05.01.06 19:45 Uhr
 269
 

Berlin: Intensivtäter flüchtete aus Krankenhaus - Es besteht für ihn Lebensgefahr

Gestern Abend konnte die Polizei in Berlin einen wegen gefährlicher Körperverletzung gesuchten Intensivtäter festnehmen. In der Nacht klagte der Festgenommene über starke Unterleibsschmerzen.

Bei einer Untersuchung stellte ein Arzt eine akute Blinddarmentzündung fest und ließ den Mann sofort ihn die Charité einliefern. Dort wurde nach einer erneuten Untersuchung eine Operation eingeleitet. Gegen drei Uhr wollte er nochmal zur Toilette.

Während sich ein Beamter zum Arztzimmer begab, um Hilfe zu holen, riss sich der von einem zweiten Beamten gestützte Patient los und konnte flüchten. Auf Grund seiner Erkrankung besteht für den entkommenen Flüchtigen akute Lebensgefahr.


WebReporter: MannisstderBlond
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Leben, Krank, Krankenhaus, Lebensgefahr
Quelle: www.berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 20:21 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor sich alle wundern, wie so ne Flucht: gehen soll, ne ganz einfach Erklaerung
Auch mir wurde einmal in einer "Notoperation" der Blinddarm rausgenommen, obwohl ich gar keine B-Entzuendung hatte. Ich hatte die Schmerzen nur gespielt, um ner Klassenarbeit zu entkommen. Nachts um eins lieferten mich meine Eltern auf den Rat des Hausarztes hin dann ins Krankenhaus ein, dort machte man einen Bluttest und stellte fest, dass ich giagntisch hohe Werte an weissen Blutkoerperchen hatte und man sofort operieren muesste, da sonst Lebensgefahr blabla.
Naja. Meine Schummelei (ich hatte ja gar keine Schmerzen) bezahlte ich mit der Entfernung meines Blinddarms und belohnt wurde ich damit, dass ich neben der Mathe- auch die Physikarbeit nicht mitschreiben musste.
Und im o.g. Meldung hat es sich wohl auch gelohnt. Der Kerl schwebt niemals in Lebensgefahr, sondern geniesst seine Freiheit.
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:31 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorgetäuscht? ist alles möglich.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
06.01.2006 08:08 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pirata: Danke für Deine Erklärung. Jetzt weiß ich, daß alle, die so was haben, eigentlich Psychosomatiker sind, die nur vor etwas flüchten wollen...
Kommentar ansehen
06.01.2006 10:50 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bucki: Is ja wohl ein arg grosser Zufall - Verhaftung und gleich darauf Blinddarm. Meinste nich?

Dabei fällt mir auf - haben "die" eigentlich die alte (West-)Fahndungsmasche "Der/Die Gesuchte ist geistig verwirrt und benötigt dringend ärztliche Hilfe, bitte melden Sie sich bei der nächsten Polizeidienststelle, wenn Sie ihn/sie gesehen haben!" mittlerweile aufgegeben? Hab ich ja schon ewig nicht mehr gehört (Früher immer gern in die Verkehrsmeldungen eingebaut, weil da ja doch viele hinhören).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?