02.01.06 19:36 Uhr
 855
 

Schweiz: Postangestellte stellt Paket wegen Bombendrohung einfach ins Freie

Eine Postangestellte in Oensingen, Kanton Solothurn, hat an Silvester geistesgegenwärtig reagiert.

Sie erhielt von einem Kunden ein Paket mit einem Zettel. Darauf stand, dass soeben eine Bombe übergeben wurde. Die Postangestellte stellte darauf das Paket sofort ins Freie.

Der Unbekannte verließ darauf das Gebäude umgehend, blieb aber davor stehen. Eine Untersuchung des Paketes ergab keine Bombe, dafür aber Metallstücke.


WebReporter: trixli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Bombe, Paket
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 19:33 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollte sich woll jemand seine Kasse auffüllen lassen. Der Angestellten kann man nur gratulieren. So etwas braucht auch mut.
Kommentar ansehen
02.01.2006 19:47 Uhr von Thaliur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut reagiert: Es spricht für die Postangestellte, dass sie in dieser Situation so ruhig bleiben konnte.
Allerdings frage ich mich, ob eine echt Bombe im Freien wirklich soviel besser aufgehoben wäre. Schließlich werden dabei vorbeikommende Personen zusätzlich gefährdet, während die Gesamtstabilität eines Gebäudes bei nicht allzu starken Bomben ausreichend Widerstand leisten können sollte.
Wenn das Paket allerdings im Hinterhof oder einem anderen abgegrenzten Bereich stand, ist es dort natürlich besser aufgehoben gewesen (leider auch bei der Quelle nicht erkennbar, oder ich habs übersehen).
Besser hätte sie wohl tatsächlich kaum reagieren können.

Nur seltsam, dass der "Bombenleger" keine Forderungen auf dem beigelegten Zettel notiert hatte.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geistesgegenwärtig: reagiert. respekt. dass es aber auch so viele idioten gibt, die einem so dumme streiche spielen wollen. ärmlich.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:35 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt hier Einfach ins Freie ... Das war schließlich das Beste, was die Frau tun konnte. Oder gibts wieder ein paar Oberschlaue, daß man das Paket auch in den Posttresor, falls es heute noch sowas gibt, hätte stellen können?
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:36 Uhr von rumi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: Aua! Bitte Packet -c !
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:43 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
total hirnverbrannt: Es kann doch niemand ahnen, welcher Zünder eventuell in so einer Bombe drin steckt. Bei einem Bewegungszünder reicht doch das Anfassen zum Auslösen.

Hier wäre nur eins richtig gewesen: Das Ding stehen lassen, Hausbewohner und sich selbst in Sicherheit bringen, Polizei rufen.

Alles andere ist Schwachsinn und wird manchmal mit dem Tode bestraft.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:46 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im nachhinein erinnert mich die Episode an den Kabarettisten Emil aus der Schweiz:

Tickt die Bombe?

Ja!

Dann ist es eine Zeitbombe!
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:48 Uhr von speak999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@labor_007: da muss ich dir recht geben.
Ausserdem könnte die Bombe im freien z.Bsp.
auf der Strasse einen ebensogrossen Schaden anrichten.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:56 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mmh: ich wohne ja nicht so weit weg vom Ort des Geschehens. Meines Wissens hat die Angestellte das Paket an einen Ort gebracht, wo das Restrisiko am kleinsten war - in der Schalterhalle könnte es ja div. Kunden und Angestellte erwischen.

Der "Bombenleger" kommt mir so ähnlich vor wie beim Lied der EAV "Ba... Ba... Banküberfall!".
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:58 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG: Die Oberschlauen die meinen es wäre falsch.. Schon mal daran gedacht dass das Haus vielleicht ein mehrstöckiges ist? Vielleicht ein Hochhaus? Eine größere Sprengladung hätte vielleicht zu einen Zusammenfall führen können. Angenommen es war ein Zeitzünder dann hätte eine Ewakuierung (richtig so?) vielleicht zuviel Zeit gebraucht, draußen hat die Frau SICHERLICH auch vor dem Packet gewarnt und es nicht einfach so unter die Leute gestellt... Ausserdem, woher soll sie wissen was für ein Zünder dabei ist? Wäre es ein Bewegungsmelder gewesen, warum hat der Täter es einfach so herreingetragen? Hauptsache irgendwie meckern... omg!
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:03 Uhr von django88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rumi: paket mit c???? hauptsache mal en autor falsch berichtigen
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:06 Uhr von förmchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ rumi: Paket ist doch richtig.
Nur Päckchen schreibt man mit "ck".

LG
Kommentar ansehen
02.01.2006 22:42 Uhr von Serenity74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das lese ich als Paket bitte - , also ohne c schreiben, oder hab ich die Abkürzung jetzt falsch verstanden?
Kommentar ansehen
02.01.2006 23:55 Uhr von hpshuhn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@django88: Er schrieb:

Bitte Packet -c !

Er meint damit, dass das vorher im Text enthaltene Wort "Packet" ein "c" zuviel enthält und daher zu entfernen sei (-c), was das richtige Wort "Paket" ergibt. Schön, dass doch noch einige wissen wie man Paket richtig schreibt, diesen Fehler kann man leider häufig lesen.
Kommentar ansehen
03.01.2006 04:20 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ django88: ist denke ich bereits korrigiert, der Autor hat Paket mit c geschrieben. Darum die Korrektur (dafür steht das -c)
Also merke: bevor man meckert, doch erstmal genauer lesen und Verstand einschalten.

BTW: GOTT LASS HIRN REGNEN!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?