05.01.06 19:14 Uhr
 1.748
 

Deutscher Schüler ohne Visum acht Jahre in den USA - Richter lässt ihn nicht frei

Weil der deutsche 18-jährige Schüler Manuel Bartsch in den USA acht Jahre ohne Visum lebte und somit gegen das Einwanderungsgesetz der USA verstieß, sitzt er seit Weihnachten in Abschiebehaft (ssn berichtete).

Bevor er nach Deutschland abgeschoben werden darf, muss er zu einer Anhörung. Am Mittwoch entschied ein US-Richter in Cleveland, ihn nicht freizulassen. Die nächste Anhörung ist am 13. Januar.

1997 reiste Manuel Bartsch mit seinem Großvater mit einem Touristenvisum ein. Dieser hatte nie eine Aufenthaltserlaubnis beantragt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NEWSCREATOR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Deutsch, Jahr, Schüler, Richter
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 19:09 Uhr von NEWSCREATOR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Schüler, er tut mir Leid, aber so ist das Gesetz eben, da kann man nichts machen, als es zu akzeptieren.
Kommentar ansehen
05.01.2006 19:54 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas lascher Kommentar: Immerhin ist Gesetz ja nicht Recht bzw. Gerechtigkeit. Man sollte Michael Kohlhaas wieder als Pflichtlektuere an deutschen Schulen einfuehren.
Ganz pervers finde ich an diesem Fall uebrigens, dass man den Schuler ueberhaupt in Haft gesteckt hat Wo besteht hier den Fluchtgefahr? Aber in D ist dies eben leider auch Gesetz. Normalerweise darf man hier nur wegen Flucht- oder Verdunkelungsgefahr vor nem Prozess in Knast gesteckt werden. Nur Auslaender kann man einfach so nach dem Auslaenderrecht einbuchten, obwohl die gar nichts getan haben.
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:11 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe: muss sein. Schließlich hat er immerhin 8 Jahre iliegal in den USA gelebt.
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:36 Uhr von Legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kann der in den USA bleiben acht Jahre in Amiland, da ist der Schaden ja fast vorprogrammiert *grins*

und ach ja @pirata

"Nur Auslaender kann man einfach so nach dem Auslaenderrecht einbuchten, obwohl die gar nichts getan haben."

lol - nein natürlich haben die nichts getan, nur gegen das Ausländerrecht verstossen und besonders sinnvoll ist es natürlich Illegale wieder auf freien Fuss zu lassen, die bleiben auch sicherlich an Ort und Stelle und warten drauf bis die Polizei für die Abschiebung sie wieder abholen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:48 Uhr von derorient
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loool: wayne?

ich will garnicht wissen wieviele in deutschland in abschiebehaft sitzen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:36 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Elite-Deutschlands: @NEWSCREATOR

Und weil das Gesetz in Idaho besagt das es ausdrücklich verboten ist, Forellen zu
fischen, während man auf einer Giraffe sitzt, hälst du dich natürlich dran, stimmts? Mach dich doch selbst nicht zum Affen... ;)

@Thomas66

Aber nicht wissentlich!
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:40 Uhr von Isnogud72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiso nichts getan? Wer gegen die Visumpflicht verstößt, ist doch bereits ein "Krimineller" der gegen das geltende Bleiberecht verstößt.
Abschiebehaft ist die logische Konsequenz um ein weiters Untertauchen zu verhindern.
Hierzu mal bitte auch daran denken, wie viele mit einem Touristenvisum hier ins Land kommen um danach spurlos unterzutauchen.
Nach Jahren werden diese vermeindlichen "Neubürger" dann als unterbezahlte Schwarzarbeiter auf einer Baustelle erwischt.
Dann haben die also auch ein Bleiberecht?
Kommentar ansehen
05.01.2006 21:59 Uhr von Eike Gramsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutscher Schüler ohne Visum: Illegale Einwanderer werden,wenn gefaßt, von der Einwanderungsbehörde inhaftiert, nicht Gefängnis.Dies ist anders als in Deutschland,wo man Asylanten und Illegale frei herumlaufen läßt,die entweder vom Staat Geld bekommen oder bei den Letzteren im Baugewerbe arbeiten oder als militante Moslems Schaden verursachen. Es wäre interessant zu erfahren wie man ihn gefunden hat, und was bei der Anhörung heraus kommt.
Eike
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:07 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Thomas 66, Isnogud72... und andere: Bevor Ihr hier einen halbgaren Kommentar abgebt, schaut Euch doch erstmal die News an, und vielleicht ein paar Einzelheiten zu dem Fall. Der Junge kam mit zehn Jahren in die USA, und Ihr erzählt was von "wissentlich illegal"? Oder war der Junge ein zehnjähriger Kinder-Schwarz-Arbeiter?

Im übrigen ist es ja auch so, daß die Stadt, in der Manuel Bartsch lebt, geschlossen gegen seine Abschiebung kämpft. Außerdem steht er kurz vor dem College-Abschluß. Will irgendjemand - abgesehen von Bürokraten und Ignoranten - tatsächlich was von Abschiebung erzählen?
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:15 Uhr von Snooptrekkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bramsch: An dich hätte ich noch die Frage, warum Du "Asylanten und Illegale" so locker in einem Atemzug nennst. Bist Du allen Ernstes der Meinung, daß man Asylanten, die in der Regel vor politischer Verfolgung und Folter auf der Flucht sind, erstmal einsperren sollte? Du solltest froh sein, daß Du nicht in einem Dritte-Welt-Land geboren bist. Dann würdest Du vermutlich schon wegen des besseren Lebensstandards abhauen (den Mut gar zu politischer oder gar religiöser Opposition würde ich Dir nämlich ganz sicher nicht zutrauen)
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:20 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur noch Idioten Wem nicht klar ist wie restrikt die USA mit Ihren Visas und Einwanderungsregeln sind der ist selbst schuld ... hoffentlich weisen die den Idioten aus ... zur Strafe sollte die ganze Sippe ausgewiesen werden. Soviel Blödheit tut doch sicher weh.
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:43 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Eike Gramsch: Man sollte vorher eine ganze News gelesen und geprüft haben, bevor man negativ darüber urteilt. Du hast dies garantiert nicht getan, dann wäre dir aufgefallen das die Antwort auf deine Frage in der Original News bereits anschaulich steht.

Manche begreifens nimmer...
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:45 Uhr von gmoa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz: http://www.spiegel.de/...

der ist halt als kleiner junge von seinem stiefvater rübergeholt worden und hat dann gedacht dass der stiefvater alles für ihngeregelt hätte (und wer hätte das mit 10 oder so nicht gedacht?!).
aufgefallen ist es ja auch nur als er zu den behöden gegangen ist um seine ssn zu holen, die ihn dann flux eingebuchtet haben. unwissenheit schützt vor strafe nicht - aber ist das in diesem fall auch anwendbar?
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:46 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ding ist ja Manuel Bartsch beherrscht nicht ein Wort Deutsch mehr. ;)
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:47 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ julizka: Genau. Ausweisen.
Weil 10-jährige wissen ja gaanz genau was legal udn illegal ist, natürlich ist er mit Absicht eingewandert!

Und dann, wenn man es mal weiß... und der Opa ist in USA. Sind in Deutschland noch lebende Verwandte? Woher das Geld nehmen? So ein Flug ist nicht billig.
Und überhaupt, was will ich allein in Deutschland als junger mensch OHNE schulabschluss? Arbeitslos werden? Genau. Und dann meckern auch wieder alle... *argh*
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:49 Uhr von gmoa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er dachte doch dass es legal ist: weil sein stief-großvater es ihm gesagt hat :-)
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:54 Uhr von -tammy-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Sag mal schaltest du dein Hirn nochmal ein? Der ist mir 10 Jahren in die USA gekommen, ich glaube kaum das du mit 10 schonmal was von Ausländerrecht, Visum und was weiss ich nicht gehört hast. Das einzige was man ihm vorwerfen könnte ist das er sich nicht mit 16 oder 18 um ein Visum gekümmert hat, aber woher soll er das wissen wenn er, dann schon 6/8 Jahre in den USA lebt, seiner Meinung nach legal, die Schule besucht und sonst dem Gesetzt nicht negativ auffällt (zumindest ist Ähnliches nicht erwähnt).
Wem man Vorwürfe machen kann dann doch nur dem Verwandten die sich nicht um Visa und co. gekümmert haben.
Mal ganz von Grundsatzdiskussionen abgesehen wer überhaupt bestimmen darf Wer wo leben darf und wer eben nicht - bzw. ob soetwas überhaupt jemand bestimmen darf. Aber das führt jetzt zu weit und überfordert wohl 90% der Leute hier....
Kommentar ansehen
05.01.2006 23:30 Uhr von falko86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN