02.01.06 11:51 Uhr
 323
 

Berlin: SPD will keine weiteren Eurofighter

Der SPD-Verteidigungsexperte Bartels hat die letzte Bestellung von 68 Eurofighter in Frage gestellt. «Es gibt andere Vorhaben, die wichtiger sind», sagte er gestern der "Berliner Zeitung".

Da bei einem eventuellen Alleingang Deutschlands hohe Vertragsstrafen drohten, will sich Bartels mit den anderen beteiligten Staaten auf einen gemeinsamen Rückzug des Ankaufs einigen.

Bei dieser Bestellung geht es um die Lieferung von 68 Flugzeugen für 2,5 Milliarden Euro. Vor gut einem Jahr hatte der damalige Verteidigungsminister Struck diese Bestellung bekräftigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, SPD, Eurofighter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2006 12:28 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die SPD weiß nicht was sie will: Allerdings würde ich es sehr begrüßen diese teuren Spielzeuge abzusbestellen!
Kommentar ansehen
02.01.2006 12:39 Uhr von lordalmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber hallo: die regierung soll das geld der steuerzahler lieber für sinnvolle sachen ausgeben
Kommentar ansehen
02.01.2006 21:32 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2,5milliarden: was konnte man damit sinnvolles tun?! wozu brauchen wir noch mehr eurofighter? erstmal arbeitslosenzahl dezimieren und wenn dann noch was uebrig bleibt darf man sich ein paar flugzeuge kaufen
Kommentar ansehen
03.01.2006 21:26 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kommt es: jetzt darauf an, wie hoch die Vertragsstrafe sein wird; wenn man dann vielleicht trotzdem die Hälfte zahlen soll, ist es vielleicht besser, die Flugzeuge doch zu nehmen......
Kommentar ansehen
10.01.2006 18:55 Uhr von rippy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist sinnvoll: es ist deshalb sinnvoll weil der eurofighter soll die Phantom F4-F ersetzen wo die ersatzteile teurer sind als die vom eurofighter
Beispiel:ein schraube produziert in deutschland preis 30 cent darf noch nicht verwendet werden da sie von dem hersteller von der Phantom F4-F erst geprüft werden also wird die schraube im enteffekt 3 euro an die BW die woll gemerkt nur diese vom hersteller genommen werden weil die vorschrift das so vorschreibt da aber der eurofighter zum teil ein deutschesprojekt würde dies heißen das man die schraube für 30cent nutzt das heißz im enteffekt ein preisersparnes von90% solche investitionen rentieren sich auch nur auf dauer
Kommentar ansehen
11.01.2006 09:31 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rippy: Schon klar. Bei 3 Milliarden Euro sind das, lass mich rechnen, ca. 1 Milliarde Schrauben.

Wenn das so ist, lass uns den Eurofighter nehmen!

Übrigens: Cuhle Rechtsschreibunk ;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?