04.01.06 16:53 Uhr
 204
 

Elmshorn: Tim wahrscheinlich schon vor seinem Tod misshandelt

Der zweijährige Tim aus Elmshorn ist aller Wahrscheinlickeit nach schon vor seinem gewaltsamen Tod im November 2005 (snn berichtete darüber) misshandelt worden. Nach Angaben des Staatsanwaltes gebe es dafür eindeutige Zeichen.

Am 6. November wurde ein letztes Foto von dem Jungen gemacht und darauf ist zu erkennen, dass der Junge blaue Flecken im Gesicht und am Arm hatte. Die Suche nach dem Jungen hatte damals sechs Tage für Aufregung gesorgt.

Man fand seine sterblichen Überreste in der Nähe seines Wohnhauses. Die Leiche war in einer Sporttasche versteckt. Als Täter wird der Lebensgefährte seiner Mutter angesehen. Die Anklage gegen ihn lautet auf Totschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 20:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach unglaublich: dass es menschen gibt, die so eine tat ausüben können. und warum anklage auf totschlag. mord --> lebenslänglich, ende. ich weiß nicht warum man diese täter immernoch so unter schutz nimmt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?