02.01.06 20:15 Uhr
 452
 

Frau wollte 3,5 Kilogramm Kokain in Weihnachtsgebäck nach Italien schmuggeln

Im Hafen von Civitavecchia wurde eine 19-jährige Kolumbianerin festgenommen. Die Frau versuchte 3,5 Kilogramm Kokain und ein Kilogramm flüssiges Kokain nach Italien zu schmuggeln.

Die Drogen versteckte die junge Frau in Weihnachtskuchen, Kerzen und Parfüm-Flakons.

Die Frau kam aus Barcelona. Sie hatte nur eine zweitägige Reise nach Barcelona gebucht, was der Polizei komisch vorkam. Aus diesem Grund wurde sie überwacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Italien, Nacht, Weihnachten, Kokain, Kilogramm
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 21:12 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön frech: Schlauer wäre also eine 7 Tägige Reise gewesen.. muss ich mir merken.
Kommentar ansehen
02.01.2006 22:16 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler? "Die Frau kam aus Barcelona. Sie hatte nur eine zweitägige Reise nach Barcelona gebucht, (...)"

Kommt sie oder will sie dahin?

"Kommt sie"... keine 2-deutigen Anmerkungen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 02:03 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Sie hat eine Reise NACH Barcelona gebucht, und kam grade aus Barcelona HEIM als sie festgenommen wurde.. ich musste auch nochmal nachlesen, aber ist korrekt!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?