04.01.06 14:09 Uhr
 343
 

Automobilclub AA bietet keine Hilfe für Verstorbene an

In Großbritanien verstarb ein Mann fünf Kilometer vor seiner Wohnung in seinem Auto. Die Angehörigen wollten wenige Tage später das Auto holen, jedoch war die Batterie leer. Im Handschuhfach fanden sie eine Karte des Autoclubs AA.

Beim Anruf dort teilte jedoch ein Kundenbetreuer des Clubs den Angehörigen mit, dass mit dem Tod die Mitgliedschaft endet und somit auch die kostenlosen Hilfe-Ansprüche, egal wie lange dieser die Beiträge bezahlt hat.

Für das Verhalten des Kundenbetreuers entschuldigte sich ein Sprecher des Automobilclubs AA bei den Hinterbliebenen.


WebReporter: Melfja
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Hilfe, Automobilclub
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 17:48 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AA steht wohl für Alte Analöffnung (Das Wort, das mit Ars beginnt, mit ch weitergeht und an Schluss ein Loch hat darf man hier glaub ich nicht schreiben. ;-P )
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:00 Uhr von Zenon v.E.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blöd gelaufen: Aber im Prinzip haben sie ja recht, die Mitgliedschaft ist Personenbezogen und gilt nun mal nicht für andere (unabhängig davon ob das Mitglied jetzt noch lebt oder nicht).
Kommentar ansehen
04.01.2006 18:13 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die dann wenigstens die zuviel gezahlten Beiträge ab dem Todeszeitpunkt zurückgezahlt (an die Erben z.B.)?
Wenn nicht wäre das Argument mit dem Verlust des Anspruches beim Tod wohl etwas verkehrt.
Kommentar ansehen
04.01.2006 19:22 Uhr von surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: Normal werden doch solche Beiträge monatlich abgebucht. Da er ja erst wenige Tage zuvor gestorben ist, dürfte es sich kaum um zuviel bezahlte Beiträge handeln.
Wie mit den Konten von Verstorbenen verfahren wird, weiss ich allerdings nicht.
Kommentar ansehen
04.01.2006 21:35 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenn das aber auch so, daß man pro Quartal oder Halbjahr zahlt.Da wir aber jetzt nicht wissen wie es da gehandhabt wird, ist wohl jede weitere Diskussion darüber sinnlos.
Kommentar ansehen
04.01.2006 22:04 Uhr von sikitu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formal vielleicht korrekt: aber menschlich völlig unverständlich. Die Hilfestellung hätte dem Club doch im Prinzip nur nützen können, so ist der Imageschaden doch enorm!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?