02.01.06 16:26 Uhr
 310
 

China: 21 Pandababys erblickten 2005 das Licht der Welt - Neuer Rekord

In China wurden im vergangenen Jahr 21 Pandababys in Zoos geboren. Die bisher höchste Geburtenzahl wurde vor drei Jahren mit 15 Pandababys erreicht.

Im Naturschutzgebiet Wolong (Provinz Sichuan) wurden 16 Pandas geboren, die restlichen Pandababys verteilen sich auf Peking, Chengdu und Luoguantai.

In der Volksrepublik werden derzeit 183 Pandas in Gefangenschaft gehalten. In Deutschland, USA, Japan, Österreich und Thailand befinden sich 24 Pandabären in neun Tierparks.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Welt, Neuer, Rekord, Licht, Panda
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
airberlin: Pilot und Crew wegen Tiefflug-Ehrenrunde scheinbar suspendiert
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 17:41 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll, vorallem wenn man bedenkt, welch Sexmuffel die Pandas sind. Außerdem klappt es bei denen mit der künstlichen Befruchtung auch nicht SO, wie man es sich wünscht. Die Chinesen sind da schon dran verzweifelt in den letzten Jahrzehnten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Hakenkreuz-Tattoo suspendiert Polizist bekommt seit zehn Jahren Bezüge
US-Ministerium warnt: Terroristen planen Anschlag im Stil des 11. Septembers
Nadja Abd el Farrag nach Zusammenbruch in Krankenhaus eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?