02.01.06 21:28 Uhr
 1.018
 

Ukraine-Boykott macht Gasprom zu schaffen

Der russische Monopolist Gasprom hat sich durch den Gasboykott gegen die Ukraine Ärger mit Kunden in Westeuropa eingehandelt.

Der vom Kreml kontrollierte Konzern muss die Transportleistung wieder erhöhen, weil Abnehmer sich über Verluste bei der Gaslieferung beklagten.

Die betroffenen Länder sollen bis morgen wieder den vollen Lieferumfang erhalten, sagte Alexander Medwedew, Vize-Präsident des staatlich-russischen Gasmonopolisten Gasprom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: geffi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ukraine, Boykott
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 21:45 Uhr von jeden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ukraine lacht sich eins die Russen schicken 100% Gas in die Leitung und am europäischen Ende kommen nur 80% an. Tja wer da wohl seine gierigen Finger im spiel hatte? vielleicht derjenige, dem kürzlich der zugang zum gas verboten wurde und durch dessen gebiet das schöne gas geleitet wird?

ich finde es mal wieder unglaublich wie einseitig die medien hier berichten. russland wird als depp vom dienst dargestellt, nur weil die "orangene revolution" als nobelpreisverdächtige jahrtausendveranstaltung von der presse hochgelobt wurde. die faulen journalisten sollten mal recherchieren wer hier WIRKLICH seine pfoten ans gas gelegt hat und nicht einfach so den russen die schuld in die schuhe schieben.
Kommentar ansehen
02.01.2006 22:19 Uhr von beflashed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja der gute russe isses auf jeden nicht: naja wen man daran denkt was die russische regierung sich vor nem jahr mit dem konkurenzunternehmer erlaubt hat dann ist es sehr verständlich das die reporter die schuld auf die russen schieben

für mich nimmt das schon fast so ausmaße wie bei den USA mit dem erdöl nur dass die russen erdgas fördern und es als politisches druckmittel nutzen und wir wissen alle das die "revolution" in der ukraine putin ein dorn im auge war

und das beste find ich das schröder genauso in diese geschäft eingestiegen is, dich denk seit er in der elefantenrunde zeigt er sein wahres (geld / machtgieriges) ich ...
Kommentar ansehen
02.01.2006 22:47 Uhr von stxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorgeschmack was uns bald selbst betrifft ! Das ähnliche Spiel kennen wir bereits von den mannigfaltigen Elektro-Kollapsen. Kein Wunder deshalb, dass die Gasdrosselung nun auch schon einige europäischen Länder betrifft. Geht es doch wieder mal einzig und allein darum uns Bürger und Konsumenten einzuschüchtern. Dass jetzt gerade die Ukrainer die vorgeschobenen "Dummen" sind, ist nebensächlich.

Auf jeden Fall werden wir darauf vorbereitet die massive Verteuerung des Gaspreises in Europa zu schlucken ...und wer tut das nicht gerne, wenn ihm mitten im harten Winter Menschen, ja ganze Länder gezeigt werden, denen erbarmungslos der Gashahn abgedreht wird! So ist der Tarif heute, wer nicht zahlen will muss fühlen ...also zieht Euch schon mal warm an !
Kommentar ansehen
03.01.2006 00:20 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Thema ist doch so lächerlich: Und natürlich auch dass mit dem demnächst nichts mehr haben.

Hier mit der Gas Sache haben die sich ins eigene Fleisch geschnitten, denn jetzt wird vermehrt nach alternativen gesucht. Und Wunder sie sind da! Sogar nicht mehr so geheim gehalten oder vertuscht wie früher. Sondern sogar viele Firmen bieten die Alternativen schon öffentlich und ohne Angst vor Folgen an, was mich echt wundert. :-)

Also wer sich mal darüber informieren will sollte mal BHKW, Wärmepumpe, Stickstoff, Magnet-Energie oder Freie-Energie in Google eingeben und mal die Links auf der rechten Seite durchstöbern.

Also das ist kein Humbug, wie es früher immer belächelt wurde.

Denn was nicht sein kann, das auch nicht sein kann. Wie es früher immer so schön hiess. :-)

Viel Spass (beim staunen). ;-)

Und jetzt bleibt nur zu hoffen dass Deutschland auch auf den Zug aufspringt, und nicht am ende daran verreckt bzw. den falschen weg weiterfahren. Und dann zweite, dritte oder gar letzte Wahl ist. :-(
Kommentar ansehen
03.01.2006 01:18 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Und wie man dort sieht http://www.wasserautos.de/... sind die Nederlande schon so weit den richtigen Schritt zu nehmen.

Tja selbst Schuld sag ich da nur wenn die deutschen zu langsam sind (obwohl die Maschine ja hier zuerst vorgeführt wurde).

Also kann man sich da schon mal demnächst auf was Neues von Philips (Philco) gefasst machen. :-)

Es ist übrigens nicht die einzige funktionierende Freie-Energie-Maschine, nur mal so am Rand erwähnt, es ist nur die aktuellste. *g*
Kommentar ansehen
03.01.2006 05:51 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne kleinen blick in die Zukunft: http://de.wikipedia.org/...

Die "Firma" gehört Philips. :-)

Und wer jetzt 1und1 zusammenzählen kann, der weiss was passiert (entweder verschwindet es, glaube ich aber nicht, oder die werden ganz gross in "Funkstrom" oder ähnlichem machen) ;-)
Kommentar ansehen
03.01.2006 10:55 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an das "alles" sehende Auge: Ich lege für einen funktionsfähigen Motor mit sagen wir mal nur 1 KW der aus freier Energie oder Wasser gespeist wird 5000 Euro auf den Tisch.
Achja Wasser heisst das die Energie aus Wasser kommen muss und nicht einfach eine Elektrolyse mit Wasserstoff bis der Akku leer ist.

Ich habe schon so viel Müll gelesen und gesehen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 11:06 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allsehendes Auge: ich hab mir voriges jahr ein perpetuum mobile als antrieb in meinen pkw eingebaut. das patent dafür hat aber ende 2005 ein ölkonzern erworben und seitdem werden keine mehr hergestellt.
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:30 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird echt Zeit, dass: die Pipeline gebaut wird.

Und dass der Transit durch Ukrainski-Land umgangen wird. Dann kann die Leitung vorne und hinten zugeschweisst werden (wenn den Herrschaften der normale Preis zu hoch ist) und Ruhe is...

Juschibaby kann ja mal bei seinem Freund Bushimaus wegen Gas für 47 Euronen anfragen... :-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Lance Armstrong kritisiert angeblich schlechte Behandlung von Jan Ullrich
Ermittlungen gegen Vatikan-Finanzchef wegen sexuellem Missbrauch von Kindern
Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?