06.01.06 16:14 Uhr
 500
 

Irak: US-Armee beklagt elf Tote innerhalb von 24 Stunden

Im Irak wurden am Freitag elf US-Soldaten getötet. Es war für die US-Armee seit einem Monat der größte Verlust an einem Tag.

Ein Bombenattentat in Kerbela kostete fünf Soldaten das Leben und bei anderen Attentaten in Ramadi, Bagdad und Falludscha kamen sechs Mitglieder der US-Streitkräfte um.

Mittlerweile haben die USA seit Anfang des Kriegs mindestens 2.194 Soldaten im Irak verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stellung69
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Irak, Stunde, Armee, 24
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soldaten sollen bei KSK-Veranstaltung Sex-Party mit Hitlergruß gefeiert haben
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Österreich: 17-jährige Mutter lässt Zweijährigen bei Hitze im Auto - Sohn stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2006 15:55 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar sind 2194 tote Soldaten im Irak relativ wenig im Vergleich mit den Verlusten im Vietnamkrieg (wo es angeblich 58000 waren); für die Angehörige der Toten wird das allerdings kein Trost sein.
Kommentar ansehen
06.01.2006 17:25 Uhr von steelenser57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stellt sich die: Frage: wieviel Menschen haben die US-Soldaten im Irak ermordet?
Kommentar ansehen
06.01.2006 17:47 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
.. und es ist nicht mal 24h her ......: als die News von Bush "Alles -roger- an der Front" kam ..... :( .......

Krieg ist so scheisse ..... und speziell dieser auch noch "Volkermord" dazu .... für beide Seiten ....amerikanische und irakische .... und das alles nur für eine Waffen und Öl Elite in den USA ........ ES IST ZUM KOTZEN !!!!!

und so ein Land nennt sich zivilisiert und "bibeltreu" ....... Hallo Papstie Ratzedingens .... wie wäre es mal mit etwas christlichen Anstand .... und öffentlichen Prostest von Vatikanseite ..... gegen die Ungläubigen in US ....... die "Morden" im Namen der Bibel und Gott !!!! .... anstatt ständig über unschuldige Minderheiten herzuziehen ......
Kommentar ansehen
06.01.2006 17:51 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ götterspötter: also wenn du mit deinem namen groß über religion erzählst finde ich das irgendwie lustig!
die amerikaner hätten von anfang an mehr geld in die ölimporte stecken sollen, da wären die billiger bei weg gekommen, würden nicht sinnlos wehrlose menschen erschiessen und die irakis könnten tierfreundlich bleiben und müssten nicht die amis attackieren... was meint ihr wieviel barrel öl die amis sich hätten kaufen können von dem geld was die in den irak krieg stecken? mal ganz abgesehen davon dass menschenleben unbezahlbar sind!!!
Kommentar ansehen
06.01.2006 18:27 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habt ihr jetzt beim falschen Thread geantwortet oder habe ich was verpaßt?
Kommentar ansehen
06.01.2006 18:27 Uhr von rollhome
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wer den wind säht wird den sturm ernten. wie in vitnam. sie werden nicht siegen- und das im namen gottes.
Kommentar ansehen
07.01.2006 02:09 Uhr von JulianR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
................

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Soldaten sollen bei KSK-Veranstaltung Sex-Party mit Hitlergruß gefeiert haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?