04.01.06 15:10 Uhr
 2.973
 

Russland stellt 2006 die erste Topol-M-Rakete in Dienst - Nichts kann sie orten

Nikolai Solowzow, Chef der Strategischen Raketentruppen von Russland, gab heute bekannt, dass in diesem Jahr die erste mobile Interkontinentalrakete vom Typ Topol-M in Dienst gestellt wird.

Topol-M ist einzigartig. Gegenüber der älteren Topol-Rakete sind die Gefechts- und Einsatzvarianten verbessert worden. Auch gegen Terrorangriffe ist Topol-M besser ausgerüstet.

Die mobile Abschussrampe meistert dabei jedes Gelände und die Rakete kann nicht von Weltraumsonden gefunden werden, auch AWACS-Flugzeuge können Topol-M nicht ausmachen. Ebenso sind Luftabwehrraketen machtlos, da die Rakete zahlreiche Ausweichmanöver fliegen kann.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Rakete, Dienst
Quelle: russland.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 15:16 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu geil - sowas brauchen wir: wayne interesierts?
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:18 Uhr von dunkelherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So eine Rakete habe ich auch, ich finde sie nur nicht wieder ;o) lach
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:39 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Russen waren immer gut die haben da leider mehr praxiserfahrung als die amis mit ihren simulationen aufm rechner.

wobei die russen auch sehr viele unfälle und opfer bei solchen sachen einstecken müssen.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:45 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm und wann wird die Rakete exportiert? Iran etc? ;)
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:49 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weia! Und so können wir uns noch effektiver gegenseitig den Hals umdrehen...
Manchmal bin ich so müde.....
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:53 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@A_I_R_O_W: ab heute- ich weiß bloß noch nicht wo ich meine zusammenbauen soll- im Vorgarten nervt sie die Nachbarn wegen ihrer Größe... Naja, wird sich schon was finden lassen!
Kommentar ansehen
04.01.2006 16:26 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[...]Nichts kann sie orten[...] die Titanic ist unsinkbar,...
(Karl Dönitz) ... "niemand wird diesen Code knacken können..."

etc. etc.

Wann lernt ihr endlich???

Gruß
Thomas
Kommentar ansehen
04.01.2006 16:27 Uhr von Gabriel80
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll :(: Das wär doch was für unseren Gerd gewesen, der kann doch so gut mit den Russen! :) aber kaum ist er weg und die umgekehrte Grinsespalte ist an der Macht, erfindet der Russe mal was!


*scherz*
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:08 Uhr von Atze78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch finde ich nur, daß es den Russen eigentlich nich sooo gut geht, rein Wirtschaftlich, aber für neue Raketen, die keiner mehr braucht haben sie noch Kohle. Ich würde sämtliche Hilfszahlungen einstellen.....kann doch nicht sein sowas...

so long
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:25 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Atze Kuck Dir doch Ami-Land an, da siehts so schlecht aus, dass die ihre Arbeitslosen schon ins Ausland (Irak) zum Krepieren abschieben und trotzdem jedes Jahr neuen Waffenscheiss ohne Ende...

@Russland: *daumenhochreck", coole Sache zur Ami-Abschreckung ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:25 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichts kann sie orten.....aber gut gegen terror?! aaalso...nochmal....die Rakete ist gut gegen Terrorangriffe geruestet?!
Na klar, durch die einzigartige Faehigkeit von (derzeitigen) Mitteln nicht entdeckt zu werden wuerde sie eher in der Hand von Terroristen eingesetzt, anstatt gegen sie.

...mal abgesehen davon, muss ich meinem Vorredner recht geben. Fuer nix haben se Kohle, die Russen, aber fuer neue Raketen, die sollten fuer das Geld lieber einmal ein paar UBoote fachgerecht entsorgen...oder ihre Wirtschaft zu ent-...aehem oder demokratisieren, wie man s sieht...
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:39 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den russen gehts gut ...: die wirtschaft blueht, die leute haben arbeit, alle sind gluecklich und verdienen gutes geld. ihr seht also, sie haben keine weiteren probleme und koennen sich dann schonmal so ein spielzeug leisten.

verstehe die aufregung nicht ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:52 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu orten? Blödsinn! Die Rakete kann genau so gut geortet werden wie ihre
Vorgänger, es ist nur schwerer die Sprengköpfe beim
Wiedereintritt abzufangen weil diese relativ stark
manövrieren und außerdem noch dummies als Scheinziele
abgesetzt werden. Das bedeutet man muss erst analysieren
welche Ziele echt sind wobei es schon recht schwer ist
raketen ohne diese Maßnahmen abzuschießen.
In allen Konflikten nach dem fall des eisernen Vorhangs bei
denen russische Hardware auf westliche traf war das Zeug
meistens nicht einmal ansatzweise so gut wie auf dem
Papier...
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:54 Uhr von Telvan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja noch gar nichts! Der Irak hatte seine Massenvernichtungswaffen so gut getarnt, dass sie trotz modernster vor-ort Aufklährung nach wie vor unauffindbar sind...
Kommentar ansehen
04.01.2006 17:54 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tom111: Es steht so in der Quelle: "...kann von Aufklärungssatelliten nicht geortet werden, auch Flugzeuge, die mit dem Airborne Warning and Control System (AWACS) ausgestattet sind, haben dabei keine Chance..."

Ich hab also lediglich die Quelle wiedergegeben und dies ist wohl der derzeitige Stand der Dinge....
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:13 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Telvan: LOL!
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:22 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man oh man: wozu braucht man sowas eigentlich? kann ich echt nicht verstehen. dachte die zeiten des kalten krieges und des wettrüstens seien gott sei dank vorbei.
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:38 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
borgir: das ist ganz einfach , eine dichtung bei so einer rakete kostet ein parr hunderte € , eine schraube kostet ein parr tausende , und wenn das teil mächtig gefragt ist im "kloballmarkt" , wird ordentlich kohle mit dem teil gemacht ,
sozusagen lecken sich waffenlobbyisten daumen und zeigefinger wund um die kohle fest halten zu können


knallen *tut* es doch überall ein bisschen auf dem noch blauen planeten . und da braucht man ständig frische "knallbonbons"


" * Ich sehe die kommende Entwicklung klar vor mir. Der heutige Stand der Technik läßt die Wirtschaft rasch zu einer Höchstleistung steigern. Die Kapitalbildung wird trotz der großen Kriegsverluste rasch erfolgen und durch Überangebot den Zins drücken. Das Geld wird dann gehamstert werden. Der Wirtschaftsraum wird einschrumpfen, und große Heere von Arbeitslosen werden auf der Straße stehen. An vielen Grenzpfählen wird man dann eine Tafel mit der Aufschrift finden können: ´Arbeitssuchende haben keinen Zutritt ins Land, nur die Faulenzer mit vollgestopftem Geldbeutel sind willkommen.´

Wie zu alten Zeiten wird man dann nach dem Länderraub trachten und wird dazu wieder Kanonen fabrizieren müssen, man hat dann wenigstens für die Arbeitslosen wieder Arbeit. In den unzufriedenen Massen werden wilde, revolutionäre Strömungen wach werden, und auch die Giftpflanze Übernationalismus wird wieder wuchern. Kein Land wird das andere mehr verstehen, und das Ende kann nur wieder Krieg sein."

SILVIO GESELL !!!


*fertsch*
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:39 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sososo Im (ehemaligen) friedliebenden Paradies der Werktätigen hat man eine neue Rakete entwickelt und gebaut.
Sowas läuft nicht in zwei oder drei Jahren, dazu brauchts wohl etwas länger...

Wahrscheinlich wirklich nur zu Exportzwecken, um die Wirtschaft anzukurbeln (sind ja nun nicht mehr Kommunisten, sind ja nun auch Kapitalisten, so mit freier Marktwirtschaft oder so). Weil die Putin würde sowas ja nie einsetzen. Niemals nimmer nicht.

Gab es nicht mal SALT I und II? Bzw. START?

Mal ganz ehrlich, die Amis machen ja schon ganz gut Müll, aber den Buben von der anderen Fraktion, denen trau ich noch weniger. Maskirowka gabs ja früher schon.

Erinnere nur an den Friedensengel Gorbatschow, der im Westen ja sooooo hochgelobt wurde. Völkerverständigung, Wiedervereinigung... alles super, alles toll. Hat aber trotzdem lange gedauert, bis er die russ./sowjet. Truppen aus Afghanistan abgezogen hat, unser Friedensapostel (nur zur Erinnerung: 1979 sind sie eimarschiert, Gorbi war von 1985-1991 Präsi, aber erst 1989 sind sie wieder raus... wobei ich vermute, weil der alte Schauspieler aus den USA etwas auf den Tisch geklopft hat. Erstes Treffen war ja bereits 1985 zw. Gorbatschow und Reagan. Und Reagan hat sich nicht weichmachen lassen... trotz der Probleme, die er sich damit im eigenen Land gemacht hat und an denen seine Nachfolger dann zu beissen hatten).
Und ab 1994 gings in Tschetschenien los...
usw. usf.

Jaja, unsere friedlichen ehemaligen Genossen aus dem ehemaligen Paradies der Werktätigen....
Braut lieber Wodka und baut keine Raketen.
Tötet zwar auch, aber da is wohl immer noch etwas Spass dabei. Und es zwingt einen ja niemand, das Zeug zu trinken.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:43 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry: wegen paar Schreibfehler..
Kommentar ansehen
04.01.2006 19:22 Uhr von NaSenHaArschNeider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati & Bibi66: Das teil wird ganz sicher NICHT exportiert, denn die Russen
haben noch niemals Mittelstreckenraketen oder gar
Interkontinentalraketen exportiert! Und die Amerikaner
machen sowas auch nicht, nur Großbritannien hat mal
welche für seine Uboote bekommen aber das war im kalten
Krieg. Nicht mal China exportiert solche Waffen.
Allerhöchstens mal Kurzstreckenraketen mit maximal
1000km Reichweite.
Nordkorea verkauft welche mit etwa 2500km Reichweite,
allerdings mit Technologie aus den 50´er Jahren.
Kommentar ansehen
04.01.2006 19:35 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rheih [...]Es steht so in der Quelle: "...[...]
Dann sollte man "Blödsin" (und das ist nun mal dummes Zeugs) nicht hier schreiben.

Wenn ich schon höre ... "kann nicht", ..."geht nicht",... "unmöglich",... "niemals",...etc. dann kann solch eine Meldung nicht der Wahrheit entsprechen, denn,....ein Weg gibt es immer!!!!!

Was denkst du was alles schon geschafft wurde, von dem behauptet wurde das sowas nicht möglich ist ?!

Gruß
Thomas
Kommentar ansehen
04.01.2006 19:38 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NaSenHaArschNeider: erst wollt ich ja losblubbern , wie ich es ja gern mach , aber als ich auf deine VK schaute und deine message las , will nein möchte ich`s nicht machen !

btw:möglicherweise hast du recht , aber sei gewiss auf irrgenteine weise wird das teil exportiert , vorwärts marsch ! ;)

und wenn es nur teile von der technologie sind oder meinst auch nicht ?
Kommentar ansehen
04.01.2006 20:52 Uhr von 4RN3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist nicht zu orten! Kann doch sein, dass sie ZUR ZEIT nicht zu orten ist.

Ich glaube es zwar nicht, aber möglich ist es immerhin.

Dass sie nicht für immer unauffindbar bleiben wird, ist ja wohl sowieso klar.

Aber ich denke, wir werden erst in 50 Jahren wissen, wie weit die Amis mit ihrer Militärtechnologie bereits heute sind.
Oder glaubt Ihr, die F-22 oder die B2 repräsentieren den aktuellen Stand der Technik auf dem Gebiet der Stealth-Technologie?

Ich denke nicht.

Und auch die Spionage-Satelliten der Amis können das Ding mit Sicherheit entdecken.
Dann muss sich nur noch `ne B2, ein GPS-gesteuerter Marschflugkörper oder eine andere ICBM auf den Weg machen und das Teil wegpusten (im unwahrscheinlichen Fall eines Konflikts, versteht sich).
Kommentar ansehen
04.01.2006 20:57 Uhr von Melfja
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na spitze ,,, und wieder geld in Forschung gesteckt die kein Mensch brauch! Krieg is der größte Schwachsinn und da auch noch Geld und Zeit reinstecken ist wirklich verschwendung *aufreg*

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?