02.01.06 18:12 Uhr
 168
 

Update: Pressekonferenz im Fall der gefundenen Babyleichen in Altenburg

SSN berichtete bereits zweimal über die in Altenburg gefundenen Babyleichen. In einer soeben abgehaltenen Pressekonferenz gab der zuständige Staatsanwalt detaillierte Einzelheiten über das Verbrechen bekannt. Beide Babys wurden umgebracht.

So sollen nach Aussage des Staatsanwalts beide Kinder lebensfähig zur Welt gekommen sein. Eines der Babys war weiblichen Geschlechts. Inzwischen wurde gegen die Mutter der Kinder Haftbefehl erlassen. Ihr wird Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen.

Obwohl der Vater Selbstanzeige erstattet hatte, wird er nicht verdächtigt, die Kinder umgebracht zu haben. Der Staatsanwalt geht davon aus, dass der Mann entweder Gewissensbisse hatte oder sich an seiner Frau rächen wollte, die eine Trennung anstrebte.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Fall, Presse, Pressekonferenz, Babyleiche
Quelle: www.abg-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 17:32 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechtes Gewissen? Rache? So oder so, wenn er davon gewußt hat und die Kinder vergraben hat, hat er sich auch schuldig gemacht. Verschleierung einer Straftat, oder wie nennt man das. Widerlich.
Kommentar ansehen
02.01.2006 18:25 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Die Quelle hat ja auch nur behauptet, dass er nicht an der Tötung beteiligt war, nicht mehr und nicht weniger. Es steht auch nicht drin, dass er die Leichen vergraben hat. Vergraben wäre unter Umständen sogar Beihilfe, auf jeden Fall aber Vereitelung der Strafverfolgung. Das gleiche gilt, wenn er nur mitbekommen hat, was seine Frau getan hat, und die Polizei nicht informiert. Wenn er allerdings (was auch möglich ist) von den Schwangerschaften nichts wußte und demzufolge auch von den Tötungen nicht, dann ist er nciht straffällig geworden.
Kommentar ansehen
02.01.2006 18:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kaetzchen Hast Recht: Das mit dem vergraben steht auch nur deshalb in meinem eigenen Kommentar, weil ich die 2 anderen Nachrichten zu dem Thema auch verfasst habe und somit weiß, dass der Vater die Kinder selbst vergraben hat. Deshalb hat man sich ja auf der Suche nach den Leichen gemacht; weil er selber zur Polizei ging und erzählte wo er die Leichen vergraben hat.
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:46 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Kaetzchen: Du irrst. Der Ehemann ist nicht verpflichtet und macht sich nicht strafbar,wenn er die Tat seiner Frau nicht anzeigt.
Dies stellt keine Wertung des Verhalten des MAnnes dar, sondern ist rein faktisch zu werten.
Ich denke, er ist ein ganz armes Schwein, das der Frau hörig war.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?