05.01.06 19:53 Uhr
 1.177
 

US-Gericht verurteilt Spammer zu 11,2 Milliarden US-Dollar Strafe

Ein Gericht in Iowa hat einen E-Mail-Spamversender zu einer Strafe in Höhe von 11,2 Milliarden US-Dollar verurteilt. Außerdem darf der Verurteilte drei Jahre das Internet nicht nutzen.

Geklagt hatte der US-Provider CIS. Der Beklagte hat drei Jahre unberechtigt die Domain cis.net des Providers genutzt, um unerwünschte E-Mailwerbung zu versenden.

Der Chef von CIS, Robert Kramer, ist mit dem Urteil zufrieden. Für ihn ist das Schreiben von E-Mails eine Innovation wie die Atomkraft oder das Automobil. Er sagte: "Wer E-Mails massiv missbraucht, riskiert ein ökonomisches Todesurteil."


WebReporter: Buster_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Dollar, Strafe, Milliarde
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 19:55 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertrieben! Die Hälfte hätte auch gereicht. (....)
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:29 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Urteil so etwas fehlt in Deutschland.

löl*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:34 Uhr von Panne05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die hälfte??? ich glaube nicht einmal 10% wird der us staat vom angeklagten bekommen...wer hat denn mal locker eine milliarde rumliegen??? also für mich sind solche strafen eine farce....der angeklagte wandert nach neuseeland aus und schickt von dort die spams......
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:29 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Panne05: Ich glaube nicht mal das 112.000.000 Millionen Dollar der Strafe gezahlt werden. Aber wäre interessant zu Wissen wieviel man mit den mehr als 280 Millionen Spam-Mails verdient hat.

In einem anderen Fall wurde auch schon eine hohe Summe zurückgezahlt (http://www.netzeitung.de/...):
"Die dafür verantwortliche Firma Media Logistics verlor vor Gericht und erklärte sich bereit, Roberts in einem außergerichtlichen Vergleich fast 400 Euro Schadensersatz zu zahlen sowie die Prozesskosten zu tragen."
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:38 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kostenpflichtige Email: Irgend wann kostet das Senden von Email Gebühren. Dann suchen sich auch die Spammer andere Betätigungsfelder.
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:48 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juchu! Ich hasse Spams (muss ich mehr sagen?) !!
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:11 Uhr von Jaraen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
US Gerichte Warum haben die den nicht gleich zu Lebenslanger zwangsarbeit verurteilt - würde eigentlich diesem Urteil gleichkommen. Die Person hat doch nun überhaupt kein Leben mehr. Nur noch arbeiten um diese Schulden zu bezahlen ein Leben lang...
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:27 Uhr von Smokey20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaraen: Was meinst du, was 11,2 Milliarden Dollar anderes bedeuten, als lebenslang Zwangsarbeit? ^^
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:29 Uhr von Teralon01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Ich hätte mich über die Strafe kaputt gelacht!

Als wenn der jemals auch nur 1% davon zahlen würde...

In D-land wärs besonders Lustig...Privatinsolvenz und fertig...

ich bin raus
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:43 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
milde Strafe? Warum denn kien Todesstrafe...?Die hat man doch bei den Amis immer schnell zur Hand...;)
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:56 Uhr von George Hussein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil wurde ihm via E-Mail zugestellt. Er plant, die Strafe per Online-Banking zu Überweisen.

lol ^^
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:28 Uhr von Erdo57
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na vielleicht könnten die mal den Bill Gates fragen, ob er ihnen Geld leihen kännte... Der hat das nötige Kleingeld für solche Fälle
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:42 Uhr von wi.mp3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdient hat er´s: trotzdem ne verdammt hohe strafe =)
Kommentar ansehen
06.01.2006 08:12 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Sehr gut! Das ist ein schöner Tag :-)

Naja wenn man sich überlegt wieviel Mannstunden das löschen dieser Emails gekostet hat, der Traffic gekostet hat und das alles auf einen normalen Lohn rechnet, ist es bestimmt noch "milde" weggekommen ;-)

Hoffentlich schafft er es nicht unterzutauchen :-)

Trotzdem irgendwo mein Beileid.
Den sein Leben ist im Arsch!
Kommentar ansehen
06.01.2006 09:30 Uhr von Flati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Privatinsolvenz: Kann man die überhaupt anmelden wenn die Schulden durch ein Urteil entstanden sind, ich glaube mal gehört zu haben das dies nicht geht.
Außerdem soll das Urteil wohl eher Leute abschrecken die Möglicherweise bissl "Kleingeld" haben und somit auf einen Schlag ruiniert wären.
Kommentar ansehen
06.01.2006 10:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ökonomisches Todesurteil": Klasse :-)

Für solchen Abschaum viel besser als Knast / Todesstrafe :-)

Bedauerlich, dass solche Meldungen viel zu selten zu lesen sind *seufz*
Kommentar ansehen
06.01.2006 11:20 Uhr von oarhell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte: es lieber gesehen, wenn er 3 $ Strafe zahlen muß und 11,2 Mrd Jahre das Internet nicht nutzen darf.

Das würde dem W"§%&/% wirklich wehtun ...

Greetz,
Kommentar ansehen
06.01.2006 11:23 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: "Bedauerlich, dass solche Meldungen viel zu selten zu lesen sind *seufz*"

Möglicherweise fehlen einfach die Kläger. Es wird überall an spamfiltern gebastelt, aber auf der juristischen Front gehen möglicherweise zu wenig Provider voran. Auch wenn es natürlich schwierig ist gegen Spammer vorzugehen, die sich meist in Ländern aufhalten, wo sie wenig zu befürchten haben. Da fehlt möglichweise auch etwas politischer Druck gegen solche Länder.
Kommentar ansehen
06.01.2006 11:27 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh Gott <<<<Ein Gericht in Iowa hat einen E-Mail-Spamversender zu einer Strafe in Höhe von 11,2 Milliarden US-Dollar verurteilt. Außerdem darf der Verurteilte drei Jahre das Internet nicht nutzen.>>>>>

Drei Jahre kein Internet? Das ist unmenschlich!
Kommentar ansehen
07.01.2006 02:21 Uhr von JulianR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon gut so Ich persönlich bin nun, wo das Urteil durch ist, voll damit zufrieden. Diese Spammer sind wirklich sehr lästig.
Das muss er halt nun wieder abstottern! Hab ghört, im Tunnelbau soll man gut verdienen.
Kommentar ansehen
07.01.2006 09:09 Uhr von ballaJ2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so gehört sich das: wer so ne sch**** fabriziert, soll auf so bestraft werden!
Kommentar ansehen
08.01.2006 21:10 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel? Also ich finde, dass 11,2 Milliarden US-Dollar ein wenig viel sind.
Kommentar ansehen
08.01.2006 21:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Summe wird ungefähr der Betrag sein den die Anwälte als "enstandenen Schaden" berechnet haben.
Deshalb passiert auch in Deutschland so wenig, da man als Betroffener immer den "Schaden" beziffern muss, der bei 1000 Spams im Moment unter 10 Euro pro Person liegen dürfte.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?