04.01.06 15:30 Uhr
 172
 

Fußball/Türkei: Ailton findet keinen neuen Club, nun muss er zurück zu Besiktas

Der früher bei Schalke und Bremen spielende Ailton muss zurück nach Istanbul. Da er bislang noch keinen neuen Verein gefunden hat, reist er mit Besiktas ins Trainingslager nach Antalya.

Dort trifft er dann auf seine alten Kollegen aus Bremen, die ebenfalls ihr Trainingslager in Antalya verbringen.

Bislang gab es noch keinen Interessenten, der für Ailton die Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro zahlen möchte.


WebReporter: scottythe-dog
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Türkei, Türke, Club, Ailton
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beachvolleyballerinnen werden "Sportler des Jahres 2017"
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 15:38 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ailton: Es war Aitlons Fehler, dass er damals Werder Bremen verlassen hat...

Bei Schalke hat er zwar viel Geld verdient, ist aber nicht glücklich geworden und nun ist er in der Türkei noch unglücklicher...
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld soll er doch mind. ein bis zwei aushalten und leistung anstatt showeinlagen bringen !!

löl*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:47 Uhr von zagor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er kann ja auch anderen Vereinen 2,5 Mio: Schmerzensgeld anbieten, vielleicht klappt es dann mit dem Wechsel...

Seine Eskapaden sind für einen mittelmäßigen Stürmer, der 2-3 gute Jahre in der Bundesliga hatte einfach zu krass.
Kommentar ansehen
04.01.2006 20:34 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: keiner moechte ihn und dann auch noch das risiko wenn er keine lust hat das er einfach abhaut.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt
Spanien: Ältester Mensch Europas im Alter von 116 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?