04.01.06 13:03 Uhr
 237
 

Der Gaza-Streifen versinkt im Chaos - Grenzübergang blockiert

Am Mittwochmorgen brachten etwa 20 bewaffnete Extremisten der al-Aksa-Brigaden Sprengsätze am ägyptisch-palästinensischen Grenzübergang Rafah an. Dann postierten sich einige Mitglieder dort und überprüften Ausweise.

Sie ließen keine Regierungsvertreter oder Diplomaten durch und forderten die Freilassung eines Festgenommenen. Danach stürmten Dutzende Kämpfer Gebäude in Rafah und verkündeten, die Parlamentswahl würde nicht stattfinden.

Gestern war das dortige Innenministerium besetzt worden, der Verhaftete sei in die Entführung von drei Briten verwickelt, hieß es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chaos, Gaza, Streifen, Streife
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 12:05 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Wasser auf die Mühlen derjenigen, die behaupten, dass die Palästinenser unfähig seien, ihre Geschäfte selber zu führen und die Ordnung aufrechtzuerhalten. Von der Hamas hört man dagegen nichts, die haben ihre Leute im Griff.
Kommentar ansehen
04.01.2006 14:31 Uhr von Magg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tarnung? Wer weiß, vielleicht waren es garkeine Palästinenser. "Polen hat uns ja auch zuerst angegriffen."

Die Welt besteht nur selten aus schwaz und weiß.

*bitte die Anfürungzeichen beachten*
Kommentar ansehen
04.01.2006 14:35 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol no comment

Schon beschämend wenn es ein Land nicht schafft seine Extremisten unter Kontrolle zu halten.
Kommentar ansehen
04.01.2006 15:26 Uhr von falko86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig dabei war Rafah doch so wichtig für den Friedensprozess und die Autonomie der Region. Damit haben sich die Extremisten keinen Gefallen getan.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Somalia Dauergast vorm Amtsgericht
Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?