04.01.06 15:17 Uhr
 95
 

Java: Hunderte Tote nach Erdrutsch befürchtet

Nach starken Monsunregen kam es auf der Insel Java am Mittwochmorgen zu Erdrutschen. Es werden laut Presse-Agenturen hunderte Tote vermutet. Man geht dabei von etwa 170 bis 270 Opfern aus.

Der Ort Cijeruk zum Beispiel, etwa 350 Kilometer von der Hauptstadt Jakarta entfernt, wurde unter einer enormen Masse Geröll und Schlamm begraben. Ein Sprecher der Regierung sagte, dass die Bewohner entweder noch im Bett oder beim Morgengebet waren.

Retten konnte man bislang nur zwölf Personen. Fünf Tote konnten geborgen werden. Die Polizei und Freiwillige sind auf der Suche nach weiteren Opfern. Teils graben sie den Schlamm mit den Händen um, in der Hoffnung, noch Überlebende zu finden.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hund, Java, Erdrutsch
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?