20.01.04 15:07 Uhr
 651
 

Wurde Stephen Hawking, das Genie im Rollstuhl, von Ehefrau gefoltert?

Der berühmte englische Astrophysiker Stephen Hawking wurde des öfteren in eine Klinik mit diversen Blessuren eingeliefert. Wie eine Krankenschwester dem 'Daily Mirror' berichtet, ließen Prellungen und aufgeplatzte Lippen auf Folterungen schließen.

Sogar Knochenbrüche am Arm und am Handgelenk mussten in der Vergangenheit behandelt werden. Letztes Jahr wäre der geniale Professor beinahe an Hitzschlag gestorben, seine Ehefrau hatte ihn im Rollstuhl der Sonne stundenlang ausgesetzt.

Nun gerät immer mehr seine derzeit zweite Ehefrau, seine ehemalige Krankenschwester Elaine (53), in Verdacht, ihn mehrmals gefoltert zu haben. Kinder des Genies glauben bei ihr an ein Syndrom, das sie veranlasst, Verletzungen herbeizuführen, um dann aufopfernd zu wirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ehefrau, Rollstuhl, Genie, Stephen Hawking
Quelle: www.wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?