05.01.06 08:51 Uhr
 1.023
 

Religiöse Empörung in den USA wegen neuer Pfarrerserie auf NBC

Gott hat es mit dem Serienhelden Reverend Daniel Webster wirklich nicht gut gemeint. Ein Sohn starb an Leukämie, sein zweiter Spross ist schwul, die Tochter veräußert Marihuana und die Gattin ist versoffen. Zum Glück hilft dem Reverend stets Jesus.

Was wiederum konservative Christen auf die Barrikaden bringt, die nun zum Kampf gegen die "gottlose" NBC-Serie "The Book of Daniel" blasen. Die erzkonservative American Family Association (AFA) ruft zu Protesten per E-mail auf.

Auch sollen bibeltreue Firmen keine Werbespots während der Sendung schalten. "Sie nehmen unseren Retter Jesus Christus und zeigen ihn als Durchschnittstypen", entrüstet sich AFA-Manager Randy Sharp. Die Serien-Premiere findet am Freitag statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirata
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Pfarrer, Empörung, NBC
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 04:49 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: Bislang versichert NBC sich dem Druck der radikalen Bibelchristen nicht zu beugen. Wobei die evangelen Sekten ja durchaus Macht haben. Kann mir durchaus vorstellen, dass die ein oder andere Markenfirme keine Werbung schalten wird.
Kommentar ansehen
05.01.2006 09:21 Uhr von jo-wi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newsschreiber: Nein, eigentlich hat noch niemals ein AFA Boykott Wirkung gezeigt. Weder bei Microsoft, Procter oder letztens bei Ford.

Es mögen zwar viele sein, aber die Kaufkraft dieser Gruppe ist scheinbar vollkommen uninterressant für die boykottierten Unternehmen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:35 Uhr von Uli Radtke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: aber in diesem fall kann das schon funktionieren... die zielgruppe der sendung sind halt nunmal religiöse menschen..
denn ich denk mal im endeffekt wird die serie ja doch pro-christlich ausgerichtet sein
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:40 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Sie blasen zum Kampf... der ist gut.

Hoffe, der Protest bleibt wirkungslos.
Kommentar ansehen
05.01.2006 11:13 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja so schlimm: dass sein zweiter Spross schwul ist. Arme Kirche, die Schwule als fehlgeleitete abstempelt...
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:29 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwill gucke! Wenn diese Serie so cool ist wie "Six Feet Under", dann muss ich die sehen..
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:33 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snickerman: Six feet under hab ich mir anfangs ganz gern angeschaut, aber inzwischen ist mir das viel zu abgedreht. Schade.
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:59 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich s richtig verstanden habe werden also Homosexuelle als Uebel dargestellt?!
Aha....das waere fuer mich ein Grund, die Serie zu boykottieren, aber die Bibeltreuen Amis sehen natuerlich nur das Antliz Christus als angekratzt, sowas kotzt mich wieder an....

...nein, ich bin nicht schwul
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:05 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun Dass schwul sein und die anderen Themen so schlimm seien soll nicht als schlimm bewertet sondern nur im Kontext der Serie (oder der Protestierenden?) schlecht dargestellt werden. Alles Kalkül, also doch irgendwie guckenswert..
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:20 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig: Wie man sich darüber so aufregen kann ich versteh das nicht, der eine Sohn ist schwul, die Tochter ist ne Dealerin und Mutti ist ne Saufziege. Mal erlich das entspricht doch in San Franzisko genau einer durchschnitts Familie. Wer solch eine Sendung als Drama verkaufen will sollte sich auf seinen Geisteszustand testen lassen, sollte es aber als SitCom gedacht sein da wirds sicherlich ne menge Lacher geben. In diesem Sinn ich glaube ich muss jetzt erst mal meinem schwulen Sohn den Joint wegnehmen bevor dieser ihm noch in den Wiskey fällt. :))
Kommentar ansehen
05.01.2006 16:51 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es nich hier: kuerzlich bei ssn den Bericht, wo die US-Bibelchristen zum Boykott von Firman aufriefen, die ihren Kunden keine „Frohe Weihnachten“, sondern „frohe Festtage“ wuenschten. Daraufhin habe etliche Firmen ihre Weihnachtsdekoration, Homepages etc gaendert.
Also die Serie kommt erstmal, fraglich ist fuer mich eher, ob NBC dann auch noch ne zweite Staffel bringen wird. Erfolg alleine genuegt ja nicht, die Werbeeinnahmen muessen im Privat-TV leider auch stimmen.
Und wenn die Serie so aehnlich wird wie „Six Feed Under“ auf HBO, dann hat sie sicher bald ihren Kultstatus. Es sieht naemlich nicht so aus, als ob verbohrte Christen unbedingt die Zielgruppe sein sollen. Im Quelltext ist von Unterhaltungsserie im Abendprogramm die Rede. Und allein der Titel "The Book of Daniel"
ist ja schon fast Gotteslaesterung: Nennen die Amis nicht die Bibel auch „The Book of God“.
Kommentar ansehen
05.01.2006 17:42 Uhr von jo-wi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pirate: Ja, das mit dem "Christmas"-Scheiß war die AFA. Das sind im übrigen die selben Jungs, die Spongebob homosexuelle Umtriebe unterstellen und 3 Engel für Charly für verwahrlost halten.

Besser finde ich ja allerdings diese Barbie Geschichte zur Zeit. Da beschwert sich doch tatsächlich der männliche Vorstand einer Frauenorganisation (!) über die Auswahlmöglichkeit auf der Barbie-Homepage (Ich bin ein Mädchen/ Ich bin ein Junge / Ich weiß es nicht). Natürlich soll auch das Homosexualität fördern. Gähnn.
Kommentar ansehen
05.01.2006 18:00 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Machen die Teletubbies eigentlich auch schwul? Ich kenne etliche Eltern, die ihren Kindern verbieten, die Teletubbies an zuschauen, weil die alle so tuntig rumtanzen wuerden und staendig sich umarmen. Die Teletubbies wuerden schwul machen, glauben die Eltern.
P.S.: Wer bei Wikipedia Teletubbies eingibt, bekommt als dritt-hoechste Relevanz den Suchbergriff "Warmduscher" aufgefuehrt.
Kommentar ansehen
06.01.2006 11:50 Uhr von Andre86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Die USA waren ja immer schon etwas komisch was TV angeht. Aber egal!
Kommentar ansehen
06.01.2006 11:57 Uhr von jo-wi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, die Teletubbies machen eigentlicnur aggresiv: Mich zumindest.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?