01.01.06 15:07 Uhr
 134
 

Israel: Scharon muss am Herzen operiert werden

Der Ministerpräsident von Israel, Ariel Scharon, muss am Donnerstag am Herzen operiert werden. Ein zwei Millimeter großes Loch soll dabei bei einem Kathetereingriff durch ein Schirmchen geschlossen werden.

Der Eingriff soll im "Hadasssa Ein Kerem"-Krankenhaus in Jerusalem stattfinden. Dort wurde schon Scharons Schlaganfall vor zwei Wochen behandelt. Die Ärzte gehen davon aus, dass das Loch der Grund für den Schlaganfall war.

Derzeit geht der Ministerpräsident seinen Regierungsgeschäften nach. Er erhält blutverdünnende Spritzen.


WebReporter: Abana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Israel
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2006 14:37 Uhr von Abana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man nur hoffen, das die Operation gut verlaufen wird. Ein Operation am Herzen ist ja nicht ganz ohne...
Kommentar ansehen
01.01.2006 17:52 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: >> Scharon muss am Herzen operiert werden <<

ob sie den stein in seiner brust auch finden werden??
Kommentar ansehen
03.01.2006 10:32 Uhr von kopfnusser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch! sollte es nicht heissen: ...am HIRN...? oder will er s ich nicht endlich eins einbauen lassen? wenn man dann a la TÜV die pumpe gleich in einem aufwasch erledigt passts....

jaja ich weiss, nicht lustig etc...aber wäre es das schlechteste wenn dieser scharon endlich mal den gülden löffel abgibt und nen ticket gen süden zieht?

KN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?