08.01.03 07:40 Uhr
 118
 

Bibliothek von New York bekommt Archiv von Malcolm X

Die Hefte, Briefe, Manuskripte und Fotos des schwarzen Bürgerrechtlers Malcolm X sind der öffentlichen Bibliothek von New York 75 Jahre lang zur Verfügung gestellt worden.

Forscher sollen über das Schomburg-Zentrum für Afro-Amerikanische Kultur Zugriff auf das Archiv erhalten. Vor allem aus den knapp 70 Vorlagen der Rundfunk-Reden erhoffen sich die Wissenschaftler neue Erkenntnisse über das Werk des Bürgerrechtlers.

Als Sohn eines Baptistenpfarrers war Malcolm X unter dem Namen Malcolm Little 1925 geboren worden.1965 wurde der berühmte Vertreter der schwarzen Minderheit in den USA während einer Rede getötet.
Der 'Nation of Islam' begegnete er im Gefängnis .


WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: New York, Archiv, Bibliothek
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel
New York: Wickeltische für Babys sollen nun auch in Herren-Toiletten stehen
Brand im Trump Tower in New York



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"New York Times" empfiehlt "Westdeutschland" als Reiseziel
New York: Wickeltische für Babys sollen nun auch in Herren-Toiletten stehen
Brand im Trump Tower in New York


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?