03.01.06 11:12 Uhr
 165
 

Wullowitz: Atomgegner blockieren Grenzübergang - Weitere Blockaden geplant

Atomgegner aus verschiedenen Ländern haben am Montag in einer Protestaktion gegen das AKW Temelin den Grenzübergang Wullowitz blockiert. Der Verkehr am Grenzübergang war dadurch für einige Stunden zum Erliegen gekommen. Weitere Blockaden sind geplant.

Man kämpft in der Region seit Jahren erfolglos gegen den grenznahen Atommeiler, der es inzwischen schon auf mehrere Störfälle gebracht hat.

Auslöser für die jüngste Blockade war weniger der letzte Störfall am Wochenende, sondern vielmehr die vor zwei Wochen erfolgte Erteilung der abschließenden Betriebsgenehmigung für den ersten Reaktorblock in Temelin.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Weite, Blockade
Quelle: www.networld.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 12:45 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht deine Schuld, aber wer Atomgegner ist, aber selber aus Atomen besteht, der macht doch irgendwas falsch, oder?
Ich bevorzuge den Begriff AtomKRAFT (-Gegner)!
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:02 Uhr von Gotteskind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland: ist man halt zu dem Schluss gekommen die sicheren Atomkraftwerke in Deutschland abzuschalten, darauf zu hoffen, dass in Zukunft genug Wind weht und oft die Sonne scheint und man zur Not den Strom aus unsichereren osteuropäischen Kraftwerken importieren kann. Zudem ist man in Zukunft gerne abhängig vom kleinen Diktator Putin in Rußland und seinem Gas. :-)
Kommentar ansehen
03.01.2006 15:26 Uhr von Erlexed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nanana^^: Also abhängig ist Deutschland eh...
Hat keine eigenen Öl vorkommen (ok fast keine)
Aber ich denke Atomkraftwerke waren nur damals da um den die Steigende Energienachfrage zu "beantworten"
aber ich bin der Meinung, dass Atomkraftwerke mittlerweile abgeschaltet und abgerissen werden könnten. Wenn man die Klimaerwährmung betrachtet, sind Atomkraftwerke nicht unbedingt unbeteidigt.
Also ich kann nur sagen, dass ich auch weiterhin auf Atomkraft verzichten kann, und für unsere Umwelt auch ruhig ein paar Euros mehr zahlen kann
Kommentar ansehen
03.01.2006 16:48 Uhr von Gotteskind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erlexed: >>>Wenn man die Klimaerwährmung betrachtet, sind Atomkraftwerke nicht unbedingt unbeteidigt.<<<


Tja, wenn man keine Ahnung hat...
Kommentar ansehen
03.01.2006 20:38 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin zwar: kein Freund (eigentlich eher ein absoluter Gegner) von Protesten gegen irgendwelchen Atommülltransporte (Beispiel), da diese eh sinnlos sind und zig Millionen Mehrkosten verursachen, aber in diesem Fall halte ich die Proteste für sehr gut, denn Temelin scheint ja nicht gerade sicher zu sein....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?