04.01.06 19:08 Uhr
 1.937
 

Berlin: Im Abschiebungsgewahrsam feierten Beamte mit Alkohol Silvester

Am 31. Dezember führten zwei Beamte von der Dienstaufsicht einen Kontrollgang im Abschiebungsgewahrsam in Treptow-Köpenick durch.

Die beiden Beamten trafen daraufhin im Aufenthalts- und Durchsuchungsraum sieben Wachpolizisten bei einer heiteren Unterhaltung. Die Wachpolizisten wurden dabei ertappt, als sie offenbar Orangensaft tranken.

Aber der Orangensaft war mit einem alkoholischen Getränk gemischt. Bei einem Beamten wurde ein Alkoholwert von über 1,3 Promille ermittelt, bei drei Beamten wurde kein Alkohol festgestellt. Die Beamten dürfen nicht mehr im Abschiebungsgewahrsam arbeiten.


WebReporter: piff paff puff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Alkohol, Beamte, Silvester, Abschiebung
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 20:03 Uhr von Haselnuss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch nicht so schlimm

sind ja mehr oder weniger nur wachmänner, und keine streifenpolizisten

die wollen auch mal ihren spaß haben, wenn sie schon silvester arbeiten mpssen
Kommentar ansehen
04.01.2006 21:03 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Haselnuss: das kannst du aber nur ironisch meinen.
Oder spekulierst du darauf, dass dann um Mitternacht die Zellen geöffnet werden und zur Feier des Sylvester alle Abschiebehäftlinge abhauen dürfen?
Neues Jahr, Neues Glück.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
04.01.2006 21:58 Uhr von galgo espagnol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich war beim orangensaft das MHD: überschritten und er war deshalb vergoren :-)
1,3 promille ist für einen gestandenen mann/polizisten kein problem,
hab schon welche auf streife gesehen,
die deutlich mehr intus hatten.
wenn die nur gefeiert haben, what the hack?????
solche sind mir immer noch lieber als manche nüchterne kollegen, die wegen niedrigem IQ
auf wichtig machen.
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:04 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*vollzustimm* @Galgo Und viel schlimmer als die Sylvesterdrinks sind eher diese beiden Kollegen, die wohl nichts lieber tun, als ihren Vorgesetzten auf kosten der Kollegen in den Hintern zu kriechen.

Hoffentlich gibts da auch n paar nette Leute, die diese beiden Affen jetzt mobben, bis sie ihren Job von alleine an den Nagel hängen.
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:14 Uhr von norge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön blauäugig: manche kommentare. dienst ist dienst und schnaps ist schnaps oder würde es euch gefallen am silvesterabend von einem arzt mit 1,3 promille operiert zu werden?;-/
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:32 Uhr von couchpotatoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sylvester: Tja, diese armen Beamten.
Wenn man schon arbeiten muss, dann sollte man es auch nüchtern tun, Sylvester hin oder her.
Wer würde sich schon in der freien Wirtschaft erlauben am Arbeitsplatz zu trinken?
Diesen Beamten sollte der Beamtenstatus entzogen werden.
Es kann doch nicht sein, dass der arme kleine Bürger mit seinen Steuern deren Gehalt / Pension finanziert, während sich die Beamten auf der "Arbeit" sich einen ballern.*g*
Kommentar ansehen
05.01.2006 00:02 Uhr von Julius_Caesar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht: haben sie endlich gemerkt wie menschenverachtend abschiebegewahrsam ist?
und sich deshalb einen angetrunken? :)
erfreulich wäre es ja.....:)
Kommentar ansehen
05.01.2006 00:35 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kinderkram: 1,3 promille ist heute auf arbeit nicht mehr angebracht, kommt wohl auch nur noch ganz selten vor.
vor 20 jahren war das doch standart für den deutschen arbeiter, auf dem bau noch ein wenig mehr.
die dienstaufsicht kann man nicht so einfach mobben, ist aber schon ein ding was die sich an silvester erlauben. ham die zwei w. an so einem tag nichts besseres (einen trinken) zu tun.
oder war es nur der frust weil sie an silvester arbeiten mußten.
Kommentar ansehen
05.01.2006 02:08 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
couchpotatoe: "Wer würde sich schon in der freien Wirtschaft erlauben am Arbeitsplatz zu trinken?"

An Silvester fast jeder... oder????

An anderen Tagen mmh jeder 10 +-, hab jetzt auf die schnelle keine Quelle, aber ich habe schon viele Abhängige im Berufsleben erlebt. Weiterhin ist Alk in vielen Firmen nicht verboten. Ich arbeitete schon in zweien in denen es mittags Bier vom Faß gab (nicht in Bayern).
Kommentar ansehen
05.01.2006 04:48 Uhr von phalancs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ES heisst "S I Lvester: Da kommt ein I (i) und kein Y hin, ich kann es wirklich nicht mehr sehen.

So schwer kann das doch nicht sein. Arrrg.
Kommentar ansehen
05.01.2006 04:55 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Alkoholiker wenn mann mal die Quelle liest, wird man erkennen, dass die beiden >Beamten< bei ihrer Kontrolle 7 >Angestellte< beim trinken ertappten.

Also keine Beamten, wahrscheinlich nicht mal Polizisten sondern Justitzangestellte.

Alkohol hat beim arbeiten nichts zu suchen!
Auch nicht an Suelfester ( phalancs)

mfg
MidB (Biertrinker)
Kommentar ansehen
05.01.2006 06:30 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@norge: "oder würde es euch gefallen am silvesterabend von einem arzt mit 1,3 promille operiert zu werden?;-/"

Das kann dir nicht nur Silvester passieren, die Quote von Ärzten mit Alkoholproblemen soll nicht gering sein.
Kommentar ansehen
05.01.2006 07:51 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps.
Ich schliesse mich damit meinen Vorrednern an. Alkohol hat wirklich nix am Arbeitsplatz zu suchen. Spass hat man in der Freizeit, egal ob Silvester oder Wihnachten oder sonstwas.
Was mich interessiert: Wie wollten die zum Dienstende nach Hause kommen? ;-) Bestimmt mitm Auto selber fahren.
Kommentar ansehen
05.01.2006 08:25 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schuhtown: Wat für´n Blödsinn.... Warum spekulierst Du?
Die Frage wird Dir wahrscheinlich eh keiner beantworten können.
Schon mal was von öffentlichen Verkehrsmitteln gehört? Und es soll auch Frauen geben, die ganz nett sind und Ihre Männer von der Arbeit abholen.
Wie kommst Du denn nach Hause, wenn Du inner Kneipe einen trinken warst? Bestimmt selber mit dem Auto fahren..... Sarkasmus ende..

Was die trinkenden Wachmänner angeht:
Ich denke, es sollte gewisse Ausnahmen geben, wenn´s um Alkohol am AP geht.
Natürlich nicht die Birne wegschiessen, aber meine Güte - es war Silvester!
Kurz vor Feierabend hab ich mit meinen Kollegen auch das eine oder andere Gläschen Sekt getrunken... Hat keiner was gegen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 11:06 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Wie du schon sagst, ich spekuliere. Ich will damit nur darauf aufmerksam machen, dass es genug Leute gibt, die nach der Firmenfeier, oder wie hier auch nach einen Normalen Arbeitstag, mit genug Alkohol nach Hause fahren und grad solche sind die schlimmste, die am Arbeitsplatz trinken und auch noch danach Autofahren. Ich will das nicht denen direkt vorwerfen, aber wer am Arbeitsplatz trotz verbot trink (Sogar bis über 1 Promille), scheint nicht so viel verantwortungsbewustsein zu haben.
Kommentar ansehen
05.01.2006 13:37 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@norge: "...oder würde es euch gefallen am silvesterabend von einem arzt mit 1,3 promille operiert zu werden?;-/"

---

Wenn der Doc dann ruhige Hände hat - OK (:
Kommentar ansehen
07.01.2006 00:16 Uhr von nu1799
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch nicht schlecht natürlich hat man bei der Arbeit nüchtern zu sein, besonders wenn man es mit Menschen zu tun hat ... ein Notfall tritt schnell mal ein, und vorallem unangemeldet ... dann ist ein klarer Kopf von Vorteil.

Die beiden Dienstaufsichtsbehördenbeamten habe ihre Arbeit getan, und das ist auch gut so !

Prost

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?