03.01.06 08:24 Uhr
 1.976
 

Gefangene Nazi-Generäle wurden im britischen Lager Trent Park belauscht

Im 15. Jahrhundert war das britische Herrenhaus Trent Park nördlich von London ein beliebtes Jagdrevier von Heinrich IV. von England. Aber im zweiten Weltkrieg wurden dort Nazi-Generäle gefangen gehalten und von den Briten systematisch abgehört.

Man hoffte dadurch nützliche Informationen über die Pläne der Nazis zu erhalten. Aber anstatt sich über Kriegspläne und Strategie zu unterhalten, redeten die 'Kameraden' lieber über den Sinn des Krieges und die Greueltaten der Wehrmacht.

Die veröffentlichten Dokumente sind für Historiker sehr wertvoll. Dadurch wurde bewiesen, dass auch die deutsche Wehrmacht am Holocaust mitschuldig war.


WebReporter: mone86
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nazi, Park, Lager, Gefangene
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2006 09:01 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt schwierig: so eine quelle in eine short-news umzusetzen.
ich traue mich selten an so was ran.

war das mut oder verzweiflung?

mir fehlt in der news z. bsp. die aussage, dass ein paar der nazis gewissensbisse bekamen, während andere das ganze auch zu der zeit noch bejahten.

aber wie gesagt, schwierig so eine quelle zu übertragen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 10:20 Uhr von huetes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiterlesen: Der Originalartikel ist nur zu empfehlen. Hier finden sich noch mehr Fakten.
Kommentar ansehen
03.01.2006 10:27 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lesenswerte Quelle: unbedingt weiterlesen!
Kommentar ansehen
03.01.2006 12:13 Uhr von jeden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha natürlich In einem einsamen Schlösschen stecke man weit ab jeder Öffentlichkeit ein paar Deutsche Kriegsgefangene und belausche sie mit bewusstem Verstoss gegen geltendes Völkerrecht. Raus kommen (natürlich) ganz schwere Belastungsaussagen, die die Deutschen nun endgültig zu Monstern machen. Was für ein Glücksfall!

Da lache ich mich doch tot!!!!! ist mal wieder typisch wie unkritisch solche wirren Infos von den Medien aufgesogen werden, und ihr werdet nicht EIN EINZIGES kritisches, nachfragendes ort in der deutschen presse dazu finden. wie die glaubwürdigkeit dieser vermeintlichen geständnisse sind, ob sie komplett gefälscht oder erpresst wurden - das alles interessiert die deutschen medien nicht. mir kommt es ECHT HOCH wenn ich ständig dieses abgekartete spiel anschaun muss!!! journalisten meute, wach endlich auf und mach deine arbeit, d.h. nachfragen, nachforschen, hinterfragen, nicht jeden müll 1:1 schlucken, auch kritisch beleuchten!!!
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:20 Uhr von mk23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jeden: die deutschen haben leider verlehrn selbstständig zu denken (nicht nur bei dem thema man glaubt alles was im tv kommt ohne nur im geringsten darüber nachzudenken) und außerdem könnte das was bei den gedankengängen herrauskommt ja auch noch verboten sein (falls man zum beispiel mit anderen leuten über seine erkänntnisse reden möchte) , wenn man gewisse dinge infrage stellt. also läßt man es lieber ganz (was ich duchaus verstehen kann).
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:27 Uhr von Slzu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Der einfache soldat der an der fordersten front kämpfen mußte und für sein vaterland starb wurde im dunkeln über alles gelassen.Für die wehrmachtssoldaten zählte nur das überleben.Klar das die generäle etwas von den greueltaten der SS mitbekamen,die wurden ja auch bestens informiert.Aber die handvoll generäle sind vielleicht ein paar, die die gesamte wehrmacht ausmacht.Und der rest wußte nichts davon.
Kommentar ansehen
03.01.2006 14:11 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Natürlich gab es wohl genug Menschen, die in befehlshabender Position von den Untaten oder den Vorhaben derselben zumindest teilweise wussten.

Selbst wenn diese Aufzeichnungen über einige (im Verhältnis zur Gesamtanzahl wenige) Personen punkt für Punkt stimmen wird auch nur dies bewiesen.
Hiervon aber gleich mal wieder auf die gesamte Wehrmacht zu schliessen ist doch eher Bild-Niveau.
Was den schuldgeilen Deutschen von heute aber vollkommen ausreicht, sich selbst zu kasteien ...

Es ist schon sehr suspekt, was heute alles so "zu Tage" kommt.
Viele dieser "erst heute bekanntgewordenen" Dinge hätte man bei Kriegsende und in den Jahren der Gerichtsprozesse verwerten können - anstatt sie irgendwo bei irgendwelchen Geheimdiensten zu verstecken. So wären wohl viele Verbrecher ihrer gerechten Strafe zugeführt worden.

Vielleicht wurden solche Dinge nicht genutzt, weil man sie sich erst in heutiger Zeit ausgedacht hat?

Man sollte darüber nachdenken, das die 1956 gegründete "Untersuchungstelle für Verbrechen der Nationalsozilisten" rund 120000 Verfahren in Gang gesetzt hat - es aber nur zu ca. 6500 Verurteilungen kam.
So viele Verbrechen - und so wenig Verbrecher?

Man weiß kaum noch, was man glauben kann.

One
Kommentar ansehen
03.01.2006 21:24 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is aber schon länger bekannt das weiß man aber schon seit einigen Jahren...
Kommentar ansehen
04.01.2006 23:41 Uhr von couchpotatoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal: es ist doch egal wann wer was wußte, was genau passiert ist bringt eh niemand mehr ans Tageslicht.
Kommentar ansehen
05.01.2006 19:33 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeden: wo - außer obskuren Beschuldigungen die wohl auch der Hoffnung geschuldet sind es möge nicht so gewesen sein - ganz genau setzt du deinen Hebel des Misstrauens an?

Bitte nicht mit Paukenschlägen a la "es lügen eh alle wie gedruckt" denn dann würde ich dich darum bitten entweder Beweise (nennenswerte!) zu schicken oder die Finger ausjucken zu lassen.
Kommentar ansehen
06.01.2006 19:36 Uhr von sanjok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland ist schwach seit dem 2. weltkrieg ist deutschland richtig schwach geworden, die deutschen haben zu viel angst davor, wie sie von den anderen gesehn werden....

wäre ich deutscher, würde ich mich gegen das alles wehren.
man sieht oft auf der strasse, kleine türken und russen(russlanddeutsche/aussiedler), die sich ständig gegen deutsche schlagen. deutsche haben angst zurück zu schlagen, weil sie ja keine "nazis" sind....
das ist schwachsinn, sich zu wehren heisst nicht das man was gegen ausländer hat, oder das man machtgeil ist.

sich zu wehren heisst seinen stolz zu verteidigen.
der stolz der deutschen ist aber weg, von allen anderen getreten und beschuldigt.

früher war deutschland ein stolzes land, da konnte man in der öffentlichkeit sagen:"ich bin stolz ein deutscher zu sein"

heute wird man als nazi bezeichnet(siehe fler-aggro berlin)
Kommentar ansehen
06.01.2006 22:41 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intressant: habe einiges hier im fernsehen schon verfolgen koennen, aber ob sie wirklich alles freigegeben haben glaube ich nicht.
Kommentar ansehen
06.01.2006 22:46 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und? Sie wurden abgehört? Und? Meint ihr, die Deutschen haben es damals anders gemacht bei englische oder amerikanische Kriegsgefangenen?
Kommentar ansehen
08.01.2006 21:08 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: Also ich würde mir mal gerne das ganze Protkoll durchlesen. Aber selbst dann wüsste man nicht, ob das alles die Wahrheit ist oder ob die Briten da nicht noch etwas zugetextet haben.
Kommentar ansehen
02.02.2006 01:28 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...und weiter??? Weil ein paar Tausend an gräßlichen Taten beteiligt waren und der Stab natürlich über die Vorgänge im gesamten Reich informiert war, soll jetzt die gesamte deutsche Wehrmacht unter Generalschuld gestellt werden?
Es sind 60 Jahre vergangen - laßt die Toten ruhn und macht es selber besser. Wer weiß, wie er selbst im Krieg gehandelt hätte. Die Opfer sind zu bedauern,aber ewig einen Buckel zu machen für die Verbrechen anderer - da hab ich kein Bock drauf.
Demonstriert von mir aus für Frieden, dann solltet ihr aber auch lernen zu verzeihen und ein Neuanfang ohne auf ständiges Gerede über Vergangenes zu verzichten, wird nicht gelingen. Würden all die Historiker lieber mal was Sinnvolles machen, wie z.B. hungernden Kindern helfen dann wäre der Welt wirklich geholfen...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?