahoo will seine Kunden über mobile Geräte binden. Dazu soll auf den Geräten (zunächst Nokia und Motorola) eine SW installiert sein, mit der ich Zugriff auf die Yahoo-Dienste habe (Yahoo Mail, Messenger, Fotoalben etc.). Das ganze soll halt Out of the Box funktionieren, nicht über einen Browser, mit dem ich ja auch andere Anbieter ereiche. Im nächsten Schritt kommen dann weitere kostenpflichtige Dienste wie "Yahoo Go TV" hinzu. Kundenbindung nennt man das wohl.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?