08.01.03 16:00 Uhr
 62
 

Minderung des Treibhauseffekts dank Schneealgen

Schneebedeckte Flächen galten bisher mit ihren Mikroben als Produzenten von Kohlendioxid. Doch jetzt behaupten Forscher aus Amerika das Gegenteil: Hochgelegene Schneefelder verbrauchen im Sommer große Mengen an Kohlendioxid.

Das verursachen sich im Schnee befindende rote Algen, welche Treibhausgas per Fotosynthese aufnehmen. Um das zu beweisen, stellte man eine Plexiglasbox über so genannten Blutschnee, welcher durch die darin hausenden Algen rot gefärbt erscheint.

Trotz tiefer Temperaturen erreichten die Algen 10% des Gasaustausches bei der bei Pflanzen auftretenden Fotosynthese. Welche Auswirkungen das auf das Weltklima haben wird, ließ sich noch nicht abschätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: freak123
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schnee, Treibhaus
Quelle: warpsix.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?