05.01.06 16:44 Uhr
 320
 

Tansania: Präsident verspricht mehr Investitionen in Forschung

Jahrelang wurde die Wissenschaft in Tansania vernachlässigt, doch der neu gewählte Präsident Jakaya Kikwete will nun verstärkt in Ausbildung, Forschung und Entwicklung investieren. Die bisherige Zuwendung in Höhe von 600.000 US-Dollar sei «ein Witz».

Damit könne lediglich ein einziges Großprojekt finanziert werden. Die Konzentration auf die Landwirtschaft und die Fischerei soll eine Million neuer Arbeitsstellen schaffen. In Malaysia haben sich gleichartige Investitionen bereits ausgezahlt.

Die Weiterverarbeitung der natürlichen Rohstoffe wie Eisenerz oder der Cashewnuss müsse im eigenen Land stattfinden. Dafür wird bezahlbare Technik gebraucht. 80 Prozent der Stimmberechtigten wählten Kiwete für die nächsten fünf Jahre in das Amt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Forschung, Investition, Tansania
Quelle: allafrica.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 16:39 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wohl bekannteste Exportschlager des Landes ist der Viktoriaseebarsch. Dieser wird bereits mit EU Fördermitteln direkt vor Ort verarbeitet und dann in die Absatzmärkte ausgeflogen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?