04.01.06 16:06 Uhr
 204
 

New Jersey: Gesetzgeber erwägen Todesstrafe außer Kraft zu setzen

Die Gesetzgeber in New Jersey beraten sich am Donnerstag erneut über einen Gesetzesentwurf, der die Aufhebung der Todesstrafe im Staat bedeuten könnte. Das neue Gesetz soll, sollte es angenommen werden, zunächst für ein Jahr gelten.

Es würde dann die Verhängung und Vollstreckung der Todesstrafe im Staat New Jersey verbieten. Sollte das Gesetz in Kraft treten, würden die zehn Männer, die sich derzeit im Todestrakt befinden, nicht mehr hingerichtet werden können.

Der zuständige Senator Richard J. Codey hat sich lange für dieses Gesetz stark gemacht und zugesagt, den Gesetzesentwurf auch unterschreiben zu wollen. Auch Jon Corzine, Gouverneur des Staates, ist gegen die Todesstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gesetz, Todesstrafe, Kraft, New Jersey
Quelle: www.newsday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 15:55 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Todesstrafe wurde in New Jersey im Jahr 1982 wieder eingeführt. Man hat sie aber nicht vollstreckt. Die letzte Hinrichtung fand im Jahr 1963 statt. Der Gesetzentwurf, wird morgen übrigens zum 2en Mal verhandelt. Der vorige Gouverneur wollte nicht unterschreiben. Der jetzige Gouverneur geht am 17. Januar in Rente und will das Gesetz bis da durchhaben, da es sonst wieder scheitert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?