03.01.06 18:42 Uhr
 387
 

Warstein: Sprengung im Steinbruch ging schief - Steinbrocken flogen auf Häuser

In Warstein wurde am heutigen Dienstag in einem Steinbruch eine Sprengung durchgeführt. Aus noch nicht bekannten Gründen ging diese jedoch schief.

Daraufhin ging auf die Häuser einer in der Nähe liegenden Siedlung ein Steinhagel nieder. Ein rund zwei Kilogramm schwerer Stein durchschlug ein Hausdach. Ein anderer Gesteinsbrocken fiel nur fünf Meter entfernt von einer Person in einen Garten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stein, Sprengung
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 19:32 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur drüber lachen, "Gesteinsbrocken fiel nur fünf Meter entfernt von einer Person in einen Garten..."
Ich wär kürzlich beinahe von einem Auto überfahren worden, das nur 1 m an mir vorbei auf der Straße fuhr...!
Kommentar ansehen
03.01.2006 21:48 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buckowitz: Es ist ja auch soooo alltäglich dass es Steinbrocken regnet!
Deine sinnlosen Kommentare nerven wirklich!
Du hast es wohl nur darauf angelegt die News anderer ins lächerliche zu ziehen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 23:56 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer: also ehrlich, es ist auch nicht alltäglich, daß ich beinahe von einem Auto angefahren werde.
Kommentar ansehen
04.01.2006 11:09 Uhr von schuhtown
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also da will ich keine Dachbodenwohnung haben ;-).

Der Sprengmeister tut mir jetzt schon leid. Habe mal eine Reportage über Häusersprenungen gesehen. Da ist einen auch einmal so ein Missgeschick passiert. Der hat bis heute keinen neuen Job mehr gefunden ;-) Armer Kerl.
Zum glück ist nix schlimmeres passiert

@brycer
Also ich kenne hier ein paar Gegenden, da regnet es täglich Steinbrocken. Die werden aber nicht gesprengt sondern geworfen ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2006 16:12 Uhr von $firlefanz$
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reaktion der Bewohner: "Huch, was war denn das?"
"Das warStein"

*lol*

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?