05.01.06 08:19 Uhr
 4.040
 

Arbeitsamt: Arbeitsloser Liliputaner sollte Möbelpacker werden

Nicht schlecht staunte der kleinwüchsige, arbeitssuchende Dirk Zalm (49) aus Mannheim, als er von der Agentur für Arbeit einen Job als Möbelpacker angeboten bekam. Zuvor hatte er sich erfolglos über 100-mal bei verschiedenen Stellen beworben.

Um nicht undankbar zu wirken, folgte er der Empfehlung der Agentur - sinnlos, wie sich bald herausstellte. Dort wurde ihm gesagt, er müsse 60 Kilo tragen. Zalm wiegt allerdings nur 50. So musste er unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Auch später ihm angebotene Jobs als Bettenlagerist oder Reinigungskraft sind für Zalm ungeeignet. Ellen Schnettler, Sprecherin der Agentur für Arbeit, sagte später, dass es sich wohl um ein Versehen bei den für Zalm angebotenen Jobs halte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: skkoeln
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitslose, Möbel, Arbeitsamt
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Fluggast verklagt Billigairline, weil er statt Champagner nur Sekt bekam
Niederlande: Start-Up möchte Krähen trainieren, Zigarettenstummel einzusammeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2006 08:40 Uhr von Zap0xfce2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich einfach nur beleidigent Aber für solche sachen ist das Arbeitsamt bzw unsere Deutsche Bürokratie ja bekannt ... tststs ... wie als würden die ihren kopf beim Arbeiten nicht ein mal einschalten.
Kommentar ansehen
05.01.2006 09:09 Uhr von orbit_power
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun hätte er sich aber geweigert dann wäre Ihm sicherlich die Leistung eingestellt worden, dafür ist die Agentur für Arbeit ja auch bekannt.!!!
Aber mal wirklich, ein versehen kann es unmöglich gewesen sein denn dann müßte der/die Sachbearbeiterin ja blind sein.
Schließlich muß man sich ja auch persönlich bei denen melden.!!
Kommentar ansehen
05.01.2006 09:09 Uhr von stenschman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch: Die Agentur für Arbeit ist so damit beschäftigt sich die eigenen Arbeitsplätze zu sichern und Abläufe so umständlich wie möglich zu gestalten, dass so etwas schon mal pasieren kann....

Jeder der denkt, die Hotline der Telekom ist das umständlichste und unzuverlässigste was man sich vorstellen kann, sollte sich mal den "Spaß" machen und von der Agentur für Arbeit etwas wollen.....

Wie kann es im Zeitalter von Computern geschehen, dass man einem Liliputaner solche Jobs anbietet?
Da hat doch irgend jemand beim Eintragen des Bewerberprofils geschlampt...besonders schlimm finde ich es, wenn das gleich mehrfach passiert.
Ein Arbeitsloser muss sich ja regelmäßig persönlich beim Arbeitsamnt vorstellen (oder ist das abgeschafft worden), und wenn der besagte Mensch nicht grade der größte Liliputaner der Welt ist, sollte wohl jedem Mitarbeiter der Arbeitsagentur auffallen können, dass er für einige Jobs definitv ungeeignet ist.

Ich könnte in den Tisch beißen, wenn ich solche Meldungen lese........
Kommentar ansehen
05.01.2006 09:50 Uhr von Rumburak2K5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviele "Versehen" wie dort geschehen passieren sonst bei keinen Institut, Firma oder sonstigem auf diesem Planeten. Denke, daß da Absicht, Sturrheit oder ganz einfach Dummheit dahinter steht. Es wird Zeit das Arbeitsamt zu verändern oder abzuschaffen. Zu sinnlos ist das Ganze.
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:02 Uhr von wrigleys
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenz für den/die Sachbearbeiter(in): der Arbeitsagentur kann in solchen Fällen doch nur Kürzung der mtl. Leistungen sein ;-) !
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:31 Uhr von spackenkontrolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liliputaner ist als Bezeichnung für kleinwüchsige Menschen oder Gnome genauso daneben, wie die Vermittlung als Möbelpacker.

...auch wenn es sich dabei nur um einen MINIJOB handelt...
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:35 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Versehen: könnte man annehmen, wenn man ihm EINEN solchen Job angeboten hätte, aber gleich mehrmals??
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:38 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso? hmm...Lampenschirme müssen auch in den sechsten Stock!! *fg*

1. Die Quelle ist die Bildzeitung also zu 70% falsch
2. Haben Firmen eine genau so hohe Fehlerquote, jedoch werden deren Fehler nicht so oft publik
3. Muss man nicht blind sein um eine Anmerkung in einem Datensatz nicht zu bemerken. Man muss einfach zu schnell arbeiten oder unaufmerksam sein, schlechter Tag, kein Kaffe etc... mit Dummheit oder einee Behinderung der Beamten (speziell des Sehvermögens) hat das recht wenig zu tun.
Kommentar ansehen
05.01.2006 11:33 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von wegen versehn: denen ist das sowas egel mit mir versuchen sie sowas auch immer wieder (Kapputer Rücken sagt auch Arzt soll aber Jobs machen wo ich schwer tragen muß) die Angestellten von der Agentur werden immer unfähiger wen da nicht bald eingegriffen wird befürchte ich schlimmes
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:15 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ t.weuster: ich denke das der mann für diesen bericht selber zur Bild gegangen ist um das öffentlich zu machen.

Wieso sollte dieser Bericht dann falsch sein?
Kommentar ansehen
05.01.2006 12:21 Uhr von XX-treme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völliger Blödsinn: Die Begründung, daß ein Möbelpacker 60 Kilo tragen muss, und der Mann gerade mal 50 Kilo wiegt ist absolut lächerlich. Ein 80 Kilo schwerer Mann kann ja auch 90 Kilo an Last tragen. Also völliger Blödsinn.

Das einzige Problem liegt ja wohl mehr in der Größe des Mannes, als am Gewicht.
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:17 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dream77: http://www.bildblog.de
Les dir da mal an die 5 berichte durch und frage dich immer wieder "warum sollte die Bildzeitung sowas falsch schildern?"
Ich kann auch nur vermuten warum die Bild keine seriöse Berichterstattung schafft.

@Grevioux
Das ist echt gut. Keinen Job haben und dann noch meckern weil man dir die falschen Jobs vermittelt...
Wie wärs wenn du mal selbst deinen Arsch bewegst, dann kannste dir sogar die Jobs aussuchen...
Aber es ist ja einfacher zu jammern, oder nicht?
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Totaler Schwachsinn: Da schliesse ich mich einem Kommentar an. Es gibt für jedem in fast jedem "Beruf" verschiedene Arbeitsaufgaben, also auch für Kleinwüchsige. Denn es gibt arbeiten als Möbelpacker die für einen Kleinwüchsigen besser zu Händeln sind als für einen Grossen. Wie beim Aufbau z.B. könnte diese "Kleine" nutzvoller sein als "Grösse".

Und dann gibt es ja auch noch diesen Behindertenbonus (soll nicht abwertend sein) der hier der Firma ja auch noch was bringen würde (nicht nur Finanziell) Und war da nicht was mit einer "behinderten" Quote für Firmen, oder ist die Mittlerweile abgeschafft (halte ich persönlich nichts von). Aber wenn bzw. auch ohne war das mit der Jobvermittlung vollkommen OK. Denn wie ich schon schrieb, gibt es dort mehr zu tun als nur zu schleppen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:26 Uhr von MichaelBras
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade fuer ihn: das an ihn nicht eingestellt hat Es gibt soviele Sachen bei einem Moebeltransport zutun wo es auf die groesse nun wirklich nicht ankommt. Zumal die kommen ja auch nie allein
Ausserdem nimmt er im LKW wenig Platz weg Ein weiterer Vorteil wenn er mal ne Kiste fallen laesst faellt sie nicht so tief. Das ist nicht boese oder so gemeint aber wenn man die Ausrede nimmt er wiege 50 kg und muesste 60 kg tragen
dann kann man das genauso gut Vorteile ansehen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:46 Uhr von George Hussein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bild kann ihn ja einstellen! Wenn er so klein ist, stolpert er vielleicht mal über das Niveau der Bild, welches seit Gründung des Blattes vermisst wird.
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:46 Uhr von montezuma81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da wird aus einer normalen sache (wieder mal) ein skandal gemacht und die ganzen asis hier schimpfen (wieder mal) um die wette, wenn es gegen das arbeitsamt geht...
wie berechenbar doch alles ist!
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:56 Uhr von j.lissat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleinwüchsige: aber nicht liliputaner :/ das die überschrift so durchgekommen finde ich unter aller sau....
Kommentar ansehen
05.01.2006 14:57 Uhr von Whyatt Earp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Maulhelden: Es wurde schon in einem Kommentar gesagt, wenn jeder sich mit den zur Verfügung stehenden Mitteln um eine Arbeit bemühen würde, hätte das Arbeitsamt viel weniger zu tun. Es gibt immer wieder solche Versehen und ich denke nicht, dass das Absicht oder Faulheit dahinter steckten. An den Mann mit dem kaputten Rücken möchte ich die Fragen stellen, wie alt bist du und was für eine Arbeit könntest du denn machen? Was tust du dafür, dass du eine Arbeit bekommst, die deiner "Behinderung" entspricht?
Kommentar ansehen
05.01.2006 16:32 Uhr von Grinsemonster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bewertung: 3 punkte, die überschrift ist unter aller sau. liliputaner ist keine bezeichnung, sondern eine beleidigung!
Kommentar ansehen
05.01.2006 20:25 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grinsemonster: <<<<liliputaner ist keine bezeichnung, sondern eine beleidigung!>>>>

Volksmund ich noch lange keine Beleidigung! Und Liliput ist ein Märchenland!

Was diese Wortverdrehungen für wirre Blüten treiben fällt besonders bei der Bezeichnung „Neger“ auf! Heute Beleidigung...die wissenschaftliche Bezeichnung geht aber weiterhin von „negriden“ Völkern aus!

Brockhaus schreibt dazu: 2. Schwarz|afrika, die überwiegend von schwarzen (negriden) Völkern bewohnten Gebiete Afrikas südlich der Sahara.

Danach war „Schwarze“ politisch korrekt und heute sind es „Farbige“ (obwohl mir bis heute noch keine von Gegurt an bunten Menschen begegnet sind) In Amerika hat man bereits das Wort Indianer gegen das Wort Ureinwohner getauscht… bin gespannt wann „Ureinwohner“ zum "Schimpfwort" wird!

Anderes Beispiel ist das Wort „Zigeuner“, das in unserem Sprachgebrauch einfach für „nicht sesshaftes Volk stand“ …. und heute (politisch korrekt) als Sinti und Roma tituliert werden!

und und und… darum immer schön politisch korrekt sein und jeden Scheiss mitmachen!
Kommentar ansehen
05.01.2006 22:50 Uhr von j.lissat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo dann @johagle wenn man dich mit ner märchenfigur vergleicht, zum beispiel mit baron münchhausen wärst darüber bestimmt sehr erfreut. sorry was du erzählst ist totaler schwachsinn genauso wie deine anführungen über die wörter zigeuner und neger, sag nur noch kanacke kommt von mensch.....das hat weniger was mit Political Correctness zu tun als viel mehr mit gesundem menschenverstand. achja und in deiner nächsten news übern einen schwarzen möchte ich dann bitte das wort neger in der überschrift.....
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:07 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
j.lissat: <<<<wenn man dich mit ner märchenfigur vergleicht, zum beispiel mit baron münchhausen wärst darüber bestimmt sehr erfreut.>>>>

Mit dem Märchenprinzen hätte ich keine Probleme! Und Zwerge sind auch die Guten. Und nur DARAUF kommts an! Darauf, was man mit dem Begriff assoziiert.

Aber ich vermisse in deinem Beitrag die Argumente? Wie kommts? Haste keine? Ich meine ausser dümmlichster Polemik! Allein der Satz ist entlarvend…“ .....das hat weniger was mit Political Correctness zu tun als viel mehr mit gesundem menschenverstand.“ Einfach was gesagt, ohne was gesagt zu haben! Einfach mal ein paar plakative Parolen eingeworfen ohne Sinn und Verstand. Ohne weitere Erklärung. Was passt da besser dazu als das „Kanacken-Argument“? Dümmer geht’s nümmer… "Hab ich irgendwo gehört und plappere ich nach"

Menschenverstand heisst nicht mit dem Strom schwimmen sondern selber denken…. aber das wirst du noch lernen wenn du mal erwachsen bist. Politisch korrekte Mitschwimmer und Mitschreier hatten wir in Deutschland schon genug.
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:22 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der ärmste würde dann höchstens nachttischlampen oder die handtücher ausm badezimmer packen können.*lol*
Kommentar ansehen
06.01.2006 09:00 Uhr von salax_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal: ein Beispiel wie ein Amt nicht nur einen Bürger Moppt.
Steht so an der Tagesordnung, bei den Arbeitsämtern.
Wenn die das nicht machen, dann gibt es keine Kohle
und schon übt man bewusst Druck aus und schreib
dreist, es handle sich um ein Versehen.
Bäää zum Kotzen, solche Mobbingagentur
Kommentar ansehen
06.01.2006 10:49 Uhr von hyneklev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es fehlt an Kompetenz und Zeit aber wer die zeit so blöd nutzt....
Mir wurde mal als Naturwissenschaftler ein Arbeit als Straßenkehrer in einem Freizeitpark angeboten. war übrigens in 3 Monaten das einzige Angebot!
Die Begründung auf Nachfrage: Naturwissenschaftler hat doch was mit Natur zu tun. Straßenkehren auch!
Ich hab mich übrigens auch dort gemeldet,waren aber schon besetzt....

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?