02.01.06 18:42 Uhr
 1.382
 

Neue Erkenntnisse: Hat Fidel Castro den Kennedy-Mord angeordnet?

Vor fünf Jahren begab sich der Journalist Wilfried Huismann für die ARD auf die Spuren des Mordes an John F. Kennedy und präsentierte nun seine erstaunlichen Ergebnisse. Demnach kam der Auftrag für das Attentat aus Kuba.

So soll der Todesschütze Lee Harvey Oswald direkt von Fidel Castro instruiert worden sein, den US-Präsidenten umzubringen. Belege fand Huismann unter anderem in mexikanischen Geheimdienstarchiven, die erstmals freigegeben wurden.

Weitere Informationen erhielt er von Zeitzeugen, die sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet hatten. Die Behauptung, dass eine Verbindung Oswalds zum kubanischen Geheimdienst bestand, konnte somit von mehreren Seiten untermauert werden.


WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mord, Erkenntnis, Fidel Castro
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 18:39 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eines der großen Rätsel, die wohl trotzdem noch nicht so bald aufgeklärt werden. Vielleicht wurden die neuen Informationen gezielt vom CIA hinterlegt! Wer weiß... :-)
Kommentar ansehen
02.01.2006 18:45 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird nie aufgelöst werden: Es sind zuviele Sachen im Argen beim amerikansichen geheimdienst, daß die wirklich alles dafür tun, damit bloß nie die wahren Hintergründe und Drahtzieher ans Licht kommen. Nächstes Jahr kommt ein neuer "Geheimbericht" raus und kriegen die grünen Männchen die Schuld an das Attentat.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:00 Uhr von handy-trotz-schufa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte doch sein: Die Theorien darüber füllen zwar ganze Bücher und jede menge Film Material.Aber nüchtern betrachte denke ich ist diese Theorie eine der wenigen ist die ein wenig Logisch klingt auch aufgrund der genanten Argumente im Beitrag . Ich werde mir die Doku aufjedenfall ansehen.
Wenn das die Wahrheit ist, könnte das sollte sie sich Wirklich endgültig Beweisen lassen,wird das einiges Ändern denke ich zumal damit der CIA in einem nicht so guten licht darsteht und auch die Politischen Folgen dieser möglichen Wahrheit noch nicht abzusehen sind
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:13 Uhr von Unknown12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@handy trotz-schufa: Wie du bereits sagtest: Es wurden bereits Bücher mit dieser Story gefüllt, und warum?! Weil die Verschleierung eines solch organisierten Unternehmens wohl durchdacht ist und dass es große negative folgen für den CIA haben wird glaub ich nicht, da es mit Sicherheit keine 100%igen Beweise geben wird. Selbst wenn wenn diese Beweise von irgendeinem Reporter gefunden werden würden, käme wieder die CIA und würde die Verschleierung verschleieren..... und so weiter und so weiter.
Kurz gesagt: Ich gebe nicht viel auf sogenannte "Beweise" die jemand in "Geheimdokumenten" gefunden hat. Die Authentizität dieser Dokumente muss meiner Meinung nach erst bewiesen werden, und dass ist schlicht unmöglich, wenn ein Geheimdienst seine eigenen Akten fälscht.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:21 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Aber es gibt doch grade so massive, begründete Zweifel an der Behauptung, dass Lee Harvey Oswald der Todesschütze war (das war doch der Hauptansatz der Zweifler an der offiziellen Version)...
Damit wäre es dann quasi belanglos, ob Lee Harvey Oswald tatsächlich Verbindungen zu Kuba hatte (vielleicht wurde er auch grade deswegen als Schuldiger ausgesucht).

Alles sehr verworren mal wieder...

Wobei es Castro im Gegensatz zur Mafia, Rüstungslobbyisten, Falken etc. doch am Motiv mangelt.
Unter Kennedy befand man sich kurz vorm Attentat doch sogar auf dem Weg zur Entspannung mit Kuba, die Castro ja auch in den Botschaften untereinander vorantrieb.
Nach Kennedys Tod und dem Politikwandel weiter nach Rechts, versuchte der US-Geheimdienst z.B. auch wieder Castro zu ermorden.
Also welches Motiv hätte Castro gehabt? (mal abgesehen davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der kubanische Geheimdienst so mächtig war das Attentat durchzuführen, ohne dass die Sache rauskommt, mit einer entsprechenden US-Reaktion...)
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:24 Uhr von Daishi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah: CIA = unfehlbar, allwissend, allmächtig

So lässt es sich leicht leben =)
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:34 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muta: >Also welches Motiv hätte Castro gehabt?

Die Quelle erklärt das mit der kubafeindlichen Politik Kennedys. In dem Film sollen hochrangige US-Regierungsmitarbeiter verraten, dass insgesamt acht Mordversuche des CIA an Fidel Castro stattgefunden haben. Kuba war eben schneller...
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihc dneke nach wie vor: dass der cia die finger drin hatte. castro ist natürlich für den betrachter ein mann der durchaus so einen auftrag hätte geben können. aber die cia sind ja bekanntlich die meister des "falsche- fährte- legens". ablenkung ist die beste art des dementis.
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:38 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie fein, wenn man den Kennedy-Mord gleich mal Castro anhängt, hat man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Denkt mal nach, welche!
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:41 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chrisitanwerner: Ja das ist mir bekannt, aber gerade zum Ende der Kennedy-Zeit fand ja ein Wandel der Beziehungen zwischen Castro und Kennedy statt. Es war sogar ein heimliches Treffen beider im selben jahr schon eingeplant.
Daher macht es zu dem Zeitpunkt einfach einen Sinn mehr.
Mit Kennedys Tod waren jegliche Annäherungsversuche Geschichte geworden und die kubafeindliche Politik, einschließlich Attentatsversuche auf Castro, wurde wieder eingeleitet.

Ich hab dir mal was von Universität Washington diesbezüglich (basierend auf mittlerweile freigegebenen Akten) rausgesucht:
http://www.gwu.edu/~nsarchiv/NSAEBB/NSAEBB103/index.htm
Kommentar ansehen
02.01.2006 20:43 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, Sorry übrigens für den Schreibfehler im Namen: war in Eile, *nfc*
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:09 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Muta: Danke für den Link. Dort heißt es jedoch lediglich "discussing the possibility of a secret meeting", was ich nicht als Plan deuten möchte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass mit einem möglichen Treffen ausschließlich gute Absichten verfolgt worden wären, auch wenn es "offiziell" danach aussieht. Wir werden´s wohl nie erfahren, außer Fidel Castro äußert sich mal dazu...
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:10 Uhr von ernst256
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer es glaubt Ein Märchen sondersgleichen. Das Gewehr von Lee Harvey Oswald war ein Mannlicher Carcano. Damit war es unmöglich auf die festgestellte Entfernung zielgenau zu schießen. Werfen währe besser gewesen.

Ist wohl wieder ein Versuch der CIA Castro schlecht zu machen. Alle anderen Versuchen sind ja jämmerlich gescheitert. Da kommt man eben mit einem Ammenmärchen...

Kommentar ansehen
02.01.2006 21:11 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lee Harvey Oswald: Lee Harvey Oswald wurde in einem Polizeiposten erschossen, in einem Moment, als er total von Polizisten umringt war.

Jack Ruby, der Mörder von Lee Harvey Oswald, wurde später ebenfalls umgebracht.

Auch ein Bruder von John F. Kennedy wurde ein paar Jahre später "zufällig" umgebracht...
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:12 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ergibt doch gar kein sinn: kennedy , war ja wohl eher ein kommunist nein sorry ein freigeldwirtschafter als alles andere ( 2und 5 dollar noten drucken lassen "United States Notes") !!! aus welchem grund soll castro das anordnen ?

ich vermute mal die proteste gegen das embargo über kuba werden immer größer , und kennedy war wenn ich mich nicht irre der beliebteste präsident aller zeiten in USA ! und das zieht natürlich an den nerven der gutgläubigen amis , wenn so eine schlagzeile in den umlauf kommt , da muß das embargo aufrecht erhalten werden !!!

möglich ist es doch oder ?
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:20 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sendetermin: Die ARD strahlt den Dokumentarfilm "Rendezvous mit dem Tod - Warum Kennedy sterben musste" am Freitag (06.01.) um 21.45 Uhr aus.

Für Interessierte gibt es hier vorab einen längeren Bericht:
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ christianwerner danke: Danke, für den Sendetermin. Obwohl ich skeptisch gegenüber diesen neuen "Beweisen" stehe, werde ich mir die Doku ansehen. Das Thema an sich ist nämlich sehr interessant. Der Spiegelartikel übrigens auch.
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:40 Uhr von Perleberger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wars: also Leute, alles falsche Angaben, den Mord an JFK hat als 10-jähriger der Uwe Barschel in Auftrag gegeben, und als die CIA das mit Hilfe von Nostradamus herausgefunden hat - wobei ein paar bisher unbekannte Zeugen aus dem 12. Jahrhundert sich meldeten - mußte er in der Badewanne in dem Schweizer Hotel sterben.

Weil die Szene unter der Dusche in Psycho bereits mit dem copyrigt von Hitchkokwok belegt war.

Und die "Du bist Deutschland - Werbung ist nur die Vorbereitung auf den myteriösen Tod eines bekannten G.S. in einer russischen Gasleitung - er wollte mal dort seine Cohiba anzünden, die natürlich der Castro ihm geliefert hat.
Kommentar ansehen
03.01.2006 05:17 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deine Theorie erscheint mir zweifelhaft, Perleberg: Das möchte ich doch mal anmerken!
Äusserst zweifelhaft!
Kommentar ansehen
03.01.2006 08:23 Uhr von chris67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quatsch: Es ist bereits bewiesen das es nicht Lee Harvey Oswald war!!!
Kommentar ansehen
03.01.2006 08:24 Uhr von promotec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der beste Witz des Tages!
Wenn es nicht so traurig wäre käme ich aus dem Lachen nicht mehr ´raus
Kommentar ansehen
03.01.2006 11:41 Uhr von ludewig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Auftrag, Julius Caesar umzubingen, kam: eindeutig aus Gallien.
Wie erst jetzt aus geheimen Quellen gesickerte Informationen BEWEISEN, war Brutus nur ein Handlanger eines gewissen Majestix, der unter der tatkräftigen Hilfestellung von Asterix und Obelix den Herrn Brutus mit einem Zaubertrank des Herrn Miraculix so hypnotisiert haben, dass er dann den Mord auch gestanden hätte, wenn er nicht zufällig selber ermordet worden wäre.
Wie Augenzeugen berichteten, haben sich Asterix und Obelix mehrfach in der Gallischen Botschaft in Galliläa aufgehalten, dabei kam der Kontakt zu Brutus zu Stande.
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:39 Uhr von landcruiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Castro = Killer ? Der größte Schwachsinn der in den letzten Jahren verbreitet wurde.
Passt doch aber wunderbar in das Konzept etlicher US-Politiker und Wirtschaftsfürsten,denn gerade jetzt wo eine langsame Annäherung beider Staaten in Gang kommt und in Kürze der US-Senat eine Entscheidung über den Abbruch oder die Fortführung des bestehenden Wirtschaftsembargos fällen soll,ist vielen eine solche Meldung sehr Willkommen.Die Amerikanische Regierung gibt jedes Jahr einige Hundert Millionen Dollar über bestimmte Werbeagenturen aus um Falschmeldungen in der ganzen Welt zu lancieren und so die Meinung der Menschen zu beeinflussen was ja auch wie mittlerweile allen bekannt sein dürfte im Fall Irak mal wieder wunderbar funktioniert hat.
Und denen die glauben Castro wäre Kommunist,sei gesagt,er ist nie einer gewesen.Weil er sich nach der Kubanischen "Revolution" nicht von den USA in seine Angelegenheiten hat reinreden lassen, wurde gegen ihn und Kuba ein totales Wirtschaftsembargo verhängt welches ihn dann um zu Überleben in die Arme des Ostblocks sprich damaligen Sowjetunion trieb,wobei man aber auch nicht vergessen sollte das Kuba zu den sogenannten Blockfreien Staaten zählte.Diese hatten so eine Art Neutralitätsstatus.
Kommentar ansehen
03.01.2006 13:43 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chris67 :-): Ist es bewiesen oder einfach nur theoretisch unmöglich, dass es Lee Harvey Oswald war? :)

Aber man muss auch sehen, dass es für den CIA mehr Sinn gemacht hat, einen kubanischer Agenten als Mörder hinzustellen, als einen x-beliebigen Bürger.
Kommentar ansehen
03.01.2006 14:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halte das für ne ganz dicke Ente: 1. Da Oswald erwähnt ist und Oswald gar nicht der Todesschütze sein kann. Ist sogar wissenschaftlich belegt da man mit einem Karabiner-Gewehr (schiessen, neu laden, schiessen, usw.) nicht die Möglichkeit hätte so schnell hintereinander zu schiessen. Nebenbei gibt es keinen Menschen auf der Welt der es in der Geschwindigkeit kann (bis heute).

2. Der Todesschütze war der Fahrer (ist sogar in dem J.F.K. Tatort Dallas Film zu sehen) weiteres spricht auch dafür dass aus dem inneren des Wagens geschossen wurde, dass Jackie aus dem Wagen in Richtung des "angeblichen Schützen" flüchtete. Also diese Reaktion ist nicht mit irgendeinem Menschenverstand zu vereinbaren, denn normalerweise versucht man sich zu schützen und da währe der Boden im Wagen der Ort wo man sich verkriechen würde.

So und mal zum Fahrer, der starb auf sehr geheimnisvolle Weise und Jackie bekam oder bekommt noch immer monatlich mysteriöses Geld (Schweigegeld?).

Also es spricht alles gegen den Fahrer bzw. dass die eigenen reihen dies begangen haben. Es Kursieren nämlich Gerüchte das Er (Kennedy) irgendwas Preisgeben wollte und den Vietnamkrieg hätte es unter seiner Führung auch nie gegeben (einer der beiden Gründe währe genug gewesen um seinen Tod anzuordnen).

So mehr weis ich aber auch nicht, ich habe damals aufgehört nachzuforschen. :-(

Dort gibt es was Skurriles. :-)
http://www.loq12.at/...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?