03.01.06 09:13 Uhr
 246
 

Turkmenistan wird weiter Gas in die Ukraine exportieren

Nach einem Treffen zwischen dem Chef des ukrainischen Gasversorgers Naftogas, Olexi Iwtschenko, und dem turkmenischen Präsidenten Saparmurat Nijasow teilte Turkmenistan mit, dass man weiterhin Gas in die Ukraine exportieren werde.

Die beiden Länder hatten im Dezember einen Vertrag abgeschlossen, demzufolge Turkmenistan im Jahr 2006 40 Milliarden Kubikmeter Gas an die Ukraine liefern wird.

Trotz des russischen Gaslieferungsstopps an die Ukraine werden Turkmenistan und die Ukraine an ihrem Vertrag festhalten. Die Ukraine deckt 40 Prozent ihres Gasbedarfs durch Lieferungen aus Turkmenistan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ukraine, Gas
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 09:29 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bald ist es den Ukrainern egal 40% von den Turkmenen, 20% kostenlos von den Russen -
Irgendwo bekommen die ihr Gas doch immer her.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers
Nadja Abd el Farrag nach Zusammenbruch in Krankenhaus eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?