02.01.06 20:15 Uhr
 452
 

Frau wollte 3,5 Kilogramm Kokain in Weihnachtsgebäck nach Italien schmuggeln

Im Hafen von Civitavecchia wurde eine 19-jährige Kolumbianerin festgenommen. Die Frau versuchte 3,5 Kilogramm Kokain und ein Kilogramm flüssiges Kokain nach Italien zu schmuggeln.

Die Drogen versteckte die junge Frau in Weihnachtskuchen, Kerzen und Parfüm-Flakons.

Die Frau kam aus Barcelona. Sie hatte nur eine zweitägige Reise nach Barcelona gebucht, was der Polizei komisch vorkam. Aus diesem Grund wurde sie überwacht.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Italien, Nacht, Weihnachten, Kokain, Kilogramm
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 21:12 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz schön frech: Schlauer wäre also eine 7 Tägige Reise gewesen.. muss ich mir merken.
Kommentar ansehen
02.01.2006 22:16 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler? "Die Frau kam aus Barcelona. Sie hatte nur eine zweitägige Reise nach Barcelona gebucht, (...)"

Kommt sie oder will sie dahin?

"Kommt sie"... keine 2-deutigen Anmerkungen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 02:03 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Sie hat eine Reise NACH Barcelona gebucht, und kam grade aus Barcelona HEIM als sie festgenommen wurde.. ich musste auch nochmal nachlesen, aber ist korrekt!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?