06.01.06 19:19 Uhr
 253
 

Tallmansville/USA: Die letzte Botschaft der toten Bergleute

Die zwölf Bergleute, die beim Unglück in einem Bergwerk in Tallmansville (USA) umkamen, haben nicht leiden müssen. Dies geht hervor aus schriftlichen Aufzeichnungen der Kumpels kurz vor ihrem Tod. Angehörige der Toten bekamen jetzt die Notizen.

"Es war nicht schlimm. Ich bin einfach eingeschlafen. Ich liebe euch", hatte ein Opfer für seinen Liebsten zum Abschied hinterlassen. Andere schrieben, dass sie kurz vorm Sterben keine Schmerzen erlitten haben.

Nur einer von den 13 Bergleuten hat überlebt. Der 26 Jahre alte Randal McCloy befindet sich in kritischem Zustand in einer Klinik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Botschaft
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2006 19:06 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon hart, wenn die Bergleute geahnt haben, dass sie bald sterben müssen. Bewundernswert, dass sie in diesen schweren Stunden daran gedacht haben, ihren Angehörigen die tröstenden Notizen zu schreiben.
Kommentar ansehen
06.01.2006 19:36 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geisterstunde?? >"Es war nicht schlimm. Ich bin einfach eingeschlafen. Ich liebe euch",<

Die Bergleute haben Nachrichten in der Vergangenheitsform geschrieben?
Waren sie also bei der Aufzeichnung schon verstorben und haben aus dem Jenseits die Aufzeichnungen geführt?
Also doch ein Wunder!

mf(ragenden)g
MidB
Kommentar ansehen
06.01.2006 22:28 Uhr von inderinderinderin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MIST: mist das wollte ich auch schreiben xD
wie können die wissen wie es kurz vor dem tot ist wenn sie noch leben??
Kommentar ansehen
06.01.2006 22:37 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vorsprecher: Die Leute wußten vorher schon, dass sie sterben würden und haben mit den letzten Worten versucht die Familie zu trösten. Wer das nicht kapiert, ist nicht zu helfen.
Kommentar ansehen
06.01.2006 23:48 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cioextra : ...mir ist nicht zu helfen. Die sind an einer CO-Vergiftung gestorben.
Bitte nachlesen, wie so eine Vergiftung abläuft.
Als erstes, und ohne Ankündigung, Bewusstlosigkeit....
Kommentar ansehen
06.01.2006 23:51 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ludewig: Der Typ der den Zettel geschreiben hat, hat 30 Jahre unter Tage gearbeitet und wußte ganz genau WIE er sterben würde. Was eine CO-Vergiftung ist, hat er in den 30 Jahren schon gelernt. Somit sind auch die Worte auf dem Zettel zu verstehen: er wußte schon vorher, dass er einschlafen würde.
Kommentar ansehen
07.01.2006 20:50 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cioextra : Wo steht denn das geschrieben, dass der Verunglückte 30 Jahre unter Tage gearbeitet hat ?
Ich kann die "Quelle" duchsuchen, wie ich will, die "30Jahre"
kann ich nur dem Bruder des Opfers zuordnen.
Des weiteren hab ich nichts dagegen, wenn ihr euch
die "heile Welt" erhalten wollt und die Sache glaubt.
Aber schon die "Quelle" spricht für sich.

Und, so ganz nebenbei, jeder der Bergleute rechnet im Falle einer Verschüttung mit / auf Rettung,
er weiss aus seiner Ausbildung, was seine Kumpels alles zu seiner Rettung unternehmen werden, selbst wenn er das Bewusstsein verliert, ist er noch nicht tot.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?