03.01.06 16:43 Uhr
 139
 

Schmerz und Angst können bei Krebspatienten durch Kunst gelindert werden

Wissenschaftler des Northwestern Memorial Hospitals haben festgestellt, dass sich die Beschäftigung mit Kunst bei Krebspatienten positiv auf Symptome auswirkt, die mit Angst und Schmerz in Verbindung stehen.

Bei den beobachteten 50 Patienten konnte nach der Edmonton Symptom Assessment Scale (ESAS) eine Verbesserung bei acht von neun Symptomen erkannt werden, die bei der Krebsbehandlung auftreten.

Nur Übelkeit konnte durch die Kunsttherapie nicht gelindert werden.


WebReporter: frieden
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Angst, Kunst, Krebs, Schmerz
Quelle: www.aerztlichepraxis.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 16:42 Uhr von frieden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Sache, wenn diese Beschäftigung mit Kunst eine so positive Auswirkung auf den Krankheitsverlauf hat. Diese Erkenntnis sollte vertieft werden...
Kommentar ansehen
03.01.2006 16:53 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: halte ich allerdings für ein Gerücht, vielleicht wenn die Kranheit gestoppt ist oder nicht weit fortgeschritten ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?