05.01.06 09:19 Uhr
 747
 

Berlin: Wer trägt die Kosten nach einer Geiselbefreiung?

Wenn geklärt werden soll, wer bei Geiselnahmen von Deutschen im Ausland nach einer erfolgreichen Befreiung die entstandenen Kosten trägt, stützt sich das Auswärtige Amt auf das Konsulargesetz. Dort sei zumindest eine Eigenbeteiligung vorgesehen.

Der Auslandsvertretung des Landes, in dem eine Entführung stattgefunden hat, sollen anfallende Kosten erstattet werden. Koordiniert jedoch ein Krisenstab in Deutschland die Maßnahmen zur Befreiung, ist nicht klar, wer diese Kosten und Rückflüge bezahlt.

Die Deutsche Reinhilt Weigel, sie wurde 2003 in Kolumbien entführt, klagt derzeit beim Verwaltungsgericht Berlin, dass sie den bei ihrer Befreiung eingesetzten Hubschrauberdienst des Roten Kreuzes in Höhe von 12.640 € nicht bezahlen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Kosten, Geisel
Quelle: archiv.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 09:26 Uhr von GTE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer? Das könnten doch die Fernsehsender oder Herausgeber von Zeitschriften und Zeitungen bezahlen, die machen doch ihr Geld damit ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:28 Uhr von SelltAnasazi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld für Leben: Langsam hat unser Leben wirklich nur noch einen Geldwert. ;)
Hmmm aber 12.640 Euro für die Befreiung und Rettung des eigenen Lebens, und dann noch klagen. Ich würd die gleich wider zu den Geiselnehmer schicken ;)
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:37 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formulierung falsch? So liest sich das, als ob die Frau gerne das Geld zahlen würde, aber nicht darf - das wird wohl kaum so richtig sein, oder? Aber insgesamt macht es mich ziemlich wütend, wenn der Staat, nur weil er nicht mit Geld umgehen kann, auch noch den Aufwand seiner zentralen Aufgabe (Erhalt der Sicherheit für die Bürger) auf einzelne Individuen umlegt - bin kein Sozialmensch, aber das kann die Gemeinschaft doch nun wirklich übernehmen!
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:20 Uhr von Scythor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Staat ist nicht für die Sicherung seine Bürger im Ausland verpflichtet, sondern nur im Inneren!

Deswegen sollte er schon dass Recht haben, evntl. Kosten einer Befreiung (sollte sie die Befreiung den wollen...wir nehmen es einfach mal an) der Geisel in Rechnung zu stellen. Schließlich sollten sich die Leute schon über die Gefahr einer Entführung bewußt sein, wenn sie in Gebiete reisen, für die eine entsprechende Warnung existiert. Wenn sie also unbedingt in diese Länder reisen will, da bitte... aber warum sollen wir für diesen Leichtsinn bezahlen. Den vergesst nicht, schließlich zahlen wir Steuerzahler, dann ihre Rechnung. Und an die Leute die jetzt denken: "hah ich zahl gar keine Steuern!" Sollten die Mehrwertsteuer nicht vergessen, die zahlen selbst kleine Kinder [D.h. die Kinder bezahlen mit ihrem Taschengeld, teilweise ihre Lehrer ;) ].
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:26 Uhr von designkey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde nicht. für eine Dienstleistung bezahlen, die ich nicht ausdrücklich verlangt habe ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:35 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok ....... wenn der Staat seine Pflicht gegenüber dem Bürger in Euro abrechnet ....

Das können wir doch auch: :):):)

Tariftabelle von Bürgern von Deutschland
gegenüber dem Staat !
*******************************************************
Wählen gehen .................... 1500 Euro/Wahlgang
Jubeln am Strassenrand ........ 300 Euro/Stunde
Zivilcourage ..........................1950 Euro/Einsatz
Singen der Nationalhymne ...... 25 Euro/Stophe


Integrationsgespräche mit
EU-Ausländern .......................150 Euro/Unterhaltung
Nicht-EU-Ausländern. ..............500 Euro/Unterhaltung

Zeugen eines Staatsbürgers .50.000 Euro/Geburt
** inkl. Geburtswehen-Fee des Weibchens

Aufzucht eines Staatsbürgers bis
zum 18. Lebensjahres wenn Kind
nicht stafffällig geworden ist ...........180.000 Euro/Kind
bei staffällig gewordenen Kindern .... 25.000 Euro/Kind

Wahl eines Berufes/Studiums
mit Zukunftsausichten ................... 50.000 Euro/Beruf**
** bei Berufen im Militär/Sozial/
Sicherheitsbereich in staatl-
Institutionen kommt nochmal eine
Gebühr von 1000 Euro/Arbeitsjahr hinzu.

>>alle oben genannten Preise verstehen sich excl. der
gesetztlichen Mwst.

****************************************************************

*zynische Ironie off













Kommentar ansehen
05.01.2006 12:38 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich weiss: darf der staat das Geld von den befreitenwieder verlangen, aber ich glaube er tut esnicht.. was ich allerdings auch sehr gut finde.

das Geld bringt natürlich der Steuerzahler auf
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:56 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: Dann kann man die Kosten für Entwicklungshilfe, Hilfe beim Wiederaufbau, Medizinische Hilfe in 3.Welt Ländern und Altertumsforschung direkt abschaffen.
Spart noch viel mehr Geld !!!

Die meisten Leute, die im Ausland entführt werden, haben da gearbeitet und sind keine Spaßtouristen wie der Chrobog, der selber noch wenige Tage zuvor über die Osthoff gelästert hat ! Und der Jemen ist seit Jahren für Entführungen von Touristen bekannt !!!
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:03 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber python: wie kannst du nur?
du kannst doch die osthoff und den chrodings nicht in einen sack stecken.
der chrodings ist diplomat. eine stütze der gesellschaft. wichtig.

wer ironie findet darf sie behalten.
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:47 Uhr von Teufelsgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol "Ihr habt mir das Leben gerettet. WAS!? BEZAHLEN!? SPINNT IHR???".
Kommentar ansehen
05.01.2006 15:07 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Steuerzahler: man wenn ich das immer lese "Von unseren Steuern " Die Leute bezahlen doch auch Steuern oder ? Man Deutschland bezahlt fuer soviel Dinge im Ausland. Hier wo ich wohne bekommt Brasilien bzw der Staat Sao Paulo jedes Jahr Geld aus Deutschland damit das Gras nicht geschnitten wird. Scheint aber weiter keinen von euch zustoeren. Aber die Entfuehrungsopfer als erstes sind die es ja sowieso selber Schuld warum mussten die auch dahin und unverschaemt wie sie sind wollen sie dann auch noch das das alles von EUREN Steuergeldern bezahlt wird. Man sollte sie doch wirklich besser da verrecken lassen oder ?
Das einzige denke ich was wirklich falsch ist das sich manche Entfuehrungsopfer hinterher durch Interviews usw ne Menge Geld in die Tasche stecken.
Kommentar ansehen
06.01.2006 02:59 Uhr von midian69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen scheißt denn das, wer dafür die Kosten übernimmt???

Deuschland ist eh schon im Milliarden Minus. Deutschland wird seine Schulden nie und nimmer zurückzahlen können und in ein paar Jahren in einer Wirtschaftskriese hoch 5 enden. Da spielen diese paar Peanuts kein Rolle mehr!!!
Kommentar ansehen
11.01.2006 21:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wuerde sagen: jeder der in ein land einreist wo die gefahr einer entfuehrung besteht muss die kosten dann selber tragen, wie z.b. irak.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?