16.07.05 08:45 Uhr
 290.531
 

USA: Tod im Sodomie-Bordell - Mann stirbt nach Sex mit Pferd

Im US-Bundesstaat Washington ermittelt die Polizei gegen die Betreiber einer Farm, die in Insiderkreisen als faktisches Bordell für Sodomisten gilt, die sich an den dort gehaltenen Tieren wie u.a. Hühnern, Ziegen und Schafen sexuell vergehen.

Beamte waren aufmerksam geworden, nachdem ein Mann in einem örtlichen Krankenhaus des King County an Verletzungen verstorben war, die er sich beim Sex mit einem Pferd zugezogen hatte, wie der Gerichtsmediziner bestätigte.

Weil Sodomie im Bundesstaat Washington nicht strafbar ist, wird wegen Tierquälerei ermittelt. Die Farm gilt in einschlägigen Chatrooms als Insidertipp. Zahlreiche Menschen sollen die Einrichtung frequentieren.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: USA, Mann, Tod, Sex, Pferd, Bordell, Sodomie
Quelle: seattletimes.nwsource.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.07.2005 17:28 Uhr von xgeryx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da steht leider nicht, wer: da wen gebu*st hat. wenn das pferd den mann begattet hat, dann wars vielleicht der druck, der den mann erledigt hat? oder doch vielleicht die menge?
Kommentar ansehen
17.07.2005 17:34 Uhr von CyrusDaVirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man wer hier wen...............hat: Ist doch klar,. der typ stand hinter dem pferd, und hat dann ein tritt in die eier bekommn.. tod..
Kommentar ansehen
18.07.2005 08:27 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Washington: gibt´s ein Sodomie-Bordell, und in Utah ist Oralverkehr selbst zwischen verheirateten (Menschen) verboten... Tjaja, die USA - ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten...
Kommentar ansehen
18.07.2005 13:40 Uhr von WhiteFang
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zoophilie/Sodomie - Objektive Infos: Hallo,

wer möchte, kann sich einmal den Artikel in der freien Online Enzyklopädie Wikipedia anschauen:

http://de.wikipedia.org/...

Der Artikel zitiert unter Anderem neuere wissenschaftliche Studien zu diesem Thema.
Kommentar ansehen
18.07.2005 13:47 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das so weiter geht, dann warte ich nur noch auf den tag, an dem menschen in der "zivilisierten" welt mit tieren den bund der ehe eingehen können. das ist ja hier bei menschen, die der gleichgeschlechtlichen liebe zugetan sind auch schon erlaubt. in machen ländern wie z.b. indien soll es ja schon vorgekommen sein, dass kinder mit eseln oder hunden verheiratet wurden - ob es dabei auch zum beischlaf kommt entzieht sich jedoch meiner kenntnis.
Kommentar ansehen
18.07.2005 21:56 Uhr von BigB85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abart? Pervers? WER gibt eigentlich die Richtlinien WAS Pervers oder Normal ist???

Es gibt VIELES Informatives Material im Internet und da solltet ihr mal nach sehen. http://www.zetapin.de wäre da ein schon genanntes beispiel,

@blablubb1 gibt nicht viele von deiner Sorte;) zu Schade

Abartig ist ne erweiterung von Abart und die bedeutet halt Nicht der selben Art entsprechend...

Wie von Whitey/WhiteFang zitiert http://www.wikipedia.de zeigt auch direkt mehrere Unterschiede der Zoophilie und wenn ihr mal nach den einzelnen Wörtern Googled ,werdet ihr sicherlich auch Seriöses Material finden.

@ alle die Zoophilie mit Pädophilie gleich stellen...
Es heißt nicht gleich nur weil jemand sein Tier auch Sexuell Liebt, dass er gleich Sex mit Kindern haben wollen würde.Selbst das wird unter den Zoophilen als Pervers und Krank gesehen...´(meiner Meinung nach Weggesperrt und Schlüssel wegschmeißen)

Selbst Homosexualität wurde Jahrzehnte wenn nicht sogar Jahrhundert als UNNORMAL oder Pervers abgestempelt, da aber die Gesellschaft sich mit der Homosexualität angefreundet hat, wurde es als "Normal" eingestuft.Es wird sicher noch dauern aber Irgendwann wird auch die Zoophilie als Normal gesehen...

Dunkelziffern gibt es auch unter den Zoophilen nicht. Es gibt Zahlen aber keine dunkelziffern.

soweit mein Statement dazu.
Kommentar ansehen
17.04.2006 00:56 Uhr von sanja19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AN ALLE IGNORANTEN ENGSTIRNIGEN BESSERWISSER: ich hab ehier als komentare gelesen dass das menschliche glied dazu gemacht ist um in einen weiblichen körpereinzudringen und dass es nicht natürlich sei mit tieren zu schlafen und dass man sich je weiter man von sex aus fortpflanzung entfernt desto näher kommt man zu "solchen" dingen
ihr spinnt oder?
schonmal was von toleranz gehört? und ich rede hier nicht von toleranz gegenüber sodomie sondern gegenüber schwule menschen! oder gegenüber menschen die gerne auch mal hinten in ihre frau eindringen!
und was natürlich ist bestimmt jeder mensch für sich! was giebt es natürlicheres als seinen trieben nachzugehen? das ist für mich der absolut falsche argumentationsweg! SODMIE IST TIERQUÄLEREI und nur desweegn zu verbieten alle anderen komteare könnten echt von engstirnigen republikanern aus amreika kommen aber doch bitte nicht hier...ätzend
Kommentar ansehen
17.04.2006 01:00 Uhr von sanja19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nochwas wie könnt ihr hier sagen: es schwul ist normal dann wird auch tiere ficken mal normal??? erstens ist schwulsein längst nicht normal, und in vielen eggenden verboten und zweitens ist das UNVERGLEICHBAR!!!! bitte leute..ich zweifle grade sehr an erurer menschlichkeit!!!
Kommentar ansehen
01.01.2008 16:28 Uhr von Andrew51
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sex mit dem Sch0ßhund: Viele einsame Frauen haben einen Schoßhund, nehmen diesen dann mit ins Bett und lassen sich von ihm verwöhnen, aber wenn sie solche Texte hier lesen, dann sie es die sich zuerst immer aufregen.
Kommentar ansehen
10.01.2008 00:41 Uhr von Nami86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es total krank was sich manche Menschen einfallen lassen, um ihre Lust zu befriedingen, die Tiere tun mir total leid, denn sie können sich schließlich nicht gegen diese Art von Gewalt wehren. So etwas nennt man Tierquälerei. Diese Menschen gehören weggesperrt und therapiert.

Sex mit Tieren ist absolut und gleicherweisen inakzeptabel, wie sexuelle Handlungen an Kindern, Pfuiteufel, absolut wiederlich!


Der Mann, der nach Sex mit einem Pferd gestorben ist hat es nicht anders verdient! Doch noch mehr als den Tod hätte er die selben Schmerzen wie das Pferd verdient und das ein Leben lang.

Schade, dass Vorfälle dieser Art strafrechtlich nicht verfolgt werden können, nur weil die nötigen Gesetze dazu fehlen. Vergewaltigung an Menschen wird schließlich auch strafrechtlich verfolgt. Es ist schon krank genug, dass Tiere vor Gesetzt als Ding bzw. als Sache, wie ein Gegenstand angesehen werden und Menschen, die z.B. Hunden, Katzen, etc. Leid zufügen, lediglich wegen Sachbeschädigung angeklagt und strafrechtlich belangt werden.

Schlägt denn nicht auch in einem Tier ein Herz? Haben Tiere keine Seele? Fließt durch die Adern von Tieren nicht auch Blut, wie durch unsere? Haben Tiere keine Gefühle, kein Empfinden für Schmerz, Trauer und Freude?

Die Antworten auf diese Fragen sollten klar sein.
Kommentar ansehen
11.01.2008 00:07 Uhr von bela69
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*Gong* nächste Runde Hallo liebe Leser,

bin seit ca. 25 Zoophil.
Spät hab ich es für mich realisiert-warum ?
Man lese sich den einen oder anderen Kommentar durch.
Krank-Kinderschänder-Pädophil,bla, blubb...
Viele der Einträge zeichnen ein Bild der Stimmungsmache auf unterstem Niveau.
Undifferenziert (alles außer Hetro ist Krank, obwohl, Schwul, naja...), unreflektiert (bin jatolerant, ABER...), unkritisiert (Das stimmt so...)
Bullshit !
Ab gesehen von der Medizinischen Fachwelt die inzwischen um denkt, ein paar mutigen Freigeistern herrscht finsterstes Mittelater in den Köpfen vieler.
Es wurden genug aussagekäftige Links gepostet, hat sie irgendwer von den "Ihr seit Kranke" Kritikern überhaupt gelesen ?

Vorurteil : Zoophile sind geistig minder bemittelt, vergreifen sich deswegen an Tieren ?
Ha ! Sie beherrschen z.B. die deutsche Rechtschreibung !!!
Voruteil : Zoophilie=Pädophilie.
Humbug. Kenne keinen, bin selbst sexuell nicht an Kindern interessiert. (Dazu schreibe ich ggf. noch was)
Was war da noch ?
Egal, das meiste ist ohnehin Humbug.

Gruß, bela69
Kommentar ansehen
27.09.2008 21:47 Uhr von Stallionlover
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann, der durch das Pferd umkam, hat sich besteigen lassen. Es war sein eigener Hengst. Ich selbst stehe auf Pferde/ Hunde, seit meiner Jugend und möchte auch eigentlich keine anderen Partner. Zwischendurch habe ich versucht es zu verdrängen, hatte eine Frau und habe einen Sohn. Ich merkte aber , daß ich zu den Tieren gehöre. Wenn ich am Stall ankomme, wiehern meine Pferde schon, weil sie sich freuen mich zu sehen. Ich verwöhne sie nämlich und quäle sie nicht. Außerdem merkt man, wenn ein Pferd mehr als nur Zuneigung möchte. Und es tut dem Pferd auch nicht weh, wenn man es liebt. Schaut Euch mal Vid´s an, bei denen die Pferde künstlich befruchtet werden oder vom Hengst vergewaltigt werden, weil der Mensch es so will. Mal ganz abgesehen von Embryotransfer in Ammenstuten. Das ist pervers. Auch unsere tollen Turnierreiter, oder Trab/Gallopsportler, die die Tiere nur des Geldes wegen total ausnutzen und nach gebrauch zum Schlachter bringen. *kotz*
Das ist pervers. Aber nicht die wahre Liebe zum Tier. Aber das verstehen Normalos nun mal nicht, weil sie in ihrem kleinen Horizont gefangen sind und den natürlich nicht verlassen möchten. Schade für alle Ignoranten.
Kommentar ansehen
25.04.2009 00:55 Uhr von d_s
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein großes Lob: an meine beiden Vorredner. Der Mensch an und für sich lebt so sehr in seiner selbstgestrickten Welt, dass ihm der Bezug zu Natur und Tier nur noch in Form von Belustigung oder Ekel erscheint- oder auch in Form von Profit. Was hier diskutiert wird, ist ja eigentlich eine eindeutige Sache: es ging um die Ausnutzung von Tieren auf sexuellem Gebiet-speziell zu kommerziellen Zwecken. Dies ist, glaube ich durchaus allgemein ächtenswert.Die breite Öffentlichkeit allerdings ist bezüglich dieses Themas so wenig informiert und diferenzierungswillig, dass es in den Augen der grossen Allgemeinheit eben nur Perverse gibt, die so etwas tun. Allein der Umstand, dass es einen elementaren Unterschied zwischen Sodomie und Zoophilie gibt, wird gar nicht ernsthaft betrachtet. Aber in der Tat, es gibt tatsächlich jede nur erdenkliche Art von Menschen: Ignoranten, Tierquäler, alle Arten von Fetischisten...(die Reihe läßt sich beliebig fortsetzen)und eben auch Menschen, die sich definitiv auch sexuell zu Tieren hingezogen fühlen. Dies war sicher seit urdenklicher Zeit so, ist so und wird wohl auch immer so bleiben.Angesichts des Meinungsbildes was sich hier mehrheitlich auftut ist die juristische Weisheit zu dieser Sachlage umso bemerkenswerter. Wir Leben leider, was die Akzeptanz artenübergreifender intimer Zuneigung betrifft, wahrlich noch in finsteren Zeiten. Meiner Meinung nach sollten sich die, die Zoophilen mit offener Feindseligkeit und Hass entgegentreten fragen, was denn wirklich verachtenswert ist: die "Benutzung" eines Tieres zur Befriedigung sexueller Gelüste ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten des Tieres oder der aus partnerschaftlichem Verhältnis entstandene sexuelle Kontakt mit beiderseitigem Willen.(jawohl, so etwas gibt es!)
Sicher, liebe Zoophilenhasser, die Dunkelziffer wird hoch sein, sicher ist der eine oder andere Nachbar von Ihnen sogar "so einer", vielleicht der Hausmeister, der Herr Richter oder Landrat, vielleicht der Lehrer Ihrer Kinder oder Ihr Ehegatte... Aber nun fragen sie sich mal, bevor sie das wussten oder darüber nachdachten-- sind sie nicht immer ganz gut mit diesen Leuten ausgekommen, haben Grillabende gefeiert oder sind zusammen in den Urlaub gefahren? Und nun? Was genau ist nun anders?
Die Frage die uns Menschen zu interessieren hat, ist nicht:
welche grundsätzliche sexuelle Neigung hat mein Mitbürger?
sondern: enthält seine sexuelle Neigung Komponenten, die andere Lebewesen geistig oder seelisch schädigen und deshalb abzulehnen sind !
Aus ebensolchen Gründen gibt es auch ein Antidiskriminierungsgesetz in dem explizit steht, dass Menschen nicht aufgrund ihrer sexuellen Neigungen zu benachteiligen sind. Aber bis das in den Köpfen der Allgemeinheit angekommen ist, dauert es wohl noch eine ganze Weile...Allerdings ist mit Freude festzustellen, dass sich das kollektive Bewusstsein langsam aber stetig weiter in Richtung wahrhaft aufgeklärter freigeistiger Mensch hin entwickelt. Möge das allen Betroffenen eine Stütze sein.
Kommentar ansehen
16.11.2011 14:49 Uhr von Mika1954
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pervers: Das sind doch alle die perverse Typen, die keine Frau sonst abkriegen. Also versuchen die sich an denen, die sich nicht wehren können um sein besch.... Ego aufpolieren. Sodomisten und Kinderschänder sollen ALLE rechtzeitig kastriert werden. Solche perverse dürfen sich auch nicht fortpflanzen. Eklige Gestalten..
Kommentar ansehen
16.11.2011 15:00 Uhr von Mika1954
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pervers: Das ist doch pervers und paranoid. Das sind doch nur die Männer, die auf solche besch... Weise sein Ego aufpolieren müssen, da die sonst keine Chance bei Frauen haben. Solche Perverse und/oder Kinderschänder sollen alle kastriert werden und sich nicht fortpflanzen. Eklig und pervers.

Refresh |<-- <-   51-65/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht