02.01.06 15:57 Uhr
 237
 

Malaysia: Angler zieht Tote aus dem Wasser

In Malaysia trafen sich 1.200 Angler zu einem Wettbewerb. Während der Veranstaltung freute sich einer der Teilnehmer, weil er ein großes Gewicht an seiner Angel bemerkte.

Der Mann holte die Leine ein und bekam einen Schock, weil er eine Tote am Angelhaken hatte. Die tote Frau war ohne Papiere und soll bereits seit drei Tagen im See Titiwangsa gelegen haben.

Nach einer Pause wurde der Angelwettbewerb fortgesetzt. Der Sieger erhielt 10.000 Ringgit (rund 2.250 Euro). Er hatte einen Fisch mit einem Gewicht von 9,16 Kilogramm gefangen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Wasser, Malaysia
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 16:59 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen: fährt der hiesige Anglerverein auch nicht nach Malysia.

Übrigens, daß der Mann nicht das Preisgeld bekam, obgleich das erangelte Gewicht höher war, ist ja wohl klar, denn der Fisch muß beißen!
Kommentar ansehen
02.01.2006 17:50 Uhr von corsababe1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pietätlos: Das Beenden des Wettbewerbs nach diesem Vorfall ist das letzte. Total pietätlos!
Kommentar ansehen
02.01.2006 17:53 Uhr von buckowitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@corsababe1980: Also, Du meinst, daß sie den Wettbewerb hätten beenden müssen aber pietetlos waren, weil sie ihn beendet haben?
Kommentar ansehen
03.01.2006 08:43 Uhr von k.man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@corsababe1980: Irgendwie war das so en richtiger Gerhirnfurz

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?