05.01.06 21:25 Uhr
 1.202
 

Ariel Scharon wird nie wieder sein Amt ausüben können

Wie ssn mehrfach berichtete, hat Ariel Scharon (77 Jahre), der Ministerpräsident von Israel, einen Schlaganfall erlitten. Aus der Jerusalemer Hadassah-Klinik heißt es jetzt, dass Scharon nie wieder seine Arbeit aufnehmen kann.

Die Möglichkeit, dass der Ministerpräsident sich wieder vollkommen erholt, sei «fast gleich null». Ehud Olmert, der Stellvertreter Scharons, führt derzeit die Amtsgeschäfte. Die Parlamentswahlen sollen abgehalten werden.

Scharon liegt zurzeit im künstlichen Koma und wird beatmet. Seine Pupillen zeigen Reaktionen auf Licht, daraus lässt sich schließen, «dass sein Gehirn arbeitet».


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Amt
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 21:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig, aber irgendwann ist für jeden Schluß auf die oder auf eine andere art und weise.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:51 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: stirbt er bald, denn man wünscht niemanden zu, dass er als plflänzchen an schläuchen weiter "leben" muß. ich hoffe er ist ohne schmerzen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:53 Uhr von devastor99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: hoffentlich ist der Schlächter von Israel bald Geschichte. Die toten die Er zu verantworten hat werden sich bestimmt bei Ihm bedanken..
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:58 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus dem Saulus wurde Paulus! Auch ein "Schlächter" hat, wie Sharon bewiesen hat, die Fähigkeit sich zu ändern.
Es ist schade, dass es zuwenig dieser positiv wandelbaren Politiker gibt.
Würde auch dem Einen oder Anderen radikalen Politiker aus "dem anderen Lager" gut zu Gesicht stehen!
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:15 Uhr von YoungRoyalist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja zwischen Ariel und Adolf is nich nur vom Namen ein unterschied ;-)
Ach naja und in China fällt... kann ich dazu nur sagen...^^
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:41 Uhr von Captain-Chaos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so fett wie der war hätts mich auch echt gewundert, wenn er die 80 gesund erreicht hätte.

@godsarmy
lol
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:42 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ young royalist: Nun aber mal ehrlich, Ariel Sharons Tod hat Auswirkungen auf Politik und Geschehen im Nahen Osten.
Aber wenn du Tod von Menschen mit Reissäcken in China vergleichst, bitte sher...
an wen hast du deine Seele verkauft?
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:58 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor er jetzt hier noch heilig gesprochen wird, möchte ich darauf hinweisen, dass -vor garnicht langer Zeit-
in seinem Auftrag geziehlt Palästinenserführer ermordet wurden.

Bei denen gings (so sagt man), immer ganz schnell...

So wenig wie ich einem Menschen Schmerzen oder Leid wünsche, so glaube ich doch an eine übermenschliche Gerechtigkeit.

"An ihren Frücht(ch)en sollt ihr sie erkennen".

"Sehet ihr Ende an."
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:10 Uhr von MaD SyCo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Ich finde das gar nicht gut... Ariel Sharon ist einer der wenigen leute im Nahen Osten der einen "guten" Ruf hat. Und vordem man Respekt hat. Wenn er weg ist und kein "vernüftiger" nachfolger das amt antritt dann sehe ich schwarz für die stabilität der Region. Und überlegt mal bitte was es gerade für spannungen in der Region gibt... Sharon war ein großer unserer Zeit finde ich...
Cui honorem, honorem.
Ehre, wem Ehre gebürt!
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:24 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autorität: Ariel Scharon ist einer der einzigen Politiker in Israel mit Autorität. Er wird von den meisten seiner Landsleute hoch geachtet. Daher konnte er als einziger die Siedlungen Räumen lassen und die Teilung des Landes beginnen. Dadurch hat er den Palestinensern die Chance auf einen eigenen Staat gegeben. Dies trägt nicht unwesentlich zur Besserung der dortigen Situation bei. Daher ist es ein großer Verlust, wenn er nicht mehr Kandidieren kann.
Außerdem könnte diese Situation zu einem Machtvakuum führen. Die große Autorität seiner Person hat bis jetzt MAchtkämpfe verringert. Aber dass es zu brodeln beginnt in Israel ließ sich schon an der Parteineugründung ablesen. Umso schlimmer, dass nun ein weiterer Stabilitätsfaktor im Nahen Osten wegfällt.
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:28 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: ein Mensch stirbt ist das immer traurig, auch Menschen wie Scharon haben Angehörige und Freunde die um ihn trauern werden.

Zu hoffen bleibt nur, dass ein Politiker nachrückt, der auch wirklich Frieden will.
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:29 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ludewig: Ja und? Besser gezielt Terrorchefs killen als mit Bomben gezielt Kinder und Mütter in Einkaufsstraßen töten.

Wenn man da Leute schon verhaften würde wenn sie an sowas denken, wäre halb Palästina leer .

Übrigens Dir ist schon klar das die Lage jetzt eher schlechter als besser wird wenn er weg ist? Schon mal davon gehört wer sich aus dem Gaza Streifen zurückgezogen hat. Nur das die Terroridioten immer noch keine Ruhe geben und da nun alles eskaliert.
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:38 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ summertime: ich will Sharon nicht heiligsprechen, keineswegs. Aber Du musst die vielen Toten Israeli auch sehen, die durch palästinensische Extremisten in den Tod gerissen wurden.
Würdest Du es stillschweigend zulassen, wenn des Nachbars Wolf (damit gemeint die palästinensischen Extremisten) andauernd Mitglieder Deiner Sippe tötet? Die palästinenser haben z.T. sogar explizit die Vernichtung Israels im Sinn. Dass dabei israelische Zivilisten sterben müssen, ist denen völlig schnuppe.
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:55 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sich liebt also die zwei haben sich schon verdient.
wer da jetzt der blödere ist, lassen wir mal dahin gestellt sein.
ob jetzt ein palästinenser oder ein israeli, die ja eigentlich nichts dort zu suchen haben, den ersten stein geworfen hat ist doch völlig unwichtig.
die wollen sich nicht vertragen.
clinton hat den israelis auf die finger gehauen, bush liefert waffen oder kommt gleich selber.

ob dann ein besserer nachkommt lassen wir dahingestellt sein, ich glaube nicht.
die im nahen osten werden immer fundamentaler und das heißt meist kriegerische auseinandersetzung.
Kommentar ansehen
06.01.2006 04:03 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wird gesagt Das die Israelis sich ja gegen den Terror verteidigen müssen. Aber aus welchem Grund zerstörte Sharon dann tausende Polizeistationen, was ja eindeutig belegt ist, in den Palästinenser-Gebieten... Na, ergibt keinen Sinn, oder doch??

Mal drüber nachdenken...
Kommentar ansehen
06.01.2006 05:11 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cyrus: Weil die Leute dort die Bezeichnung Polizei nicht verdient haben...
Kommentar ansehen
06.01.2006 09:09 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übel: Da freuen sich die ganzen Judenhasser und Israelgegner, war ja hier nicht anders zu erwarten.
Kommentar ansehen
06.01.2006 12:08 Uhr von modano09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig "schlechter Scherz": Traurig, soll wohl ein Scherz sein, eigentlich gehört der in Knast.

Wer die Bombardierung von Flüchtlingslagern befiehlt um den sollte nicht so getrauert werden als ob ein heiliger gerade im sterben liegt.
Kommentar ansehen
06.01.2006 12:37 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@godsarmy: Dein Vergleich Sharon./.Hitler ist ja wohl voll daneben.
Wenn ich mir den Hinweis Saulus/Paulus erlaube, dann heißt das nicht, das ich die Maßnahmen, die Sharon zu vertreten hat alle gutheisse!
Eines ist aber klar: ER hat in dieser Region, in der er fast so etwas wie einen persönlichen Feldzug gegen Arafat geführt hat, immerhin die Fähigkeit besessen seine Handungen so zu überdenken, dass er anfing das Recht der Palästinenser anzuerkennen.
Eine Haltung die bei den meißten Politikern der "ANDEREN sEITE" noch nicht einmal andeutungsweise erkennbar ist.
Es ist aber notwendig nicht auf einem Auge blind zu sein und man sollte in der Lage sein, ohne Emotionen und mit Sachkenntnis die Dinge zu diskutieren!
Kommentar ansehen
06.01.2006 18:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
palästinenser: bezeichnen diese geschichte als zeichen gottes. deftig ausgedrückt aber nicht ganz falsch. viel für den friedensprozeß im nahen osten hat er nicht getan. eher gegenteiliges. so schade es für scharon ist, aber es ist besser, dass er keine politik mehr machen kann. trotzdem bitter für ihn und seine familie.

zur pupillenreaktion: auch bei schwerst hirngeschädigten patienten kann man pupillenreaktionen sehen. fragt sich nur, wie die pupillen reagieren. also pupillenreaktion = positives zeichen = FALSCH
Kommentar ansehen
11.01.2006 13:44 Uhr von dooh_nibor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Terror ist ein Israel nicht möglich.
Warum gibt es neben der PLO auch HAMAS u.a.?

Warum ist man gleich ein antisemit wenn man Kritik an Juden und Israel übt?
Warum kann man den vergleich zwischen Adolf und Scharon nicht führen?
Warum sind die KZ in Isarel humaner als die im dritten Reich?
Warum ist man ein terrorist wenn man sein Land verteitigt?
Warum sind die zivilen Opfer bei Selbstmordattentaten höher zu bedauern als die zivilen Opfer bei gezielten Militärischen Einsätzen eines Terrorstaates wie Israel?
Wo seht Ihr eine Veränderung in Scharon zu gestern und heute?
Wer ist denn der Agressor?
usw.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?