04.01.06 16:08 Uhr
 537
 

Benzinverbrauch der Deutschen ging 2005 um sechs Prozent zurück

Der Mineralölwirtschaftsverband (MWV) teilte mit, dass vorläufige Erhebungen ergaben, dass der Benzinverbrauch der Deutschen im Jahr 2005 um sechs Prozent zurückging. Im Frühjahr 2005 ging der MWV noch von einem Rückgang von drei Prozent aus.

Die Nachfrage nach Super-Plus-Benzin ging um 15 Prozent zurück, die nach Normalbenzin um elf Prozent und die nach Super sank um drei Prozent.

Der MWV rechnet 2006 damit, dass die Nachfrage nochmals um drei Prozent zurückgeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Prozent, Benzin
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 16:18 Uhr von teufelsgeiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird hoffentlich: niemanden der verantwortlichen wundern. egal, ob man nun die mineralölgesellschaften oder die regierung als schuldigen hinstellen möchte.
Kommentar ansehen
04.01.2006 16:41 Uhr von Kater Carlo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Diesel? Interessant wäre noch der Vergleich zum Diesel gewesen, da ja immer mehr sich einen zulegen. Vieleicht gibt es ja dort zum Ausgleich einen Mehrverbrauch.

So ist mir diese Meldung zu einseitig, Stimmungsmachend.

MfG

Carlo
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:09 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch: den bürgern geht das geld aus..

wir können es uns nunmal nicht mehr in den maßen leisten, wie es sonst üblich war...
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:21 Uhr von Nixwisser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird im Ausland getankt: Logisch. Mein Auto ist 2 Jahre alt, und ich habe noch keine 5 Mal in Deutschland getankt. Da fahre ich lieber 40 km bis zur Ösi-Grenze. Wird mit Einkaufen und Mc Donald verbunden ....Fertig
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:05 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir sinds 100%: auto abgeschafft. die preise sind einfach die schmerzgrenze gewesen.

mal sehen was die zukunft bringt, aber erstmal hab ich kein bock mehr. auch davor hab ich nur selten getankt und im grund immer nur soviel wie ich gerade brauchte.

früher war das ganz anders. immer randvoll und dann gib ihm...

wahrscheinlich wird man jetzt in den chefetagen überlegen wie wir das geschafft haben auch noch benzin raubzukopieren und im internet zu tauschen.
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:11 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Benzin verbennen = weniger CO2-Emissionen und nach dem Kioto- Protokoll sind wir zu noch erheblich mehr Einsparungen verpflichtet.
Der Rückgang des Verbrauchs ist nicht auf weniger Verkehr als vielmehr auf bessere Effiziens des Kraftstoffeinsatzes zurückzuführen.
Der Mineralölwirtschaft wirds zwar nicht passen, aber der Trend geht weiter....
Kommentar ansehen
04.01.2006 20:23 Uhr von dektra1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch teureres Benzin bitte!!! Wenn der Sprit noch teurer wird, fahren endlich noch mehr leute mit Fahrrad!!!
Ich laß meinen 36000 EUR Sportwagen in der Garage - Seit Sep. 05 nur Fahrrad! (Täglich 12 km)
Kommentar ansehen
04.01.2006 20:52 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ruhe da: ich fahre doch nicth tägl. 40 km rad bei wind und wetter.. -.-

und dann noch meher arbeiten wa´? kann ich demnächst...arbeiten..schlafgehn..arbeiten..schlafn gehn .o0
Kommentar ansehen
04.01.2006 22:52 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da heißt es immer seid flexibel, nehmt auch längere Arbeitswege in Kauf und dann wird man mit hohen Benzinpreisen in den Hintern getreten. Zwar könnte man öffentliche Verkehrsmittel nehmen, aber soll ja Leute geben die wohnen im Kaff, wo vielleicht zwei Mal am Tag ein Bus fährt.

Und einige fahren gar mehrere hundert Kilometer dafür.
Und dann mit dem Fahrrad? Merkst du was @dektra1?
Wir sind nicht in China sondern in Deutschland.

Radfahren schön und gut aber dann wirklich die kurzen Strecken. Jedoch gibt es auch diese Verrückten, die mit dem Auto zwei Straßen weiter fahren. Die sind wirklich richtig dumm im Kopf. Ausnahme ist, wenn es wegen Lasten notwendig wird.
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:03 Uhr von bress
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich war´s nicht... O;-): okay, Diesel ist hier nicht berücksichtigt, aber bei mir ist der Spritumsatz im letzten Jahr deutlich nach oben gegangen (knapp 60.000 km). Waren zum allergrößten Teil Fahrten zu Kunden (bis ca. 400 km) oder ins Büro (einfach ca. 45 km)
Ich rechne jetzt lieber nicht aus, wie viele Jahre ich dafür auf dem Rad unterwegs wäre (da kriegt man ja schon vom dran denken ´ne Hornhaut am A....)
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:51 Uhr von tuerlich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier lese:

"Noch teurer bitte!" könnte ich kotzen!
Weitere Kommentare spar ich mir jetzt, sonst werd ich gemeldet!

Ich muss täglich 60km nur für die Arbeit fahren, aber ich gehe wenigstens arbeiten!
Ich zahle meine Steuern wie ein braver Bundesbürger!

IMHO wird nicht weniger getankt, sondern nur mehr im Ausland!

Also nix mit weniger Ausstoss! *langenasemach*

Hab nen Fiesta Diesel, für den ich 500€ Steuern/Jahr für zahle!

Finde die preistreiberei absolut Unsinnig!

Stellt Euch vor ich kündige, weil mir die Fahrt zu teuer wird, und beziehe dann Hartz4 vom Staat!

Ist besser wa?

*kotz*

.
Kommentar ansehen
05.01.2006 07:24 Uhr von Planlos83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer: also ich muss sagen, ich tanke fast wie immer!
ja, hab mir schon nen etwas spritsparenden fahrstil angewöhnt, aber im grunde genommen normal! ist schon teuer der sprit, aber was will ich (mann/frau) machen.
geh ich halt einmal die woche weniger weg was trinken oder so, oder gönn mir nicht mehr so viel.
dafür gönn ich mir dann schönes hoch besteuertes benzin! :)
Kommentar ansehen
05.01.2006 08:20 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super? Naja sehr viele neue Autos fahren ja nur noch mit Super und Super Plus gibt es ja schon fast nicht mehr, bzw wenn man so einen 100oktaner dazuzählt, kann den sich einfach keiner leisten. Ist ja fast 0,20€ teuerer als Normalbenzin. Auserdem verbrauchen die neuen Autos deutlich weniger. Das könnte vielleicht alle mit dieser Leasing- und Finanzierungswelle zusammenhängen.

Das die Preise angeht: Ich kann mir meine Ausbildung nur leisten, weil ich eine relativ hohe Vergütung bekomme. An sich geht 75% der Vergütung fürs Auto drauf. Eine Wohnung dort wär zu teuer und die öffentlichen würden mich meine komplette Vergütung kosten. Bald bin ich arbeitslos und melde mein Auto ab. Wenn es soweit ist, steigen meine verfügbaren Finanzen auf fast 500% ;-)
Naja ich werde mir trotzdem wieder eine Arbeit suchen, dann aber nur hier in der Nähe. Ein Auto kann ich mir dann nichtmehr leisten.

Ein *Top* für den Rückgang :-)
Kommentar ansehen
05.01.2006 08:20 Uhr von asparagin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und gesund ernähren soll man sich und wer macht das ?

Das regelt sich alles von ganz alleine. Je teurer der Sprit desto billiger wird es ein Wasserstoffauto zu fahren. Irgendwann fahren wir dann nur noch mit Strom/Wasserautos aus regenerativen Energien gewonnen.

Der Klimakollaps kommt sowieso, ob in Deutschland CO2 eingespart wird oder nicht, andere Ländern wie China und USA interessiert es eben kaum. Hätten wir wirklich ein Interesse daran, dass unsere Kinder auf der gleichen Welt aufwachsen wie wir sie kennen, würde wir was gegen unseren Raubbau tun. Neulich hab ich mal eine Weltübersicht mittels Falschfarbenbild gesehen wo sich Methan auf der Erde in der Atmosphäre konzentriert. Mein lieber Schwan, da hättet ihr euch mal Asien ansehen sollen -> knallrot ansonsten war es überall kaum vorhanden.
Sowas wird gar nicht berücksichtigt.
Jede Sparmaßnahme zögert das unvermeidliche nur heraus.
Man hat auch NewYork schon im 19. Jahrhundert prophezeit, dass es mal im Pferdemist umkommt. Man hat 1970 prophezeit das die Umweltverschmutzungen so schlimm werden, dass in Deutschalnd alles vergiftet sein würde. Es gab mal im öffentlich rechtlichen Fernsehen eine Zukunftsstudie die Prohezeite, das 2010 kein Wald mehr in Deutschland stehen würde, weil die Einführung der Katalysatoren zu spät käme. Jetzt prophezeit man die Konsequenzen der Erderwärmung. Was soll das, es könnte auch jeden Tag ein Meteorit auf die Erde knallen, und dann wirds verdammt warm. Aber gut, dass wir alle Rad gefahren sind.

Technik hat uns reingeritten und Technik wird uns wie immer auch wieder herausholen.
Kommentar ansehen
05.01.2006 10:13 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe das letzte Mal 2002 in Deutschland getankt! Seither nur noch in Polen, wo man so um die 15 € pro Tankfüllung spart!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?