02.02.04 11:52 Uhr
 943
 

Hamburg: Verkehrsplan der öffentlichen Verkehrsmittel verärgert die Taxifahrer

Für die Hamburger sicher ein willkommener Schritt der öffentlichen Verkehrsmittel, doch die Taxifahrer erwarten schlimmes.
Ab dem 12. Dezember soll es in der Hansestadt möglich sein, am Wochenende rund um die Uhr mit S- und U-Bahn zu verkehren.

Bisher ist es nur möglich bis ca. ein Uhr nachts diese Verbindungen zu nutzen. Der Taxiverband-Hamburg protestiert jetzt schon gegen diesen neuen Verkehrsplan, da ein starker Kundenrückgang erwartet wird.

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) hat seine Pläne schon fertig. Im 20-Minuten-Takt sollen die Züge über die Gleise fahren. Kosten in Höhe von rund vier Mio. Euro würden dann allerdings entstehen. Ob diese Summe den Plan rechtfertigt, wird geprüft.


WebReporter: SlimShady82
Rubrik:   Wirtschaft / Infrastruktur
Schlagworte: Hamburg, Verkehr, Taxifahrer
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2004 11:45 Uhr von SlimShady82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es als eine gute Idee bezeichnen. Klar, dass das ein herber Rückschlag für alle Taxiunternehmen ist aber bei den jetzigen Preisen, ist es gerecht.
Als alternative sollte der Staat sonst den Taxen mehr Subventionen bieten.
Kommentar ansehen
02.02.2004 12:01 Uhr von Der aus dem Laendle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bloß nicht! Keine Subventionen, sonst wird das Ganze noch teuerer.
Kommentar ansehen
02.02.2004 12:06 Uhr von Marion1964
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hätten d ie Taxen vernünftige Preise wäre das auch kein Thema. Ich musste meinen Sohn letztens zum Arzt bringen mit dem Taxi,da er nicht laufen konnte, es waren vielleicht 1,2 km, nicht weit weg von mir...dafür hab ich 8 Euro bezahlt...das kann es ja nicht sein.
Kommentar ansehen
02.02.2004 12:12 Uhr von nonam_e
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausserdem: wird es immer Frauen geben, die aus Sicherheitsgründen Nachts lieber Taxi fahren als Bahn.
Und in jeder Großstadt gibt es genug Orte, die man mit Bus und Bahn nicht erreichen kann, bzw. auf Privat Parties ausserhalb des Zentrums werden Sammeltaxen nach wievor sehr beliebt sein...
Kommentar ansehen
02.02.2004 14:24 Uhr von amacut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
25 Euro günstiger für mich! Na das ist doch mal etwas! Das
bedeutet das ich dann ab Dezember
nach der Arbeit nicht mehr 42 Euro
für den nächtlichen Nachhauseweg
zahlen muss, sondern nur noch 15
Euro (der Bus wird ja nicht auch
noch Nachts anfangen zu fahren?)

Für mich bzw. meine Firma ist das
durchaus eine Verbesserung, die mit
keiner momentanen
Sparmaßnahme gleichzusetzen
wäre. (Steurreforn, etc.)

ama,oder?
Kommentar ansehen
02.02.2004 14:31 Uhr von amacut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mich selbst! O.K. zugegeben erst geschrieben
dann das Original gelesen! Und
dann noch zu ungenau gewesen!
Also ich spare natürlich 17 Euro!
Und es nutzt mir gar nichts, da ich
nur zwei, drei Mal im Jahr am
Wochenende arbeiten muss!

Vergesst mich!
Aber für Partys ists klasse!
Und vielleicht werden die Herrn
Taxifahrer ja mal etwas günstiger...
Kommentar ansehen
02.02.2004 15:09 Uhr von Madjic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu: Nicht mehr von Partys nachhause laufen, verlängert meinen schlaf um c.a. 2h, allerdings fehelen die dann zum ausnüchtern......
Kommentar ansehen
04.02.2004 15:43 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtverkehr: Was soll die Aufregung nur? Es fahren doch bisher auch schon Nachtbusse in HH!!

Wer zu Nachtzeiten als Taxiunternehmen ein Monopol haben möchte, muss in einer Provinzstadt seine Zelte aufschlagen, wo um 22 Uhr der letzte Bus fährt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht