03.01.06 20:10 Uhr
 122
 

Für 4,9 Milliarden Dollar möchte BASF den US-Konkurrenten Engelhard übernehmen

BASF möchte den US-Konkurrenten Engelhard übernehmen. Das derzeitige Angebot liegt bei 4,9 Milliarden Dollar. Doch der US-Chemiekonzern möchte dieses Angebot nicht annehmen.

Zum führenden Anbieter auf dem Katalysatormarkt könnte BASF durch die Übernahme von Engelhard aufsteigen. Denn der US-Konkurrent bietet Materialien für die Katalyse und Oberflächenveredlung an.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Milliarde, Konkurrent, Engel
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2006 14:11 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Bar! BASF hat den gesamten Übernahmepreis cash!
denen fließt die Kohlen schon aus den Taschen...
Kommentar ansehen
06.01.2006 13:31 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snickerman: Woher willst denn das wissen? Solche Deals sind oftmals nur oder zumindest teilweise durch die Banken finanziert...
Kommentar ansehen
06.01.2006 17:27 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War bei Spiegel Online Diese News wollte ich nämlich auch reinstellen, kam die Tage auch nochmal den Tageszeitungen.
Die Jungs müssen mächtig gut verdient haben...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?