01.01.06 14:25 Uhr
 1.161
 

Nach 25 Jahren "Musikantenstadl": Karl Moik verabschiedete sich gerührt

Am 31. Dezember moderierte der 67-jährige Karl Moik zum letzten Mal einen "Musikantenstadl". Die Sendung am 31. Dezember dauerte fünf Stunden und wurde aus Klagenfurt gesendet.

Karl Moik moderierte 25 Jahre den "Musikantenstadl". Zum Abschied sagte er sichtlich gerührt: "Ich bleibe auch in Zukunft Ihr Karl Moik".

Moik wurde im Sommer zum Rücktritt bewegt, auch wenn er nicht freiwillig geht. ARD und ORF wollen den "Musikantenstadl" fortsetzen und suchen nun einen Nachfolger.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jahr, Musik, Musikantenstadl, Musikant
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netflix: Junge Zuschauer kritisieren alte Sitcom "Friends"
"Department S." oder "Jason King": Schauspieler Peter Wyngarde ist tot
Iris Berben erhebt Anschuldigungen: "Dieter Wedel hat mich fertiggemacht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2006 15:15 Uhr von ScumRats
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwache Aktion der Anstalten den Mann zu feuern: ich mag dieses gedudel zwar nicht, aber die gründe sind scheinheilig
Kommentar ansehen
01.01.2006 21:28 Uhr von nullsechs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war mehr als überfällig und es ist ein Skandal, dass dieser beleidigte, uneinsichtigte Unsympath noch eine 5-Stunden-Sendung bei den Öffentlich-Rechtlichen erhält. Weg mit ihm!!

Kommentar ansehen
01.01.2006 22:46 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´gerührt´ und nicht geschüttelt: tja,der nächste dino des öffentlich-rechtlichen fernsehens,welcher nun in rente gehen darf/soll.

letzlich ist nicht primär der moderator ein einschaltgrund,sondern das gesendete programm.
ich werd mir auch in zukunft nicht die zombies in ard oder zdf anschauen mit ihrer gehirnwäsche-schunkel-musik anschauen.meine oma allerdings steht drauf ;-)
Kommentar ansehen
02.01.2006 16:47 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf Nimmerwiedersehen: "Ich bleibe auch in Zukunft Ihr Karl Moik"
Ob die Zuschauer das genauso sehen wage ich zu bezweifeln.
Moik wird man niemehr im TV sehen. Der Platz wurde nun endlich frei.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: Flüchtling vergewaltigte Frau und flüchtete nun vor dem Prozess
Erneuter Ausbruch aus der JVA Plötzensee
Kasachstan: 52 Tote bei Brand in einem Bus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?