03.01.06 20:24 Uhr
 398
 

Pannenserie: Arbeitslosengeld-II-Empfänger müssen auf Geld warten

Erneut führte ein Fehler bei der Bundesarbeitsagentur dazu, dass tausende ALG-II-Bezieher auf ihre Unterstützung warten mussten. Aufgrund eines technischen Problems wurden bewilligte Zahlungen nicht durchgeführt.

Nach Angaben der Behörde wurde der Fehler, von dem 19.000 Bedarfsgemeinschaften betroffen waren, inzwischen behoben und die Zahlungen wurden nachgeholt.

Bereits im letzten Jahr verursachte bei der Einführung des ALG II eine beispiellose Pannenserie bei der Software einen Schaden von mehreren Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ferkelwämser
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Arbeit, Panne, Arbeitslosengeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 19:58 Uhr von Ferkelwämser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im neuen Jahr nichts neues. Bei der ALG-II-Software wurden zig Millionen Euro verbrannt, einmal durch verursachte Schäden, zum anderen, dass sie irgendwann durch eine funktionierende ersetzt werden muß.
Es ist aber einfacher, den Arbeitslosen die Schuld für Mehrkosten zu geben.
Kommentar ansehen
04.01.2006 00:20 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Miete? Was sagt zum Beispiel der Vermieter zu so einer Panne?

"Ach lieber Mieter macht nichts!" wird es wohl nicht sein.

Schon eher "Beim nächsten mal fliegste raus!".

Das ist aber unserer liebeb Agentur für Arbeit egal.

Die Arbeitslosen sind doch alle selber schuld!

Danke lieber Staat. Mach weiter so! (Sarkasmus off!)
Kommentar ansehen
04.01.2006 00:29 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der mieter: als ich bei meinem exmann ausgezogen bin und ab dem moment leider auch auf alg2 angewiesen war bin ich zum amt hin und die haben mir gesagt was ich bekomme und wie hoch die miete sein darf..

ich mir dann ne wohnung gesucht und die klar gemacht.. das amt hat tatsächlich drei montae gebracuht bis die das auf die kette bekommen haben mir pünktlich das geld zu überweisen...

Mein vermieter fand das nicht lustig und meine sachbearbeiterin sagte mir das ihr das alles so leid tut und das sich mein vermieter doch bitte mit ihr in verbindung setzten möchte... Das hat er dann getan und wisst ihr was die sachbearbeiterin ihm dann gesgat hat.. da dürfen wir aus datenschutzrechtlichen gründen keine auskunft drüber geben...

Mein glück das mein vermieter tolerant war, abr ich glaube noch viel länger hätte er das nicht mitgemacht.
Kommentar ansehen
04.01.2006 00:40 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte: verzeiht mir meine rechtschreibfehler

es ist spät und ich sollte besser ins bett gehen, damit mein nächster beitrag morgen auch wieder leserlich wird
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:57 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mieter: was ist denn eigentlich,wenn der mieter sich nen dreck schert und das geld in die eigene tasche steckt?nach 8 monaten und viele gerichtsverhandlungen später war er dann weg...die wohnung natürlich zugemüllt hinterlassen.

ich hatte ebenfalls das problem,das ich beim arbeitsamt angerufen hatte und erst hiess es,aus datenschutzrechtlichen gründen keine auskunft usw usw.
nachdem ich dann weiter gebohrt hatte,lud mich der arge-mensch ins arbeitsamt ein und gab mir dann doch auskunft,wo sich der typ nun befindet.

das schlimme ist allerdings,das es etwa 6 monate gedauert hat,bevor sie ihm endlich die mietzahlung gesperrt hatten.solange wurde mein brief anscheinend ´bearbeitet´.

du bist deutschland ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2006 00:08 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bluna: diese menshcen haben sogar einen namen

die ziehen von einer wohnung in die andere ohne je miete zu zahlen.. frag mich jetzt nicht nahc dem titel dieser leute aber da gab es mal eine doku im tv drüber...
Kommentar ansehen
05.01.2006 00:14 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dream77: Die Leute nennt man Mietnomaden.
Kommentar ansehen
05.01.2006 00:29 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cia: jo danke genau das wort hab ich gesucht :-)
Kommentar ansehen
06.01.2006 00:33 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel: der titel dieser menschen ist doch irrelevant.
mir geht es um die ineffizienz dieser ach so dollen behörde.
als der typ noch sozi bekam,reichte ein brief und ab dem 3. monat kam das geld direkt auf mein konto plus nachzahlung der ersten beiden monate(ich ab erst nach 14 tagen nen brief geschrieben,also kann man sagen,die haben innerhalb von 5 wochen reagiert).

tja,die arbeitsagentur hat eigentlich gar nicht reagiert.
wenn die mit dem bearbeiten von solchen fällen schon so lange brauchen,wundert mich die überschrift dieses threads nicht.das wollte ich damit ausdrücken!total aufgeblasen und so was von ineffizient...
ich arbeite in einem grossen konzern,und auch da geht nicht alles von jetzt auf sofort,aber bei solch arbeitsweise wären wir bestimmt schon lange nicht mehr da,weil pleite.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?