04.01.06 15:17 Uhr
 96
 

Java: Hunderte Tote nach Erdrutsch befürchtet

Nach starken Monsunregen kam es auf der Insel Java am Mittwochmorgen zu Erdrutschen. Es werden laut Presse-Agenturen hunderte Tote vermutet. Man geht dabei von etwa 170 bis 270 Opfern aus.

Der Ort Cijeruk zum Beispiel, etwa 350 Kilometer von der Hauptstadt Jakarta entfernt, wurde unter einer enormen Masse Geröll und Schlamm begraben. Ein Sprecher der Regierung sagte, dass die Bewohner entweder noch im Bett oder beim Morgengebet waren.

Retten konnte man bislang nur zwölf Personen. Fünf Tote konnten geborgen werden. Die Polizei und Freiwillige sind auf der Suche nach weiteren Opfern. Teils graben sie den Schlamm mit den Händen um, in der Hoffnung, noch Überlebende zu finden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hund, Java, Erdrutsch
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?