05.01.06 15:47 Uhr
 130
 

Bestürzung in aller Welt wegen Gesundheitszustand Scharons

Die Botschaft über den gesundheitlichen Zustand des israelischen Ministerpräsidenten Scharon (ssn berichtete) hat große Bestürzung bei Politikern in aller Welt ausgelöst. Aus aller Welt trafen Besserungswünsche verschiedener Politiker ein.

Der Palästinenserpräsident Abbas hat telefonisch seine Betroffenheit den Vertretern der israelischen Regierung mitgeteilt. "Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei Ariel Scharon und seiner Familie", so ein Sprecher von Kanzlerin Merkel.

Präsident Bush wünscht Sharon "von ganzen Herzen baldige Genesung". Außerdem nannte er ihn einen "Mann des Mutes und des Friedens". Auch Regierungsverteter- und oberhäupter aus der Schweiz, Japan und Frankreich haben bestürzt reagiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Welt, Gesundheit, Bestürzung
Quelle: www.fr-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
Sänger Nick Cave wird Geldgeber einer Anti-Suizid-App für Ureinwohner
Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 16:27 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ich sorge mich um seinen Gesundheitszustand. Ich befürchte nämlich, dass er überleben könnte...

ok, das war geschmacklos, zugegeben! ;) Aber immerhin sieht er mal die andere Seite; also wie es ist, mit dem Leben zu ringen und nicht nur dafür zu sorgen, dass es andere tun müssen!
Kommentar ansehen
05.01.2006 17:22 Uhr von edmcbraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@public: Der war gut!
Zum Glück sind wir keine Politiker die nach seinem Tod wieder heucheln müssen wie toll er war.
Ich höre die Merkel schon sagen: "Ariel Scharon war ein großer Saatsmann und ein "Stabilitätsgarant", sein Tod ist ein herber Verlust für den gesamten mittleren Osten"

*kotz-würg*
Kommentar ansehen
10.01.2006 23:43 Uhr von schniels
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann euch nur zustimmen, kann auch nur hoffen, dass es langsam geht, damit er genießen kann.


hahahahah

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea-Konflikt: Vor Küste Koreas nun US-Atom-U-Boot von Anker gegangen
Nordkorea-Konflikt: Vor Küste Koreas nun US-Atom-U-Boot von Anker gegangen
Mauer zu Mexiko: Donald Trump rudert zurück und macht Kompromisse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?