08.01.03 13:52 Uhr
 59
 

Masern mittlerweile keine Kinderkrankheit mehr

Laut dem Deutschen Grünen Kreuz (DGK) kann man die Masern schon lange nicht mehr als Kinderkrankheit bezeichnen. Rund ein Drittel der Betroffenen in Deutschland sind Jugendliche und Erwachsene.

Das Problem ist, dass mit dem höheren Alter auch die Gefahr schwerer Krankheitsverläufe steigt. Das Risiko nebenbei an Lungen-, Mittelohr- und lebensgefährlichen Hirnentzündungen zu erkranken, verdoppelt sich bei einem Erwachsenen.

Gründe dieser Altersverschiebung sind die veränderten Lebensbedingungen und somit die Übertragungswege des Virus. Die DGK empfiehlt Massenimpfungen an Schulkindern. Momentan sind lediglich 23% geimpft.